Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Indienststellung der World Explorer verspätet sich immer weiter

Nicko Cruises erstes Hochsee-Kreuzfahrtschiff, die World Explorer, verspätet sich immer weiter. Wichtige technische Bauteile können nicht termingerecht geliefert werden, sodass die Werft das Schiff nicht fertigstellen kann, teilte die Reederei mit. Weitere Verzögerungen ergaben sich unter anderem wegen – laut Reederei – veränderten Vorgaben der Klassifizierungsgesellschaft für Kühlsysteme von Motoren.

Als neuer Start-Termin für die World Explorer war zunächst der 1. Juni, dann nacheinander der 13. Juni, 7., 29. und 31. Juli vorgesehen. Inzwischen ist der 5. August 2019 der offizielle Start-Termin ab Reykjavik. Die Taufe des Schiffs fand Anfang April in der nordportugiesischen Stadt Viana do Castelo in der Werft West Sea Shipyard mit Taufpatin Carla Bruni wie ursprünglich geplant statt.

Wie Nicko Cruises in eine Mitteilung an seine Kunden schreibt, verschiebt sich die Jungfernfahrt, weil es Verzögerungen bei Lieferung und Einbau spezifischer High-Tech-Komponenten gibt. Diese Bauteile würden mit höchstem Knowhow für die World Explorer maßgefertigt. Bei diesen weit entwickelten Systemen habe das Fehlen einer einzelnen Komponente aber umfangreiche Folgen für die Fertigstellung des Schiffs. Update: Die jüngste Verzögerung ergibt sich aus neuen, strengeren Regularien für die Kühlsysteme von Schiffsmotoren, die Nicko Cruises nach eigenen Angaben sofort umsetzen will, obwohl die Motoren bereits angenommen waren. Daher seien Modifikationen nötig, sodass sich das Schiff noch einmal etwas verspäte.

Passagiere, deren Kreuzfahrt mit der World Explorer abgesagt werden müssen, erhalten von Nicko Cruises neben der Erstattung des Reisepreises auch die zusätzlichen Kosten erstattet, die durch die Absage entstehen, insbesondere also Stornokosten für Flüge und Hotelübernachtungen. Passagiere der zunächst verkürzten und dann ganz abgesagten Reise von Kiel nach Reykjavik erhalten außerdem 75 Prozent Rabatt auf eine Neubuchung für 2020 oder 2021, Reisebüros sollen ihre volle Provision behalten dürfen.

3 Kommentare

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

3 Gedanken zu „Indienststellung der World Explorer verspätet sich immer weiter“

  1. Hallo Herr Neumeier,

    zur Fertigstellung und Junfernfahrt der World Explorer:
    Auch die für den 7.7.2019 prognostizierte Jungfernfahrt des Schiffes wurde wiederum abgesagt und zwar fernmündlich am 26.6.2019, also 11 Tage vor Reisebeginn.! Wie soll man so kurzfristig die Urlaubsplanung umstellen und eine noch adäquate hochwertige Kreuzfahrt finden? Nach dem ganzen bisherigen Hickhack um die Indienststellung der World Explorer wäre eine frühzeitige Absage sicherlich zumutbar gewesen.Ein derartger Umgang mit der Kundschaft, insbesondere die mangelhafte Informationspolitik ist der Reputation von Nicko Cruises sicherlich nicht zuträglich.
    Zur kleinen Ehrenrettung: Der komplette Reisepreis von immerhin 13.306,- EUR wurde am 28.6.2019, also 10 Tage vor Beginn einer evtl. Ersatzreise eingehend, erstattet.
    MfG
    Jäckel

  2. Hallo Herr Jäckel,
    zur Ehrenrettung von Nicko Cruises will ich noch hinzufügen, dass es hier wirklich außerhalb des Machtbereichs der Reederei steht. Ohne die Vorgänge genau zu kennen, gehe ich davon aus, dass Nicko Cruises die Kunden informiert hat, sobald sie die Verspätungsinformation von der Werft bekommen hat. Auslöser der ganzen Misere ist eben die Werft, die das Schiff mehrfach zu zugesagten Terminen nicht fertigstellen konnte. Für die Kunden macht das natürlich keinen Unterschied und ist höchst ärgerlich, für die Reederei aber ebenso. Leider passiert es immer häufiger, das Werften Termine zu knapp planen, um mehr Aufträge zu bekommen und dann solche Verzögerungen entstehen.
    Herzliche Grüße,
    Franz Neumeier

  3. Hallo zusammen,
    immer wieder erstaunlich…
    – nur selten beschwert sich jemand über die Werft …
    – die Reedereien machen das auch ganz bestimmt mit Absicht, um Ihre Kunden zu ärgern?!
    – warum nicht besser den Raubtier-Kapitalismus anzuprangern?
    – bei jedem gebuchten Urlaub, egal welcher Art kann es zu Veränderungen kommen, das sollte bitte jedem klar sein
    – im Regelfall gibt es natürlich die angemessenen Kompensationen, auch wenn die Urlaubsplanung dadurch nicht einfacher wird (aber hier greift Punkt 3 dieses Kommentares)
    – und ja, ich weiß wovon ich rede, habe beruflich damit zu tun
    Bis dahin, schön locker bleiben und die Dinge mal außerhalb seiner Komfortzone und „First World Problem“ sehen.
    Man darf ja noch träumen ;-)

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner