Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Sports Zone, Wonder of the Seas

Sports Zone und Buffetrestaurant der Wonder of the Seas umstrukturiert

Zunächst wirken die Veränderungen um das Sportsdeck oben am Heck der Wonder of the Seas nur wie Kleinigkeiten. Doch letztlich haben sie große Auswirkungen auf diesen Bereich.

Vor allem der geänderte Ort für das Windjammer-Buffetrestaurant verlangt von Oasis-Class-Kennern eine gewisse Umgewöhnung, die allerdings mit dem sehr hübsch neu gestalteten Buffet-Restaurant leicht fallen dürfte. Flow-Rider-Fans müssen sich wahrscheinlich auf längere Wartezeiten als bisher einstellen müssen, denn es gibt nur noch eine statt zwei Surfsimulator-Anlagen.

Insgesamt ist der hintere Bereich mit Sportplatz und Minigolfanlage (die beiden haben die Position getauscht) sowie Living Room (jetzt „Social 100“), Mexikaner „El Loco Fresh“, der Bar „Cantina Fresca“, und Arcade ein Deck angehoben worden, sodass darunter nun das Buffet-Restaurant Windjammer und auf der Steuerbordseite das neue Restaurant „The Mason Jar“ Platz finden. Das Windjammer-Buffet liegt auf den anderen Oasis-Class-Schiffen auf Deck 16.

Zip-Line
Zip-Line

Führten bisher vom Sports Court und dem Minigolf-Platz einige Stufen hinauf zu den Flowrider-Surfsimulatoren, der Wipeout Bar und dem Einstieg zur „The Ultimate Abyss“-Rutsche, liegt das nun durch das darunter eingeschobene Buffet-Restaurant alles auf einer Ebene.

Für die Zip-Line hat Royal Caribbean daher einen erhöhten Startpunkt gebaut, quasi auf das Dach der Wipeout Bar. Denn durch das angehobene Deck ist auch das nötige, bisherige Gefälle für die Seilrutsche quer über den Boardwalk abhandengekommen.

Buffet-Restaurant Windjammer jetzt am Pooldeck

Ein Deck nach unten und geringfügig weiter nach hinten gewandert ist auf der Wonder of the Seas das Buffet-Restaurant Windjammer. Nun ist es also auf Deck 15 gelandet und damit direkt von den Pools aus erreichbar.

Genau genommen hat Royal Caribbean einfach den hinteren Teil des bisherigen Decks mit Sportplatz, Minigolfanlage, Teens-Club und dem Restaurant El Loco Fresh angehoben und das Buffet-Restaurant quasi darunter geschoben.

Dem Windjammer hat Royal Caribbean einen recht wohnlicheren Charakter verpasst, etwa mit Sitzbänken im Eingangsbereich und hübschen Leuchten über einigen der Tische. Insgesamt wirkt das Restaurant großzügiger, die Durchgänge sind viel breitet und man hat das Gefühl, wie mehr Raum für sich zu haben.

Windjammer Buffet
Windjammer Buffet

Außerdem gibt es eine reizvolle Alternative zu Fensterplätzen: Das Windjammer ist rund um den acht Decks tiefer liegenden Boardwalk angeordnet. Dadurch gibt es auch bodentiefe Fenster in der Mitte des Restaurants mit Blick auf den Boardwalk unten sowie die Zip-Line direkt darüber.

Südstaaten-Restaurant „The Mason Jar“

Seitlich des Windjammer-Buffetrestaurants gibt es ein neues Spezialitätenrestaurant mit Bar namens „The Mason Jar“. Für den chinesischen Markt hatte Royal Caribbean sich ein neues Restaurant speziell für diesen Markt ausgedacht – und nach Verlegung des Schiffs nach Europa und in die Karibik kurzerhand eine ganz neue Idee aus dem Hut gezaubert.

The Mason Jar
The Mason Jar

Das „Mason Jar“ ist eine Kombination aus Bar mit Live-Musik und Restaurant, bodenständig, gemütlich, sogar mit Schaukelstühlen in einem Ambiente, das ein traditionelles Farmhaus im Mittleren Westen der USA nachahmt. Dennoch wirkt es frisch und modern – für mich persönlich ein Highlight.

The Mason Jar
The Mason Jar

Im Mason Jar gibt es klassische Südstaaten-Gerichten wie Southern Fried Chicken, Crab Beignets, Lobster’n‘Crawfish Gumbo oder Ribs St. Louis Style – deftig, süß, lecker, sündig.

Die Barkeeper mixen thematisch passende, besondere Cocktails: beispielsweise Mint Julip, Mississippi Moonlight (Moonshine, Blaubeeren), PB&J Old Fashioned (Erdnussbutter-Bourbon, Erdbeermarmelade) – klingt verrückt, hat viele Kalorien, ist aber Südstaaten-Feeling pur. Die Bar bietet außerdem eine schöne Auswahl an amerikanische Whiskeys.

The Mason Jar
The Mason Jar

Auf einer kleinen Bühne spielt eine Live-Band, stilecht in Cowboy-Hüten und karierten Holzfäller-Hemden.

The Mason Jar
The Mason Jar

Der Name des Restaurants, „The Mason Jar“, nimmt übrigens Bezug auf eine bekannte Marke für Einmachgläser, welche das amerikanische Gegenstück zum deutschen „Weck-Glases“ ist.

El Loco Fresh und Cantina Fresca

Ganz in der Nähe, ein Deck höher nahe des Sportsdecks, hat Royal Caribbean das mexikanische Streetfood-Restaurant „El Loco Fresh“ noch ein wenig aufgewertet und mit einer mexikanischen Bar, „Cantina Fresca“ ergänzt.

El Loco Fresh
El Loco Fresh

Im El Loco Fresh gibt es klassisch beispielsweise Tacos, Buritos und Quesadillas, zum Mitnehmen oder auch zum Essen vor Ort an den Tischen davor.

Cantina Fresca
Cantina Fresca

An der mexikanischen Bar Cantina Fresca gibt es – natürlich – verschiedene Margaritas, aber auch andere, mexikanische Getränke wie Mezcal Mule oder Cozumel Sunrise.

Neuer Teens-Club „Social 100“ und Sonnendeck „Social 100 Patio”

Weggefallen ist durch die Umgestaltung der Außenbereich des Teens Club, das „Back Deck“. Für ihn gibt es einen mehr als gleichwertigen Ersatz an anderer Stelle. Der Teens-Club selbst hat den neuen Namen „Social 100“.

Social 100 Teensclub
Social 100 Teensclub

Die Tischtennisplatten hinter dem Teens-Club gibt es aber nach wie vor. Eine weitere Tischtennisplatte findet sich jetzt unten auf Deck 5 in einer der seitlichen Ausbuchtungen an der Jogging-Strecke sowie eine in der Playmakers Sportsbar am Boardwalk.

Der neue Außenbereich für Teens heißt „Social 100 Patio“. Dieses sehr attraktive, exklusive Sonnendeck inklusive Teens-Bar liegt vorne auf Deck 17 an der Backbordseite, wo sich auf der Symphony of the Seas die Bar des Suiten-Sonnendecks befindet.

Dieser Bereich ist also weiterhin nicht frei zugänglich, jetzt aber eben für die 13- bis 17-jährigen statt zuvor für die Suiten-Passagiere reserviert. Hier gibt es Kunstrasen, ein Gartenschachspiel, einen eigenen Whirlpool, gemütliche Sitzgruppen und die Teen-Bar, unter anderem mit alkoholfreien Cocktails.

Pooldeck
Pooldeck, ehemals Suite Sundeck

Die Steuerbordseite des ehemaligen Suite Sundecks ist dagegen allgemein für alle zugänglich und ist mit allerdings nur wenig Platz ein kleiner Geheimtipp.

Neuer Kinderspielplatz „Wonder Playscape“

Für Flow-Rider-Fans ist der Umbau des Sportsdecks eine gewisse Enttäuschung, weil einer der Surfsimulator-Anlagen weggefallen ist. Ein angenehmes Detail immerhin am verbliebenen Flow Rider: Nicht mehr nur die Zuschauertribüne ist überdacht. Auch der Ansteh-Bereich für die Aktiven ist mit einem Sonnenschutz versehen.

Flow Rider
Flow Rider

Vor allem für Familien mit kleineren Kindern ist das, was Royal Caribbean an dieser Stelle neu geschaffen hat, jedoch ein Gewinn: der mit der Minigolf-Anlage verbundene Spielplatz „Wonder Playscape“.

Dieser Outdoor-Spielplatz für Kinder bietet auf zwei Ebenen Rutschen, Klettermöglichkeiten und diverse Spielmöglichkeiten wie große Puzzle und eine interaktive Spielwand. Die Minigolf-Anlage hat die Seiten mit dem Sportplatz getauscht, sodass sie komplett in den Playscape integriert ist. Auch thematisch ist das Minigolf dem Playscape angepasst und nicht wie sonst mit Kunstrasen versehen, sondern als Unterwasser-Welt mit einem kleinen Wal, Seeungeheuern, überdimensionalen Muscheln, einem Kraken und Ähnlichem ausgestaltet.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fuhr auf der Wonder of the Seas zwei Tage lang auf Einladung von Royal Caribbean International.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fuhr auf der Wonder of the Seas zwei Tage lang auf Einladung von Royal Caribbean International.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner