Christoph Maria Herbst träumt von einem Schiff

Christoph Maria Herbst („Stromberg“) lacht zur Zeit von jeder zweiten Plakatwand und macht Werbung für sein Buch „Ein Traum von einem Schiff“. Herbst war im Januar 2010 dienstlich auf der MS Deutschland im Pazifik unterwegs und hatte in den Drehpausen zum ZDF-„Traumschiff“ ganz offensichtlich genug Zeit, ein Buch über seine Erlebnisse zu schreiben. Wir ahnten Schlimmes und haben „Ein Traum von einem Schiff“ gelesen – und sind zumindest teilweise positiv überrascht. Denn Herbst hat es vor allem auf seine Schauspieler- und Filmteam-Kollegen sowie den Regisseur abgesehen und läßt die MS Deutschland weitgehend ungeschoren davonkommen.

ANZEIGE

Wer die typisch Stromberg’sche Überheblichkeit und Besserwisserei (ist das eigentlich nur Stromberg, oder ist Herbst selbst auch so?) oder zumindest seinen faszinierenden Wortwitz liebt, wird auch „Ein Traum von einem Schiff“ mögen. Nichts und niemand ist Christoph Maria Herbst heilig. Gnadenlos zieht er über Kollegen her, macht sich über nahezu alles lächerlich, spießt aber in seiner typischen Art eben auch Dinge sehr treffsicher auf und überspitzt sie noch weiter. Selbst wer ihn nicht mag, wird einräumen müssen, dass er ein sehr genauer Beobachter ist.

Fast die Hälfte des Buches spielt übrigens nicht auf der MS Deutschland, sondern beispielsweise auf einem Flughafen in Guatemala, wo Herbst seinem verlorenengegangenen Gepäck hinterher jagt und dabei gleich noch eine Anekdote aus einem – unfreiwilligen und später dann nicht gesendeten – Auftritt in der „Versteckten Kamera“ in Prag unterbringt. Dank des fehlenden Gepäcks schlägt sich Herbst tagelang mit Minimal-Ausstattung herum, gerät beim Waschen seiner Unterwäsche um Hotel-Waschbecken in verrückte Situationen und gleitet dabei soweit ins Absurde ab, dass man hier nur noch vermuten kann, dass beim Schreiben die Fantasie mit dem Autoren durchgegangen ist. Ausführlich und durchaus spannend beschreibt Herbst dagegen, wie ein heftiger Zyklon die Dreharbeiten in einem teuren Ressort-Hotel auf Bora Bora zunichte machte.

Insgesamt mischen sich immer wieder Rückblicke, Träume und Fantasien mit der Realität, sodass man oft nicht mehr sicher ist, was Fiktion und was Realität ist. Insofern ist es für den neugierigen Leser schwierig zu beurteilen, ob die Geschichten einen einigermaßen realistischen Einblick hinter die Kulissen der Dreharbeiten an Bord der MS Deutschland geben, oder doch mehr als sehr frei interpretierte Wirklichkeit zu sehen sind. Unsere Vermutung: wohl eher Letzteres. Da das Buch aber auch nicht als Dokumentation der Dreharbeiten zu „Das Traumschiff“ gedacht ist, macht das weiter nichts und ist reichlich unterhaltsam.

Alles in Allem ist „Ein Traum von einem Schiff“ für Kreuzfahrt-Fans zwar keine Pflichtlektüre, aber doch ein kurzweiliges Buch, dass sich zum Beispiel gut für eine längere Zugfahrt oder einen gemütlichen Samstagnachmittag zu Hause am Sofa bestens eignet.

Ein Traum von einem Schiff – Christoph Maria Herbst

Fischer Verlag
ISBN 978-3-651-00006-3
14,95 Euro (Hörbuch: 8,95 Euro)
Bei Amazon.de: Ein Traum von einem Schiff (oder als Hörbuch auf CD).

ANZEIGE

Anmerkung: Der Fischer Verlag hat cruisetricks.de ein kostenloses Rezensionsexemplar des Buches zur Verfügung gestellt.

UPDATE 5.2.2011: Eine Einstweilige Verfügung verhindert, dass das Buch weiter in seiner ursprünglichen Fassung verkauft wird. Bereits an die Buchhandlungen ausgelieferte Exemplare werden zurück gerufen. In „Ein Traum von einem Schiff“ sollen nun in wenigen Tagen wieder verfügbar sein, mit Schwärzungen an einigen Stellen.

UPDATE 11.3.2011: Die Einstweilige Verfügung aufgehoben, das Buch darf wieder ungeschwärzt verkauft werden.

2 Kommentare zu “Christoph Maria Herbst träumt von einem Schiff

  1. Nachdem ich schon den Verriss „Schrecklich amüsant, aber das nächste Mal ohne mich“ über Celebrity Cruises gelesen habe, ahnte auch ich Schlimmes… Ich bin überhaupt kein Fan des Traumschiffs und muss auch sagen, dass die Wortwahl recht moderat ausfiel – nichtsdestotrotz konnte ich mit der Lektüre recht wenig anfangen, da für einen halbwegs Kreuzfahrt-interessierten Menschen keinerlei neue Erkenntnisse dabei herauskamen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.