Rauch-Verbot jetzt auch in der Anytime Bar (im Bild: AIDAstella)

AIDA verbietet Rauchen in allen Innenräumen

AIDA hat seine Raucher-Politik geändert und lässt ab sofort das Rauchen generell in Innenbereichen der Kreuzfahrtschiffe nicht mehr zu. Zuletzt war Rauchen in Innenbereichen noch in der Anytime Bar erlaubt, die abends auch als Disco genutzt wird.

ANZEIGE

Vergleichsweise großzügig bleiben aber die Raucherbereiche auf den Außendecks, nämlich an zahlreichen Bars einschließlich der Beach Bar sowie in speziell gekennzeichneten Zonen an Deck.

Und auch auf den Kabinen-Balkonen darf auf AIDA-Schiffen weiterhin geraucht werden. Zuletzt hatten vor allem internationale Reederei immer häufiger auch die Kabinenbalkone zu rauchfreien Zonen erklärt (RCI, Norwegian, Carnival).

Auf Kabinen-Balkonen ist das Rauchen bei internationalen Reedereien nur noch bei Costa, Holland America Line und auf einem Teil der Balkone bei Seabourn erlaubt. Bei allen deutschen Reederei sind die Balkone dagegen weiterhin freigegeben.

Ein Überblick über die Raucher-Regelungen bei allen großen Reedereien gibt unser Beitrag „Rauchen am Kreuzfahrtschiff: akzeptieren oder verbieten?

7 Kommentare zu “AIDA verbietet Rauchen in allen Innenräumen

  1. Habe soeben die Meldung „Aida verbietet Rauchen in allen Innenräumen“ gelesen und muss sagen, ich bin sehr enttäuscht. Da ich im März mal wieder mit der Aida unterwegs bin, hätte ich mich sehr gefreut, wenn das Rauchen auch auf den Balkons verboten wäre. Es ist für einen Nichtraucher sehr unangenehm, um nicht zu sagen ekelerregent, wenn man seine Balkontür aufmacht und einem der Rauch entgegegenschlägt. Wir sind schon desöfteren mit anderen Reedereien unterwegs gewesen und fanden es als sehr angenehm, wenn die Balkons rauchfrei sind. Wir versuchen auch immer mehr aus diesem Grund für uns passende Reiseziele auf Schiffen zu buchen, auf denen die Balkons rauchfrei sind. Es wäre wünschenswert, wenn sich die deutschen Reedereien an Umfragewerten orientieren würden. Der Aufpreis für eine Balkonkabine gegenüber einer Außenkabine ist nicht gerechtfertigt, wenn ich auf Grund der Geruchsbelästigung und Gesundheitsgefährdung meine Balkontür geschlossen halten muss.

  2. Deshalb haben wir schon vor zwei Jahren die Balkone der Aida von unserer Reiseliste gestrichen … ich sehe nicht ein einen saftigen Mehrpreis zu bezahlen und nann vollgequalmt zu werden. Nachdem wir nun im Dezember erleben musten das auf dem GESAMTEN Sonnendeck der Aida-Sol geraucht wurde und es praktisch keine Stelle gab wo man nicht belästigt wurde habe ich die Aida komplett von unserem Reiseplan gestrichen. Nichts gegen die Raucher – aber nur wenige Rücksichtslose können einem schon den Urlaub vermiesen und wenn dann das Gleiche noch auf Deck 5 geschieht (worauf wir als Nichtraucher dann ausgewichen sind) dann reicht es!

  3. Ich buche auch keine Kreuzfahrt mehr, wo auf Balkonen geraucht werden darf.

    …und auf Adia findet man aufgrund der günstigen Preise auch immer mehr Gschwerl. Schlimmer ist da nur noch Costa,…. ach so ist ja das gleiche Unternehmen.

  4. Gilt der Rauchverbot auch für E-Zigaretten. Die fabrizieren zumindest keinen unangenehmen Qualm oder Gestank für andere Gäste. E-Zigaretten statt Tabakzigaretten auf Kreuzfahrten. Das wäre doch mal was. Die Raucher würden Ihren Nikotinbedarf befriedigen ohne dabei andere Gäste zu stören.

    Stefan von XSmoke

  5. Zum Punkt „Gschwerl“…
    Wir waren mit der Aidabella auf einem Kurztrip nach Oslo und Kopenhagen. Die Reise war günstig und wir waren noch nicht dort. Leider war jede Menge Pleps an Bord. So wurde ich von einem Jogginghosenträger auf das Übelste beschimpft, weil ich ihm an der Eistheke nicht schnell genug war. Wenn bei Aida darauf geachtet würde, dass zumindest bei den Malzeiten angemessene Kleidung zu tragen ist, würde sich diese Clientel von selbst zurückziehen.
    Zum Rauchen auf den Balkonen frage ich mich, weshalb das bei renomierten Kreuzfahrtlinien geht und ausgerechnet bei vorgeblich deutschen Cruiselines nicht funktioniert. Wenn die Chefetage bei Costa, Aida und „Mein Schiff“ den Überblick hätten, wüssten sie, dass aus diesem Grund viele Kunden zu den amerikanischen Gesellschaften wechseln, wo das Rauchen, bis auf bestimmte Areale, generell verboten ist. Und bevor nun wieder das Geschrei der Raucher losgeht, mögen sie mir folgende These widerlegen:
    Ein Nichtraucher belästigt keinen mit gesundheitsgefährdenden Gestank – ein Raucher schon!

  6. Ich habe selten einen Kommentar gelesen, dem ich 100 % zustimmen kann !Wir würden gern wieder mit Aida verreisen aber das Rauchen auf dem Balkon ist absolut nicht akzeptabel! Dass die Gesundheit der Passagiere Priorität haben soll ,empfinde ich als Verhöhnung !!! Warum nicht eine links ,rechts Variante !!!??? Dann können sich ja die Raucher gegenseitig das Leben schwer machen.
    Ich habe nichts gegen Raucher aber man sollte auch die Interessen der Nichtraucher achten .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.