Ton wird schärfer: AIDA wehrt sich gegen Vorwürfe des Nabu

(aktualisiert - News vom 13.04.2012) von
Artikel drucken

In der Diskussion um Abgase und Umweltschäden durch Kreuzfahrtschiffe wird der Ton schärfer. AIDA Cruises wehrt sich in wesentlich deutlicheren Worten als bisher gegen Vorwürfe des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu), in denen der Nabu unter anderem die neue AIDAmar als „nicht zeitgemäß“ bezeichnet. Der Nabu sei bei AIDA mit seinen Vorwürfen an der falschen Adresse.

ANZEIGE

Man habe, so AIDA Cruises, die jüngste und modernste Flotte, ein klares Ausstiegsszenario bei der Verwendung von Schweröl, einen regelmäßig erstellten Nachhaltigkeitsbericht für mehr Transparenz und man arbeite in vielen Bereichen intensiv an Verbesserungen und Innovationen.

Die für 2015 und 2016 bei Mitsubishi Heavy Industries in Auftrag gegebenen, neuen Kreuzfahrtschiffe würden, so AIDA, nicht mehr mit Schweröl, sondern ausschließlich mit dem wesentlich umweltfreundlicheren Dieselöl fahren. Schweröl sei damit bei den neuen Schiffen kein Thema mehr. Das sei dem Nabu seit Wochen bekannt. AIDA verweist außerdem darauf, dass man seit 1990 den Treibstoffverbrauch ohnehin bereits um über 70 Prozent reduziert habe und weist auf weitere Maßnahmen zum Umweltschutz hin.

Der Nabu kritisiert aktuell, dass die gerade fertiggestellte, neue AIDAmar nicht mehr zeitgemäß sein und verweist unter anderem auf die Ankündigung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, die für 2013 geplante und derzeit in Frankreich in Bau befindliche Europa 2 mit einem Stickoxidkatalysator auszustatten. Auch TUI Cruises wird lobend erwähnt für Pläne, den für 2014 geplanten Schiffsneubau mit ähnlich fotschrittlicher Technik auszustatten.

ANZEIGE
Noch keine Weihnachtsgeschenke? Schnell noch bei Amazon bestellen!

In seinem aktuellen Statement fordert AIDA den Nabu auf, für Aufklärung und Transparenz zu sorgen, statt mit seinen Statements beim Verbraucher Verwirrung und Unsicherheit zu schaffen.an wünsche sich, so AIDA, „dass der NABU in derart komplexe Themen Schifffahrtsexperten einbezieht und zu sachlichen Argumenten kommt“.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ein Kommentar zu Ton wird schärfer: AIDA wehrt sich gegen Vorwürfe des Nabu

  1. Peter on August 29, 2016 at 5:00 pm

    Leider scheint der Nabu, so habe ich es auch heute wieder feststellen müssen, nicht an einem konstruktiven Dialog interessiert zu sein, sondern einzig und allein gegen die Reedereien hetzen zu wollen. Wenn man dort so weiter macht verliert er für immer seine Glaubwürdigkeit. So lassen sich keine Ziele erreichen.Viele Reedereien unternehmen wirklich etwas gegen die Abgase, der Nabu tut nichts.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.