Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
AIDAcosma nach dem Ausdocken in Papenburg (Bild: AIDA Cruises)

AIDAcosma verlässt die Bauhalle der Papenburger Meyer-Werft

Der nächste Kreuzfahrtschiffneubau für AIDA Cruises, die AIDAcosma, hat am Samstag, 10. Juli 2021, die Bauhalle der Papenburger Meyer-Werft verlassen. Im Werfthafen finden nun erste Tests sowie die weitere Ausrüstung des Schiffs statt. AIDA soll das Schiff im Dezember 2021 übernehmen.

Um während der Corona-Pandemie größere Menschenansammlungen im Werfthafen in Papenburg zu vermeiden, kündigt die Meyer-Werft das Ausdocken neuer Kreuzfahrtschiffe derzeit nicht vorab an.

Wann und in welchem Rahmen die AIDAcosma getauft wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Taufpatin wird die Sportlerin Kristina Vogel sein. Die Ehre, das Schiff in Dienst zu stellen, hat Kapitän Vincent Cofalka.

Die erste Reise der AIDAcosma soll am 22. Dezember 2021 über Weihnachten und Silvester von Hamburg nach Gran Canaria führen, bevor das Schiff auf den Kanarischen Inseln seine erste Wintersaison verbringt. Am 13. April 2022 fährt die AIDAcosma von dort dann ins westliche Mittelmeer – so die Planung.

Mit 337 Meter Länge und bis zu 6.654 Passagieren ist die AIDAcosma eines der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Wie ihr bereits 2018 ausgeliefertes Schwesterschiff AIDAnova fährt sie mit LNG (Flüssiggas) als Treibstoff und ist damit eines der umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiffe. Lediglich eine Handvoll weiterer Schiffe fahren derzeit bereits mit LNG, beispielsweise die Iona von P&O Cruises, die Costa Smeralda von Costa und die Mardi Gras von Carnival Cruise Line.

Im Werfthafen der Meyer-Werft in Papenburg werden nach dem Ausdocken nun unter anderem Masten und der Schornstein per Kran auf das Schiff gehoben und montiert. Zudem wird vor allem der Innenausbau des Kreuzfahrtschiffs fortgeführt.

Wann die AIDAcosma für Erprobungsfahrten in der Nordsee über die Ems nach Emshaven überführt wird, ist noch nicht bekannt. An AIDA ausgeliefert werden soll das Schiff im Dezember 2021. Eigentlich war das bereits für Frühjahr 2021 vorgesehen, verzögerte sich aber durch die Corona-Pandemie.

Ein drittes Kreuzfahrtschiff der gleichen Baureihe, das eigentlich für AIDA vorgesehen war und 2023 ausgeliefert wird, geht an die amerikanische Schwesterreederei Carnival Cruise Line. Die Schiffe basieren auf dem gleichen Grundmodell – bei AIDA unter dem Projektnamen „Helios“, bei Carnival Corp. heißt die Schiffsklasse „Excel“. Bei AIDA Cruises bleibt es daher vorerst bei zwei Kreuzfahrtschiffen diese Klasse, AIDAnova und AIDAcosma.

2 Kommentare

2 Gedanken zu „AIDAcosma verlässt die Bauhalle der Papenburger Meyer-Werft“

  1. Ich habe vor gut 4 Wochen die Werft besucht. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis. Wenn Sie im Norden sind nehmen Sie sich die Zeit. Besichtigungstickets gibt es online.
    Johannes W. Hofmann Berchtesgadener Land

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner