Oasis of the Seas

Noro-Virus an Bord: Oasis of the Seas bricht Kreuzfahrt ab

Wegen einer Noro-Virus-Infektion an Bord hat die Oasis of the Seas eine Karibik-Kreuzfahrt vorzeitig beendet und kehrt in den Basishafen Port Canaveral zurück. Betroffen sind nach Reedereiangaben 277 Personen. Die Oasis of the Seas bietet Platz für über 6.000 Passagiere.

Die Oasis of the Seas kehrt einen Tag früher als geplant zurück, nachdem auf dem Kreuzfahrtschiff mehr als 250 Passagiere an einem Magendarm-Virus erkrankt sind. Die ersten Fälle waren offenbar schon am Sonntag bei Abfahrt des Schiffs in Port Canaveral aufgetreten. Das deutet darauf hin, dass der Virus von Passagieren mit an Bord gebracht wurde. Da Noro und ähnliche Magen-Darm-Viren hochansteckend sind und eine kurze Inkubationszeit haben, kann sich die Krankheit auf einem Kreuzfahrtschiff schnell verbreiten.

Bei dem aktuellen Ausbruch auf der Oasis of the Seas sind mit rund 3,3 Prozent der Passagiere und Crew nur ein vergleichsweise kleiner Teil der Menschen an Bord betroffen: 277 von rund 8.000. Über 7.700 Passagiere sind also gesund. Dennoch hat sich Royal Caribbean International dazu entschieden, das Kreuzfahrtschiff frühzeitig in den Basishafen zurück zu holen, um es vor der nächsten Reise am kommenden Sonntag gründlich desinfizieren zu können.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC schlüsselt die Zahlen genauer auf. Demnach sind 266 der 6.285 Passagiere und 11 der 2.169 Crew-Mitglieder betroffen. Das entspricht einem anteil von 4,23 Prozent bei den Passagieren und 0,51 bei der Crew.

Update (11.10.2019, 18:15 Uhr): Laut einer Durchsage des Kapitäns sind inzwischen 475 Personen erkrankt, 100 davon sind auf ihrer Kabine in Quarantäne.

Die Entscheidung beeinflusst hat offenbar auch, dass die Behörden in Jamaica am Dienstag die Passagiere wegen der Infektionen zunächst nicht für den Landgang von Bord gelassen hatten. Das Schiff beendete den Hafenstopp vorzeitig und wollte zunächst zum nächsten Ziel, die mexikanische Insel Cozumel, weiterfahren. In Falmouth wurden noch zusätzliches medizinisches Personal sowie Medikamente an Bord genommen. Gestern kam dann die Entscheidung, vorzeitig nach Port Canaveral zurückzukehren.

Die Reederei hat eine vollständige Erstattung des Reisepreises für alle Passagiere binnen zwei Wochen angekündigt. Weiterhin bekommen die Passagiere einen Internet-Gutschein, um Umbuchungen von Flügen oder Hotelbuchungen tätigen zu können. Für Flugumbuchungen werden bis zu 200 Dollar pro Person (bzw. bis zu 400 Dollar bei internationalen Flügen) erstattet. Zudem gibt es bis zu 200 Dollar pro Kabine, falls eine Hotelübernachtung gewählt wird.

Magen-Darm-Infektionen auf Kreuzfahrtschiffen sind in den vergangenen Jahren stetig zurückgegangen und sind statistisch deutlich seltener als an Land. Zu Hintergründen und Details zu Noro-Ausbrüchen auf Kreuzfahrtschiffen finden Sie alle Informationen in unseren Beiträgen „Norovirus auf Kreuzfahrtschiffen: Statistiken, Fakten, Details“ und „Norovirus auf Kreuzfahrt – und wie man sich schützt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.