Celestyal Nefeli, aka Gemini

Miray Cruises neuer Kreuzfahrtanbieter in der Ägäis

Mit Miray Cruises will Ende August ein neuer Kreuzfahrtanbieter auf den Markt kommen. Mit dem 960-Pasagiereschiff Gemini plant Miray Cruises Kreuzfahrten in der Ägäis. Bislang war das Unternehmen nur im Schiffsmanagement aktiv.

Mit der Gemini kommt ein Schiff auf den Markt in der Ägäis zurück, das zuletzt bis 2017 für Celestyal Cruises als Celestyal Nefeli und 2018 für den türkischen Veranstalter Etstur dort fuhr. Das Kreuzfahrtschiff wurde 1992 als Crown Jewel für Crown Cruise Line in Dienst gestellt. Später fuhr es als Superstar Gemini, Vision Star, Gemini und Celestyal Nefeli. Miray Cruises gibt an, einen mehrjährigen Chartervertrag für die Gemini angeschlossen zu haben.

Die Marke Miray Cruises gehört Miray International. Das Unternehmen war bislang nur im Schiffsmanagement aktiv und hat laut eigenen Angaben Schiffe wie Louis Aura, Aegean Paradise, Delphin, Med Queen, Gemini sowie die Fähren GNV Rhapsody und GNV Toscana gemanagt. Für Etstur habe man seit 2012 bereits vier verschiedene Kreuzfahrtschiffe gemanagt.

In der Ägäis tritt Miray Cruises offenbar nun als direkter Wettbewerber zu Celestyal Cruises auf, mit ähnlichen, 3- und 4-Nächte-Routen und griechischem Ambiente an Bord. Zu den Zielen gehören Syros, Santorini, Rhodos und Mykonos mit Übernachtaufenthalten in Mykonos und Syros. Start- und Zielhäfen sollen Piräus und Cesme (Türkei) sein. Die Preise beginnen laut Website von Miray Cruises bei einer Tagesrate pro Person von 150 Euro.

Der Start von Miray Cruises war bereits für Mai 2020 geplant und aufgrund der Corona-Krise auf Spätsommer 2020 verschoben worden. Neuer Starttermin soll 31. August 2020 sein. Mitbewerber Celestyal Cruises hat dagegen die laufende Sommer- und Herbstsaison 2020 wegen der Coronakrise bereits komplett abgesagt und startet erst wieder am 6. März 2021.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.