Roald Amundsen (Bild: Espen Mill / Hurtigruten)

Roald Amundsen wird in der Antarktis mit Eis statt Champagner getauft

Eis statt Champagner: Die Roald Amundsen, neuestes Expeditions-Kreuzfahrtschiff von Hurtigruten, wird in der Antarktis getauft. Statt mit einer Flasche Champagner soll sie mit einem Brocken Eis getauft werden.

Laut Hurtigruten wird die Roald Amundsen das erste Kreuzfahrtschiff sein, das in der Antarktis getauft wird. Wer die Taufpatin sein wird, hat die Reederei noch nicht bekannt gegeben. Die Taufe soll im Herbst 2019 stattfinden, wenn das Schiff für die Wintersaison in der Antarktis angekommen ist.

Die Taufe-Zeremonie mit einem Eisbrocken soll auf den Namensgeber des Schiffs, den Entdecker Roald Amundsen, zurückgehen. Amundsen hatte mit seinen Expeditionen als erster die Nordwestpassage durchquert, den Südpol erreicht und die erste Expedition geleitet, die nachweislich den Nordpol erreichte.

1917 soll Roald Amundsen sein Schiff „Maud“ mit Eis statt Champagner getauft haben. Ihm zu Ehren will Hurtigruten diese Zeremonie für das neue Schiff wieder aufgreifen. Amundsens Taufspruch soll damals in etwa wie folgt gelautet haben: „Es ist nicht meine Absicht, die herrlichen Weintrauben zu entehren, aber schon jetzt wirst Du Deine wahre Umgebung spüren. Fürs Eis wurdest Du gebaut und im Eis sollst Du den größten Teil Deines Lebens verbringen und im Eis sollst Du Deine Aufgaben erfüllen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.