Hurrikan: Häfen Miami, Fort Lauderdale für zwei Tage dicht

Hurrikan-Alarm: Die beiden größten Kreuzfahrthäfen der Welt, Miami und Port Everglades (Fort Lauderdale) sowie der Port of Tampa sind für wahrscheintlich zwei Tage komplett geschlossen. Seit Samstagabend gilt „Hurricane Port Condition Zulu“. Voraussichtlich erst am Montagmittag werden die drei Häfen den Betrieb wieder aufnehmen, wenn der tropische Sturm Isaac vorbeigezogen ist, der sich bis zu seinem Auftreffen auf Land noch zu einem Hurrikan der Stärke 2 steigern könnte.

ANZEIGE

Der Tropische Sturm Isaac hatte bereits in den vergangenen Tagen für geänderte Fahrtrouten bei Kreuzfahrtschiffen gesorgt, nun sind die Auswirkungen durch die Hafenschließungen noch unangenehmer. Royal Caribbeans Allure of the Seas, die eigentlich am Sonntag in Fort Lauderdale ihren wöchentlichen Passagierwechsel durchführen wollte, bleibt nun am Sonntag und Montag auf See. Die Carnival Valor, geplanter Turnover am Sonntag in Miami, bleibt ebenfalls auf See.

Für die aktuellen Passagiere bedeutet das jeweils eine unerwartete Verlängerung ihrer Kreuzfahrt. Wer jedoch am Sonntag seine Kreuzfahrt antreten wollte, muss sich nun gedulden und mit einer deutlich kürzeren Kreuzfahrt vorliebnehmen.

Die Carnival Legend verlegt ihren Passagierwechsel am Sonntag von Tampa nach Port Canaveral (Orlando) und bringt die Passagiere mit Bussen von Tampa nach Orlando beziehungsweise die aussteigenen Passagiere von Orlando nach Tampa – eine rund 2,5-stündige Busfahrt.

Laut den Anlaufplänen der beiden Kreuzfahrthäfen sind neben dem Anlauf der Allure of the Seas in Port Everglades, der Carnival Valor in Miami und der Carnival Legend in Tampa am Sonntag auch die für Montag geplanten Anläufe der Carnival Imgaination, Norwegian Sky, Majesty of the Seas im Port of Miami gefährdet, sofern die Häfen nicht früher als derzeit erwartet den Betrieb wieder aufnehmen. Insgesamt sind aber vergleichsweise wenig Kreuzfahrtschiffe betroffen, da jetzt in der Nebensaison viele Schiffe, die im Winter von Miami und Fort Lauderdale aus in die Karibik fahren, derzeit in Europa unterwegs.

Nach den aktuellen Vorhersagen soll Isaac möglicherweise noch Hurricane-Stärke 2 erreichen, südlich und dann westlich an Florida vorbei in den Golf von Mexiko ziehen und Mitte der Woche an der amerikanischen Golfküste auf Land treffen. Die Auswirkungen des Sturms werden aber auch an der Ostküste Floridas in Miami und Fort Lauderdale so deutlich zu spüren sein, dass die Behörden die beiden Häfen sicherheitshalber vorerst geschlossen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.