Concierge Observation Lounge

Details zum Umbau der Norwegian Joy für Alaska

Die Norwegian Joy geht im Sommer 2019 nach Alaska – wie bereits berichtet. Dafür hat Norwegian Cruise Line einen 50 Millionen Dollar teuren Umbau des eigentlich für den chinesischen Markt konzipierten Kreuzfahrtschiffs angekündigt. In welcher Werft die Umbauten durchgeführt werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Die Deckpläne für die Norwegian Joy für die Zeit nach ihrem 50-Millionen-Dollar-Umbau hat Norwegian Cruise Line bereits online. Daraus lassen sich die wesentlichen Änderungen bereits ablesen und Parallelen zur Norwegian Bliss ziehen.

Überraschenderweise bleibt der Galaxy Pavilon hinten auf Deck 16 mit seinen vielfältigen Computer- und Virtual-Reality-Spielen erhalten. Auch am Pooldeck gibt es keine größeren, strukturellen Veränderungen. Allerdings verschwindet wohl der Kunstrasen und die künstlichen Bäume, dafür gibt es eine Bühne. Der optische Charakter des Pooldecks dürfte sich also deutlich verändern und dem der Norwegian Bliss ähnlich werden.

Für die Observation Lounge opfert NCL viele Kabinen, um die Lounge seitlich zu vergrößern und ähnlich viel Platz bieten zu können wie auf der Norwegian Bliss.

Deck 6: Der Supper Club wird – wie bei der Norwegian Bliss – zum Q Texas Smokehouse. Der Teppanyaki-Grill wird größer, dafür entfällt der Karaoke-Bereich. Statt VIP-Casino ist ein neues „Entertainment Venue” vorgesehen, dessen genaue Funktion NCL zumindest am Deckplan noch nicht genauer bezeichnet – denkbar wären Comedy Club oder ein Aquivalent zum „Cavern Club“ der Norwegian Bliss.

Deck 7: Der Tea Room wird zur „The Local“-Kneipe.

Deck 8: Das Joy Tea House wird zum „The District Brew House“. Das französische Le Bistro bleibt an seiner Stelle, auf der Bliss liegt hier der „Cavern Club“. An die Stelle eines Teils der Shops kommt die Sugarcane Mojito Bar und die Photo Gallery. Das Seafood-Restaurant „Neptunes“ wird – wie auf der Norwegian Bliss – zur Mexikaner „Los Lobos“ verwandelt.

Deck 15: Der im chinesischen Markt den Bewohnern der Concierge-Suitenklasse vorbehaltene Concierge Club wird zur Observation Lounge. Seitlich im Anschluß entfallen viele Kabinen zu Gunsten einer Erweiterung der Lounge, entsprechend der Norwegian Bliss.

Deck 16: Wasserrutschen und Pools bleiben bestehen, die Kunstrasenfläche und die künstlichen Bäume dürften entfallen zu Gunsten einer Bühne. Das Deck wird als „Sun Deck“ bezeichnet. Das auf der Noregian Joy recht kleine Spa wird um die Fläche des Fitness Studios erweitert, selbiges ein Deck nach oben wandert. Der Galaxy Pavilon zum Heck hin bleibt aber erhalten.

Deck 17: Die Noodle Bar (auf der Norwegian Bliss an dieser Stelle: Le Bistro) wird zum Fitness-Center mit damit sehr attraktiver Lage.

Deck 18: Das kleine, exklusive Haven-Casino wird zur Haven Library.

All dies vorbehaltlich einer Bestätigung von Norwegian Cruise Line, die bislang keine Details zu den Umbauplänen veröffentlicht haben. Die Informationen dieses Beitrags beruhen auf einer Auswertung der Deckpläne auf der Website der Reederei.

3 Kommentare zu “Details zum Umbau der Norwegian Joy für Alaska

  1. Ich bin natürlich kein Experte wie Frank Neumeier, aber aus meiner Sicht kann das auch daran liegen, dass der Hype um China nicht mehr als ein Hype war. Princess Cruises lässt ja ebenfalls ein rein für Chinesen konzipiertes Schiff (Majestic Princess) nur noch saisonal dort fahren, Costa hat in diesem Jahr die Victoria nach Europa verlegt und macht selbiges mit der Fortuna in 2019. Mit der Ankunft der neuen Costa Venezia in Shanghai wird evtl. auch noch die Atlantica oder Serena nach Europa zurückkehren. Und wer erinnert sich nicht an die Geschichte der AIDAbella, die dann doch wieder zurückfuhr?

    Die Indizien, dass der Markt dort, egal ob für Neubauten wie die Majestic Princess/Norwegian Joy oder bereits in Europa eingesetzte Schiffe, nicht die wie erwartet hohe Nachfrage bietet, sprechen eine eindeutige Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.