Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Norwegian Spirit

NCLH will Aufhebung der „Conditional Sailing Order“ und den Kreuzfahrt-Neustart in den USA zum 4. Juli

Mit einer ausnahmslosen Impfpflicht und stark reduzierter Passagierkapazität bittet NCLH-Chef Frank Del Rio die US-Gesundheitsbehörde CDC nachdrücklich, Kreuzfahrten für Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises ab 4. Juli 2021 wieder zu erlauben. Er argumentiert dabei mit der eigenen Empfehlung der CDC, die internationale Reisen für geimpfte Personen seit Kurzem wieder für sicher hält.

In einem Brief an die Direktorin der US-Gesundheitsbehörde CDC, Dr. Rochelle Walensky, fordert NCLHs Präsident und CEO Frank Del Rio die Gleichstellung der Kreuzfahrt mit der übrigen Tourismusindustrie. Entsprechend bittet ernachdrücklich um Genehmigung, ab 4. Juli 2021 wieder Kreuzfahrten veranstalten zu dürfen. Der in dem Brief an die CDC in Kurzfassung enthaltene Plan von NCLH sieht unter anderem eine ausnahmslose Impfpflicht für Crew und Passagiere und eine maximale Passagierauslastung der Schiffe von zunächst 60 Prozent vor.

Del Rio schreibt: „Nach fast 13 Monaten sind wir der Meinung, dass es angesichts der aktuellen Gesundheitstrends und der mehr als 650 Millionen weltweit verabreichten Impfungen für NCLH an der Zeit ist, sich dem Rest der Reise-, Tourismus- und Gastgewerbebranche anzuschließen und an der nächsten Phase des Öffnung teilzunehmen.“

Der Plan von NCLH sieht insbesondere folgende Maßnahmen vor, die teils deutlich über bisher veröffentlichte Konzepte hinausgehen:

  • vollständige Impfung aller Passagiere und Crewmitglieder
  • das vom Healthy Sailing Panel entwickelte Hygienekonzept, das unter anderem ein „Bubble“-Konzept und umfassende Corona-Tests für Passagiere und Crew vorsieht
  • Kreuzfahrt-Start am 4. Juli 2021 mit reduzierter Passagierkapazität auf 60 Prozent bei einer schrittweisen Erhöhung um 20 Prozent alle 30 Tage

Frank Del Rio bezieht sich auf die am 2. April aktualisierte Empfehlung der CDC, die nun auch internationale Reisen für vollständig geimpfte Personen für sicher erklärt. In den neuen Anweisungen für die Kreuzfahrt stellt die CDC, ebenfalls am 2. April, fest, dass Impfungen entscheidend für die sichere Wiederaufnahme von Kreuzfahrten seien.

„Conditional Sailing Order zum 4. Juli aufheben“

Frank Del Rio schreibt wörtlich: „Norwegian vertraut darauf und ist optimistisch, dass die CDC zustimmen wird, dass die verpflichtende Impfung die CSO [Anm.: Conditional Sailing Order] beseitigt und bittet daher um die Aufhebung der Anordnung für die Schiffe von Norwegian, sodass diese ab dem 4. Juli von US-Häfen aus Kreuzfahrten unternehmen können.“

Del Rio betont, dass bereits in der Zeit vor einer breiten Verfügbarkeit von Corona-Impfungen während der Pandemie bei annähernd 400.000 Kreuzfahrtpassagiere weltweit „nur wenige isolierte Covid-19-Fälle“ vorgekommen seien, „die effektiv identifiziert, eingedämmt und gemanagt wurden, ohne die Gesundheit oder den Urlaub anderer zu beeinträchtigen.“ Er verweist auf die vielen anderen Bereiche im Reise-, Freizeit- und Gastgewerbesektor, die in den USA alle bereits wieder geöffnet hätten: Hotels und Resorts, Casinos, Restaurants, Sportstätten, Themenparks und Fluggesellschaften.

Frank Del Rio schreibt weiter: „Das Unternehmen verpflichtet sich, die Gesundheit und Sicherheit seiner Gäste, seiner Crew und der besuchten Gemeinden zu schützen. Das SailSAFE-Gesundheits- und Sicherheitsprogramm mit neuen und verbesserten Protokollen schafft einen mehrschichtigen Schutz gegen Covid-19 und wurde mit Expertenrat, nationalen und internationalen Regierungen und öffentlichen Gesundheitsbehörden erarbeitet. Diese Maßnahmen, einschließlich der Impfanforderungen, werden kontinuierlich verfeinert, wenn sich Wissenschaft, Technologie und das Wissen über Covid-19 fortentwickeln.“

Ständig steigender, öffentlicher Druck auf die CDC

Formell gilt die „Conditional Sailing Order“ der CDC noch bis Ende Oktober 2021. Am 2. April hatte die Behörde neue Anweisungen für die Kreuzfahrt in Vorbereitung auf einen Neustart herausgegeben, aber keinerlei Termine genannt oder in Aussicht gestellt. Kreuzfahrt-Reedereien, Häfen, Landkreise und Politiker unter anderem aus Florida und Alaska heben in den vergangenen Wochen den Druck auf die CDC deutlich erhöht und fordern einen zügigen Neustart der Kreuzfahrt in den USA. Immer mehr Reedereien planen derweil ihren Neustart außerhalb des Einflussgebiets der CDC, beispielsweise auf den Bahamas, den Bermudas, in der Karibik sowie in Europa.

Die drei Kreuzfahrt-Marken von NCLH, Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises, haben dementsprechend ihre Kreuzfahrten bis mindestens Ende Juni 2021 abgesagt. Kreuzfahrten von Norwegian Cruise Line sind seit Kurzem auch für Juli und August 2021 nicht mehr buchbar, offiziell allerdings noch nicht abgesagt.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner