Ocean Majesty

Ocean Majesty in Schweden festgesetzt, bricht laufende Reise ab

Die schwedischen Behörden haben am Dienstag, 31. Mai 2022, die Ocean Majesty wegen schwerwiegender, technischer Mängel im Hafen von Karlskrona vorläufig festgesetzt. Die laufende Reise hat Hansa Touristik offenbar inzwischen abgebrochen und bringt die Passagiere nach Hause.

Lokalen Zeitungsberichten zufolge sollen die schwedischen Behörden in ihrer Funktion als Port State Control bei einer Inspektion der Ocean Majesty so viele Sicherheitsmängel festgestellt haben, dass sie eine Weiterfahrt untersagten.

Update: Zum 4. Juni 2022 ist die Ocean Majesty offenbar freigegeben worden. Morgens machte sich das Schiff auf den Weg nach Kiel. Ursprünglich sollte die Kreuzfahrt dort am 7. Juni zu Ende gehen.

„Bei der Inspektion haben wir schwerwiegende Mängel festgestellt, beispielsweise in den Bereichen Lebensrettung, Brandbekämpfung, Kommunikation und Sicherheitsorganisation. Ich halte das Schiff nicht für seetüchtig, um seine Reise fortzusetzen, bevor die Mängel behoben sind“, wird der Port State Inspector Mårten Dahl zitiert.

Gegenüber den Passagieren soll die Schiffsführung dagegen ein Problem mit der Maschine als Grund für die Verzögerung beim Auslaufen genannt haben. Den Berichten zufolge hatte zunächst selbst der Hafenmanager von Karlskrona keine genaue Kenntnis zu Details. Es seien mehrere Ersatzteile aus verschiedenen Ländern auf dem Weg zum Schiff, die zunächst eingebaut werden müssten, bevor das Schiff freigegeben werden könne. Der Leiter der Kontrollbehörde hält es für möglich, dass das Schiff am Wochenende die Freigabe zur Weiterfahrt bekommen könne.

Hansa Touristik, für die das Schiff unter Vollcharter fährt, hat die laufende Kreuzfahrt laut Stern inzwischen abgebrochen und bringt die Passagiere nach Hause.

Eine Stellungnahme haben wir bei Hansa Touristik angefragt und ergänzen an dieser Stelle, sobald wir eine Antwort erhalten.

Ocean Majesty eines der ältesten Kreuzfahrtschiffe am Markt

Mit Baujahr 1966 und damit einem Alter von rund 56 Jahren ist die Ocean Majesty eines der ältesten Kreuzfahrtschiffe am Markt. Ursprünglich als Ro-Ro-Fähre gebaut, ist sie in umgebauter Form seit 1989 als Kreuzfahrtschiff in Dienst. Das Schiff fährt unter portugiesischer Flagge und ist seit 2013 für den deutschen Kreuzfahrtveranstalter Hansa Touristik unterwegs.

Mit rund 400 Passagieren am 29. Mai in Kiel gestartet, kam die Ocean Majesty am Dienstag, 31. Mai, im schwedischen Karlskrona an. Sie sollte von dort aus am Mittwoch nach Kalmar, am Donnerstag nach Visby und am Freitag nach Norrköping weiterfahren. Auch am Freitag sitzt sie aber noch in Karlskrona fest.

Die Ocean Majesty hatte ihren Dienst am 8. Mai 2022 nach der pandemiebedingten Pause und einem Werftaufenthalt in Griechenland von Bremerhaven aus wieder aufgenommen.

Bereits vor drei Wochen hatte die Ocean Majesty schon einmal unangenehmen Besuch von den Behörden: Am 13. Mai gab es im französischen Lorient eine Untersuchung, weil der Verdacht bestand, vom Schiff sei illegal Müll im Bereich des Glénan-Archipels entsorgt worden. Fischer hatten die Behörden alarmiert, nachdem sie den Müll im Meer entdeckt hatten. Beweise konnten die Beamten dafür aber weder bei einer Überprüfung des Seegebiets per Flugzeug und Schiff noch bei Kontrollen an Bord finden oder sicherstellen, sodass die Ocean Majesty planmäßig nach Saint-Nazaire weiterfahren durfte.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner