Neuerungen auf zwei Freedom-Class Schiffen

Royal Caribbean hat laut CruiseCritic für Anfang 2011 zahlreiche Neuerungen auf zwei Freedom-Class Schiffen, der Freedom of the Seas und der Liberty of the Seas, angekündigt. Die Liberty of the Seas wird ab dem 23. Januar 2011 auf den Bahamas ins Trockendock gehen, die Freedom of the Seas ab dem 6. März 2011. Ähnlich wie bei der Solticize-Aktion von Celebrity werden zahlreiche Features von der Oasis of the Seas auf den Freedom-Class Schiffen implementiert:

ANZEIGE

Der Clean Shave Barbershop auf der Royal Promenade wird dem Cupcake Cupboard weichen. Neben dem Verkauf der beliebten, dekorierten Minikuchen wird es auch einen Raum für private Feiern und Kurse geben, bei welchen die Kunst des Dekorierens gelernt werden kann. Die Cupcakes werden weiterhin $ 2,50 pro Stück kosten. Die Kurse liegen bei ca. $ 20.

Mit dem AquaTheater hat die Oasis of the Seas auch zwei Großbildschirme im Außenbereich bekommen. Die Freedom of the Seas und die Liberty of the Seas werden nun im Bereich des Hauptpools je einen gut 5,60 m großen Bildschirm erhalten, z.B. für die Ausstrahlung von Filmen unter dem Sternenhimmel.

Die Oasis of the Seas brachte mit Hairspray erstmals ein Broadway Musical auf eine Schiffsbühne. Die Allure of the Seas wird mit dem Broadway Musical Chicago an den Start gehen. Für das Frühjahr 2011 sind auch für die Liberty of the Seas und die Freedom of the Seas ein Broadway Musical geplant. Welches, steht aber noch nicht fest. Die Show „Once Upon A Time“ auf der Freedom of the Seas wird wegen des anhaltenden Erfolgs mindestens ein Jahr verlängert. Die Theater beider Schiffe werden – ebenso wie das der Oasis of the Seas – mit 3 D Technik ausgerüstet, um dort 3 D Filme zeigen zu können.

Auch der Nachwuchs geht in Sachen Entertainment nicht leer aus: Ein großer Erfolg auf der Oasis of the Seas ist das Puppen-Musical ImagineOcean in dem eigens dafür gebauten Theater im Bereich des Adventure Ocean. John Tartaglia´s liebevoll gestaltete Geschichte um die Fische Dorsal, Tank und Bubbles feiert auch an Land in New York auf den New World Stages große Erfolge.

Mit den Royal Tots and Babies bot Royal Caribbean auf der Oasis of the Seas erstmals eine Kinderbetreuung für Kinder von 6 bis 36 Monaten an. Zwar ist diese Kinderbetreuung im Gegensatz zu der für die älteren Kindern im Adventure Ocean nicht kostenlos, erlaubt aber vielen Eltern den Urlaub noch besser genießen zu können. Es werden 12 Plätze für die Kleinen zur Verfügung stehen. Der Preis beträgt $ 8 pro Stunde. Am Beginn der Fahrt können die Eltern Betreuungsstunden reservieren lassen. Die Zahl der Betreuungsstunden ist abhängig von der Zahl der an Bord befindlichen Kinder. Das Kontigent kann erhöht werden, wenn andere Eltern ihre Kontigente nicht einlösen.

ANZEIGE

Ebenfalls auf die Liberty of the Seas und Freedom of the Seas übernommen werden die interaktiven Infodisplays in den Aufzugsbereichen. Neben der Roomfinder-Funktion bieten diese Touchscreens das aktuelle Tagesprogramm, informieren über die aktuelle Auslastung der Restaurants, enthalten die Deckspläne und mehr. Die Displays sind zudem mehrsprachig.

Live the City wird das Unterhaltungs-Programm auf beiden Schiffen ergänzen. Derzeit als „Live the Oasis“ nur auf der Oasis of the Seas vorhanden, handelt es sich hier um eine Art Schnitzeljagd, bei der das Schiff von oben bis unten erkundet wird. Bei Trivia-Veranstaltungen werden im Anschluss an die jeweiligen Tagesaufgaben Fragen gestellt. Preise können selbstverständlich ebenfalls gewonnen werden. Zu der Veranstaltung gibt es ein Buch mit Details über das jeweilige Schiff (kostenpflichtig).

Die Wein- und Tapasbar Vintages wird mit den italienischen Enomatic-Maschinen ausgestattet, die bereits auf der Oasis of the Seas zum Einsatz kommen. Hierbei handelt es sich um Weinspender, aus denen glasweise mittels der SeaPass Karte Wein gezapft werden kann.

Das dritte Schiff der Freedom-Class, die Independence of the Seas, wird derzeit noch nicht umgebaut. Die Independence of the Seas wird im britischen Markt ab Southampton eingesetzt. Hier will Royal Caribbean zunächst die Erfahrungen und Wünsche der Kunden abwarten. 2010 wird die erste Saison, in der die Independence of the Seas ganzjährig in Southampton stationiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.