Neue Gerüchte um Meyer Werft, STX Finland, Neubauten

Die Gerüchteküche brodelt wie selten zuvor: Mehrere Quellen wollen wissen, dass eine Übernahme der angeschlagenen STX-Werft in Finland durch die Papenburger Meyer Werft kurz bevor stünde. Befeuert wird diese Annahme auch durch Gerüchte um weitere große Neubau-Aufträge für die Meyer Werft.

ANZEIGE

Übereinstimmend schreiben Cruise Industry News und Cruise Business Review, dass die Meyer Werft kurz davor stehe, STX Finland zu übernehmen. Der finnische Staat soll eine Minderheitenbeteiligung halten. Erst Anfang Mai hatte Werftsprecher Peter Hackmann gegenüber cruisetricks.de zwar entsprechende Überlegungen bestätigt, aber auch gesagt, die Gespräche befänden sich erst in einer sehr frühen Phase und der Ausgang sei völlig offen. Inzwischen scheinen die Verhandlungen deutlich weiter gekommen zu sein, wie die Meyer Werft in einer Pressemitteilung schreibt.

Befeuert werden die Übernahmegerüchte nun aber auch durch einen angeblich kurz bevorstehenden Großauftrag für die Meyer Werft für zwei große, neue Kreuzfahrtschiffe mit Auftragswert von rund 1,5 Milliarden Euro, wie die Neue Osnabrücker Zeitung kürzlich berichtete. Laut Cruise Business News soll es sich dabei um eine neue Schiffsklasse von Norwegian Cruise Line mit einer Tonnage von rund 200.000 BRZ handeln.

Schiffe dieser Größe könnten in der Papenburger Meyer Werft wegen der Limitierungen bei der Überführung der Schiffe über die Ems in die Nordsee nicht gebaut werden. STX Finland in Turku könnte solche Schiffe dagegen bauen, denn dort sind auch die beiden derzeit größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, die Oasis of the Seas und Allure of the Seas mit einer Tonnage von je 225.282 BRZ entstanden.

Auch Star Cruises führe laut Cruise Business Review derzeit Gespräche mit der Meyer Werft über weitere zwei Neubauten mit eine Tonnage von 150.000 BRZ. Erst im Februar hatte Star Cruises bereits zwei Kreuzfahrtschiffe dieser Größe in Papenburg in Auftrag gegeben.

Cruise Industry News will dagegen erfahren haben, dass die Meyer Werft demnächst weitere Neubau-Aufträge für Royal Caribbean und Celebrity Cruises bekannt geben will.

ANZEIGE

In Papenburg werden derzeit die Quantum of the Seas und Anthem of the Seas für Royal Caribbean International mit einer Tonnage von je 167.600 BRZ gebaut, die im November 2014 beziehungsweise Frühjahr 2015 in Dienst gehen sollen. Ein drittes Schiff dieser Klasse steht bereits in den Auftragsbüchern und ist für Mitte 2016 vorgesehen.

Norwegian Cruise Line baut derzeit ebenfalls bei Meyer: Mit der Norwegian Escape geht im Oktober 2015 das erste von zwei Breakaway-Plus-Class-Schiffen (BRZ 163.000) in Dienst, die Norwegian Bliss folgt im März 2017. Und auch Norwegians derzeitigen Flaggschiffe Norwegian Breakaway sowie Norwegian Getaway stammen aus Papenburg.

Zudem will die Meyer Werft auch in das Geschäft um den Bau von Mega-Yachten einsteigen. Aufträge hat die Werft dafür noch nicht, man wolle aber die Erfahrung aus den Bereichen Kreuzfahrt und Spezialschiffe nutzen, um Yachten in der Größenordnung von 120, 170 oder sogar 250 Metern Länge zu realisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.