Update – Hurrikan Irma: Absagen und Änderungen

(aktualisiert - News vom 09.09.2017) von
Artikel drucken

Hurrikan Irma beeinträchtigt zahlreiche Kreuzfahrten, verursacht Routenänderungen und und richtet schwere Schäden auf den Kleinen Antillen, British und U.S. Virgin Islands an, in geringerem Umfang auch auf Kuba. Es ist einer der stärksten weltweit je dokumentierten Hurrikans. Und auch wenn das angesichts des menschlichen Leids und der Zerstörung im Vergleich unwichtig erscheint: Wahrscheinlich hatte auch noch nie ein Hurrikan so massive Auswirkungen auf die Kreuzfahrt in der Karibik.

Anm.: Dieser Beitrag wird ständig aktualisiert, sobald es Neuigkeiten zu Irma gibt.

ANZEIGE

Hurrikan Irma hat sich abgeschwächt, seit er auf den Florida Keys auf Land traf und wurde zunächst ein Hurrikan der Stufe 4. Am Sonntagmittag Ortszeit wurde Irma dann auf Stufe 3, am Abend auf Stufe 2, während der Nacht auf Stufe 1 und am Montag schließlich zu einem tropischen Sturm zurück gestuft. Tagelang hatte Irma die höchste Stärke 5 und dabei Windgeschwindigkeiten von 300 Kilometern pro Stunde entwickelt, in Böen bis 360 Kilometer pro Stunde.

Der Verlauf von Irma

Irma traf mit voller Wucht unter anderem auf die Karibik-Inseln Barbuda, St. Maarten und St. Thomas, Anguilla, St. John, Tortola und Joost van Dyke und richtete dort verheerende Schäden an an. Häuser wurden ebenso zerstört wie Infrastruktur-Einrichtungen, große Landstriche überflutet. Es gibt Meldungen über Todesopfer. Am Mittwoch streifte der Sturm Puerto Rico sowie die Dominikanische Republik, Kuba am Freitag, die Bahamas Samstag. Schäden entstanden auch auf Grand Turk und Kuba.

Den Süden Floridas und die Florida Keys wurden am Sonntag getroffen. Danach zog Irma entlang der Westküste Floridas und anschließend über Land in Richtung Georgia, wo sie sich schnell abschwächte. Ein so heftiger Hurrikan hat Florida zuletzt vor 13 Jahren getroffen.

Der Notstand ausgerufen wurde unter anderem auf Kuba, Puerto Rico, den U.S. Virgin Islands und in Florida. Die Häfen von Havanna, Miami, Fort Lauderdale und Port Everglades erfolgte am Freitagabend, Die Häfen an der Westküste Floridas, insbesondere Tampa, folgten am Sonntag. In Florida, Georgia, South Carolina und North Carolina werden große Gebiete evakuiert.

Inzwischen laufen die Hilfsmaßnahmen für die von Irma verwüsteten Karibik-Inseln an. Auch einige Kreuzfahrtschiffe sind an den Hilfsaktionen beteiligt.

Routen-Änderungen und Kreuzfahrt-Absagen

Da Irma quer zu nahezu allen Kreuzfahrt-Routen von Florida in die Karibik gezogen ist, waren zahlreiche Kreuzfahrten von Routen-Änderungen betroffen.

Inzwischen ist Irma nach Nordwesten abgezogen und die Lage beruhigt sich. Am Dienstag, 12. September, wollen die Reedereien den Kreuzfahrt-Betrieb von den großen Häfen in Florida daher wieder aufnehmen.

Folgende Kreuzfahrt wurden wegen Irma abgesagt oder in der Fahrtroute verändert:

  • Enchantment of the Seas: 8. September -> abgesagt (RCCL nutzt das Schiff nun, um eigene Mitarbeiter und deren Familien aus Miami zu evakuieren)
  • Enchantment of the Seas: 11. September -> ursprünglich verschoben, jetzt abgesagt
  • Majesty of the Seas: 8., 11. und 15. September -> abgesagt (das Schiff fährt für Hilfseinsätze in die Karibik)
  • Empress of the Seas: 9. und 13. September -> abgesagt
  • Carnival Liberty: 7. September -> abgesagt
  • Carnival Victory: 8. und 11. September -> abgesagt
  • Carnival Splendor: 9. September -> abgesagt
  • Carnival Ecstasy: 9. September -> abgesagt
  • Carnival Liberty: 10. September -> abgesagt
  • Carnival Fascination: 10. September -> abgesagt
  • Carnival Paradise: 11. September -> abgesagt
  • Grand Celebration: 8. und 10. September -> abgesagt
  • Norwegian Sky: 8. und 11. September -> abgesagt
  • Norwegian Escape: 9. September -> abgesagt
  • Disney Fantasy: 9. September -> abgesagt
  • Disney Dream: 9. und 11. September -> abgesagt
  • MSC Divina: 9. September -> abgesagt
  • Harmony of the Seas: 9. September -> verschoben auf 12. September und verkürzt auf 4 Tage
  • Oasis of the Seas: 10. September -> verschoben auf 12. September und verkürzt auf 5 Tage
  • Allure of the Seas: 10. September -> verschoben auf 13. September und verkürzt auf 4 Tage
  • MSC Opera: 9. September -> Passagierwechsel wird nach Cozumel (Airport-Transfer Cancun) verlegt
  • MSC Divina: 16. September -> veränderte Route
  • Enchantment of the Seas: 11. September -> verschoben auf 12. September und verkürzt auf 3 Tage
  • Carnival Conquest: 9. September -> erneut verschoben auf 13. September und verkürzt auf 4 Tage
  • Carnival Glory: 9. September -> erneut verschoben auf 13. September und verkürzt auf 3 Tage
  • Carnival Magic: 9. September -> verschoben auf 13. September und verkürzt auf 3 Tage
  • Carnival Vista: 9. September -> erneut verschoben auf 13. September und verkürzt auf 4 Tage
  • Carnival Freedom: 9. September -> veränderte Route
  • Carnival Dream: 10. September -> veränderte Route
  • Carnival Pride: 10. September ab Baltimore -> voraussichtlich stark veränderte Route nach Kanada
  • Carnival Sensation: 11. September -> verschoben auf 13. September und verkürzt auf 3 Tage Nassau
  • Carnival Victory: 11. September -> erneut verschoben auf 13. September und verkürzt auf 3 Tage Nassau

Bei Schiffen, die schon bei Herannahen des Hurrikans in der Karibik unterwegs waren, mussten einige länger auf See bleiben als geplant. Passagiere mussten eine verspätete Rückkunft in Kauf nehmen, da der Hurrikan den Schiffen zwischenzeitlich den Rückweg abschnitt: Oasis, Harmony and Allure of the Seas hat Royal Caribbean International beispielsweise verspäteten sich um mehrere Tage, die Norwegian Escape blieb ebenfalls länger als geplant in sicherer Distanz zu Irma in Cozumel.

Außerdem wurden die Routen der folgende, bereits laufende Reisen geändert:

Allure of the Seas (Port Everglades ab 3. September), MSC Divina (Miami ab 4. September), Disney Fantasy (ab Port Canaveral, 2. September), Carnival Glory (ab Miami, 2. September), Carnival Magic (ab Port Canaveral, 3. September), Carnival Splendor (ab Port Everglades, 3. September), Norwegian Escape (2. September), Celebrity Equinox. Sie alle weichen auf weiter im Osten liegende Routen aus.

Die Carnival Pride ab Baltimore, 3. September, fuhr auf den Bahamas etwas weniger weit südlich als geplant. Norwegian Sky (4. September) ab Havanna fuhr nach Miami. Die Disney Dream (ab Port Canaveral, 4. September) tauschte lediglich zwei Hafentage auf den Bahamas. Die MSC Divina kehrte frühzeitig nach Miami zurück, wo sie am 7. September Passagiere aussteigen konnten, die das wollten. Das Schiff fuhr anschließend nach Cozumel, um den Sturm dort auszusitzen.

Ist Ihre Kreuzfahrt von einem Hurrikan betroffen? In unserem Beitrag „Hurrikan vs. Kreuzfahrt: Rechte und Möglichkeiten“ lesen Sie, was Sie tun können.

Werft in Freeport, Grand Bahamas, geräumt

Carnival Cruise Line hat außerdem den Trockendock-Aufenthalt der Carnival Elation in Freeport auf Grand Bahamas abgebrochen und brachte das Schiff vor dem Sturm in Sicherheit. Celestyal Cruises hat die Celestyal Crystal nach Jamaika in Sicherheit gebracht – das Schiff war ebenfalls in Freeport in der Werft.

AIDAluna, Mein Schiff 6 ab New York

Auch die AIDAluna und die Mein Schiff 6 hätten bei einer anderen als der nun tatsächlichen Zugbahn des Hurrikans von Irma betroffen sein können. Beide deutsche Reedereien beobachteten die Situation, hielten aufgrund der noch unklaren Prognose aber bis auf weiteres an den geplanten Routen fest. Unklar ist immer noch, wie sich der nächste Hurrikan, „Jose“, am Atlantik entwickelt, der aktuell ebenfalls in Richtung US-Küste zieht.

Die AIDAluna fährt von New York aus zu den Bermudas (dort am 13.9. geplant), Bahamas (16. September), Miami (17. September) und Port Canaveral (18. September) und zurück nach New York.

Die Mein Schiff 6 fährt derzeit eine Route in Neuengland. Am 15. September beginnt sie aber eine Reise in Richtung Süden mit Charleston (19. September), Port Canaveral (20. September), Miami (21. September) und Bahamas (22. September). Zunächst kann man wohl davon ausgehen, dass diese Reise wie geplant stattfinden wird.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien, folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook und unterstützen Sie uns mit einer kleinen Spende via Paypal!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

24 Kommentare zu Update – Hurrikan Irma: Absagen und Änderungen

  1. HugD on September 7, 2017 at 10:22 am

    Ich vermisse AIDA Schiffe, die zB AIDA Luna 9. od 10. ab NY richtung Bermudas Hamilton und dann Miami und die Ostküste wieder hoch fährt Baltimore NY.
    AIDA sagt, keine Änderungen (Anruf heute 9.30 Uhr)

  2. Franz on September 7, 2017 at 10:31 am

    Da AIDA bislang keine Änderungen angekündigt hat, gibt’s erstmal auch keinen Anlass, sie hier aufzuführen – und ich hoffe auch, dass es dabei bleiben kann. Noch ist völlig unklar, wie sich Irma (und der parallel schon aufziehende „Jose“) weiter entwickeln und ob die Region nördlich und nordöstlich von Florida überhaupt gefährdet sein werden. Da kann man – wie AIDA selbst auch – im Moment erst einmal nur abwarten.
    Die AIDAluna ist für Bermudas am 13.9. und Nassau am 16.9. geplant – bis dahin könnte Sturm schon durch sein. Alternativ ist sicherlich auch möglich, die Route umzudrehen und erst die US-Küste hinunter und dann noch später erst nach Miami, Nassau und Bermudas zu fahren. Aber das ist erst einmal rein spekulativ, das muss man abwarten.

  3. Sandra on September 7, 2017 at 8:37 pm

    Gibt es akt. Routenänderungen bei den kommenden Reisen der Mein Schiff 6 ?

  4. Franz Neumeier on September 8, 2017 at 7:33 am

    @Sandra: Die Mein Schiff 6 ist in den nächsten Tagen erst einmal weit weg in Neuengland und bis sie bei der nächsten Reise Richtung Süden fährt, dürfte sich Irma zumindest deutlich abgeschwächt, vielleicht auch schon ganz erledigt haben. Aber die Prognosen sind nur für zwei, drei Tage halbwegs verlässlich, sodass es einfach noch zu früh ist um abschätzen zu können, ob die Bahamas-Reise 15.9. ab New York beeinträchtigt sein könnte oder ob Irma (oder der nächste, Jose) womöglich weiter nach Norden zieht. Da kann man erst einmal nur abwarten und sich keine zu großen Sorgen machen ;-)

  5. Besorgter Gast on September 8, 2017 at 10:03 am

    Wann kann man wohl mit Routenänderungen für die Überführungsfahrten der mein Schiff 6 iEnde November rechnen? Die Häfen auf Tortola, St. Maarten und St. John (Charlotte Amalie), bzw. die Inseln selbst sind schwer beschädigt. Da wird man doch keine Touris zum gaffen abladen, oder?

  6. Franz Neumeier on September 8, 2017 at 11:26 am

    Die Frage ist wohl eher eine an TUI Cruises, denn das wäre pure Spekulation darauf zu antworten ;-) Bis Ende November ist noch viel Zeit hin und im Augenblick sind ja noch nicht einmal die genauen Schäden und das Ausmaß bekannt. Ich denke, da sollte man TUI Cruises noch eine Weile Zeit geben, um sich die Situation genau anzusehen und eventuelle Änderungen zu planen.

    Bis Ende November könnte da schon viel wieder repariert sein und zu „Gaffen“ wird’s zu dem Zeitpunkt wohl nicht mehr viel geben. Umgekehrt werden die Inseln aber erst Recht auf die Einnahmen aus dem Tourismus angewiesen sein. Insofern hätte es durchaus auch einen sehr positiven Aspekt, trotz eventuell noch sichtbarer Schäden dorthin zu fahren.

  7. Franz on September 10, 2017 at 9:48 am

    Norwegian Cruise Line hat bereits alle „östliche Karibik“-Routen der Norwegian Escape bis November in die westliche Route geändert (https://www.cruisetricks.de/erste-mittelfristige-routenaenderungen-nach-irma/). Ich nehme mal an, dass andere Reedereien das ebenso handhaben werden. Aber je nach Route, werden die Änderungen vielleicht nicht so stark ausfallen wie bei NCL. Da kann man erst einmal nur abwarten und den Reedereien ein wenig Zeit geben, um einen soliden Plan B zu entwickeln.

  8. Sylvia Frenzel on September 11, 2017 at 12:00 pm

    Kann unsere Reise ab dem 23.9.17 ab New York mit der AIDAluna wie geplant statt finden?

  9. Franz Neumeier on September 11, 2017 at 12:05 pm

    Eine verbindliche Antwort auf die Frage kann natürlich nur AIDA selbst geben. Aber ich würde sagen: Ja, warum nicht? Die angelaufenen Häfen auf der Reise waren von Irma nur geringfügig betroffen und bis die AIDAluna nach Nassau, Miami und Port Canaveral kommt, sind es noch mehr als zwei Wochen hin.
    Nicht zu beantworten ist die Frage, ob eventuell der neue Hurrikan Jose Probleme machen wird. Dessen Zugbahn ist noch recht unklar, im Moment dreht er sich ein wenig im Kreis. Da kann man nur abwarten.

  10. Gast on September 11, 2017 at 3:00 pm

    Kann unsere Karibik-Kreuzfahrt mit msc beginnend am 16.9. ab Miami statt finden?

  11. Franz Neumeier on September 11, 2017 at 3:08 pm

    Nach aktuellen Stand dürfe es dafür gut aussehen, denn die Häfen in Florida nehmen spätestens am Dienstag, 12. September ihren regulären Betrieb wieder auf. Verbindliche Auskunft dazu kann aber natürlich nur MSC direkt geben.

  12. Besorgter Gast on September 11, 2017 at 8:50 pm

    Zu meiner Frage vom 08.09. Der Termin ist Ende Oktober….
    Also nur in gut sechs Wochen. Infos von TUI Cruises gibts leider noch nicht.
    Da hier dankenswerter Weise andere Kreuzfahrer hilfstouren nach st. Maarten und co. unternehmen, gehe ich davon aus, dass die Virgin Islands nicht angefahren werden.
    Wir werden sehen.

  13. Franz Neumeier on September 12, 2017 at 7:10 am

    Ich denke, man sollte den Reedereien ein paar Tage Zeit geben für eine fundierte Entscheidung. Es sind noch nicht einmal alle Straßen wieder frei geräumt. Erstmal muss festgestellt werden, welche Schäden vorhanden sind, wie schnell sich die eventuell beheben lassen, etc. Würde die Reederei jetzt eine Schnellschuss-Entscheidung treffen, würden hinterher dann womöglich einige wieder meckern, dass man voreilig entschieden habe und man zum Zeitpunkt der Kreuzfahrt doch „locker dort wieder hinfahren hätte können, weil alles schon wieder in Ordnung ist“.

    Ich kann nachvollziehen, dass es einen etwas nervös macht, wenn man nicht genau weiß, wie sich der eigene Urlaub möglicherweise verändern wird, aber etwas Abwarten ist jetzt einfach erstmal sinnvoll.

  14. Franz Neumeier on September 12, 2017 at 9:23 am

    @Gast: MSC hat inzwischen bekannt gegeben, dass die Reise am 16. September stattfindet, allerdings mit geänderter Fahrtroute. Die MSC Divin fährt jetzt nach Montego Bay (Jamaika), Georgetown (Cayman Islands), COsta Maya (Mexiko) und Nassau (Bahamas).

  15. Paula B. on September 12, 2017 at 5:22 pm

    AIDAluna hat wohl doch den Kurs geändert und fährt nach Baltimore. Kann man schon sagen, wie es danach weiter geht und warum der Kurs geändert wurde?

  16. Franz Neumeier on September 12, 2017 at 6:22 pm

    @Paula B.: Ich vermute, dass die AIDAluna die Route einfach umgedreht fährt – ist aber Spekulation, weil ich von AIDA dazu noch kein Bestätigung bekommen habe. Und wie’s weitergeht? Da kann ich mich nur wiederholen: Gebt den Reedereien doch ein paar Tage Zeit, um in dem Chaos erst einmal Fakten zu sammeln und Alterativen zu durchdenken …

  17. Franz Neumeier on September 13, 2017 at 8:27 am

    Ich habe Rückmeldung von AIDA. Wie ich vermutet hatte, fährt die AIDAluna die Route in umgekehrter Reihenfolge: Baltimore, Norfolk, Port Canaveral, Miami, Nassau, Hamilton.

    Das betrifft aktuell nur die laufende Kreuzfahrt. Künftige Routen sind nach derzeitigem Stand nicht betroffen. Die Lage bezüglich Schäden etc. ist aber nach wie vor unklar. Die Reedereien sind da weiterhin mit örtlichen Partnern am Prüfen und Planen.

  18. Sylvia Frenzel on September 13, 2017 at 10:18 am

    Da die Wettersituation nicht einzuschätzen ist, ich mir sehr viel Gedanken um meine Sicherheit auf der Aida Luna mache, möchte ich fragen, wie kann ich von meiner Reise ab New York ab dem 23.9.2017, zurücktreten?

  19. Franz Neumeier on September 13, 2017 at 10:39 am

    @Sylvia Frenzel: Das ist eine Frage, die Sie an AIDA richten müssen, aber ich denke (ohne Jurist zu sein) nicht, dass es eine Möglichkeit gibt, von der Reise zurückzutreten. Denn es liegt ja nach aktuellen Stand der Ding keinerlei vorhersehbare Beeinträchtigung der Reise vor. Dort, wo die AIDAluna hinfährt, gab es nur geringe Schäden, die bis dahin wohl auch schon behoben sein werden. Die Häfen dort sind bereits heute schon wieder in Betrieb. Aber wie gesagt, das schreibe ich mit gesundem Menschenverstand, nicht mit juristischem Hintergrund.

    Aber abgesehen davon, ganz ehrlich: Ich würde mir im Moment wirklich keine Sorgen machen. Wetter kann man natürlich nie vorher einschätzen, aber das gilt für jede Kreuzfahrt, immer und überall. Hurrikan Irma ist abgezogen und keine Bedrohung mehr. Kreuzfahrtschiffe sind zudem auch für schweres Wetter gebaut, können bei schwieriger Wetterlage sehr flexibel ausweichen und die Reedereien tun alles, um ihre Passagiere nicht in Gefahr zu bringen. Im Gegenteil: Ich höre öfter von Lesern die Beschwerde, die Reedereien seien eher übervorsichtig und habe auch selbst schon erlebt, dass man sich wundert, warum der Kapitän schon bei auch nur einer Andeutung von Risiko lieber auf Nummer sicher geht und ein Schlechtwettergebiet meidet und eine andere Route einschlägt.

  20. Binkofski on September 13, 2017 at 12:47 pm

    Ist bekannt, ob die Celebrity Equinox ab Miami am 25.09.17 in Richtung südliche Karibik aufbricht. Ziele: St. Thomas, Brit. Jungferninseln, Antigua, Barbados, St. Lucia, St. Maarten.
    Bislang keinerlei Info`s der Reederei über Routenänderung bzw. Absage.

  21. Franz Neumeier on September 13, 2017 at 2:09 pm

    @Binkofski: Aktuell gibt es von Celebrity Cruies dazu noch keine Auskunft, sprich: offiziell findet die Reise so statt. Ich gehe aber mal davon aus, dass Reise zwar stattfindet, die Reederei aber Routenanpassungen machen wird, denn so wie es im Moment aussieht, werden einige der Häfen wohl bis dahin noch nicht wieder sinnvoll anzulaufen sein. Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits – offizielle Aussagen wird’s dazu nur von der Reederei direkt geben.

  22. Franz on September 14, 2017 at 12:04 pm

    MSC nimmt ab 23. September die Route der MSC Divina in der östlichen Karibik wieder auf, lediglich St. Maarten wird bis auf Weiteres durch Antigua ersetzt (https://www.cruisetricks.de/erste-mittelfristige-routenaenderungen-nach-irma/). Das lässt vermuten, dass auch andere Reedereien kein allzu gravierenden Routen-Änderungen vornehmen werden.

  23. Sylvia Frenzel on September 14, 2017 at 12:17 pm

    Gibt es Routenänderungen für die Kreuzfahrt für den 23.9.17 mit der AIDAluna ab New York?

  24. Franz on September 14, 2017 at 12:20 pm

    Wie inzwischen schon mehrfach erwähnt, kann eine solche Frage am besten, schnellsten und vor allem verbindlich die Reederei selbst beantworten. Wie oben schon erwähnt, hat AIDA auf der aktuellen Fahrt die Reihenfolge der angelaufenen Häfen geändert und zugleich gesagt, dass sie zu den kommenden Reisen noch keine Aussage machen können.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE

MIT UNS REISEN

cruisetricks.de auf der Symphony of the Seas Gehen Sie gemeinsam mit uns auf Mittelmeer-Kreuzfahrt! alle Details »

UNSERE BÜCHER

Reiseblog Top 10 2017

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2018
Welcome Aboard 2018
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.

Transparenz

Bloggerkodex des Bloggerclub e.V.