MSC-Neubau, Projekt "Seaside" (Bild: MSC)

MSC baut bei Fincantieri zwei weitere Mega-Schiffe

MSC lässt bei Fincantieri zwei Kreuzfahrtschiffe für je 5.300 Passagiere mit völlig neuartigem Design bauen, für einen dritten Neubau wurde eine Option vereinbart. Vor allem im hinteren Bereich unterscheiden sich die Schiffe deutlich von bisherigen Kreuzfahrtschiffen. Die beiden für 2017 und 2018 geplanten Schiffe werden die ersten aktuellen MSC-Schiffe sein, die nicht bei STX gebaut werden.

ANZEIGE

Bereits im März 2014 hatte MSC eine Absichtserklärung zum Bau zweier großer neuer Schiffe bei STX France unterschrieben sowie zwei weitere optioniert. Sie sollen rund 5.700 Passagieren Platz bieten und 2017 beziehungsweise 2019 ausgeliefert werden. Bis 2019 wird die MSC-Flotte also um mindestens vier sehr große Kreuzfahrtschiffe mit zusammen rund 22.000 zusätzlichen Betten wachsen.

Die beiden Neubauten bei Fincantieri sollen vor allem im hinteren Bereich der Schiff ein völlig neues Design bekommen, worauf schon der Projektname „Seaside“ hinweist. Auffällig ist auf den von Fincantieri und MSC veröffentlichten Projekt-Zeichnungen vor allem die breite Promenade mit Restaurants und Shops, die sich bis zum Heck hin erstreckt, wo auch ein großer Außenpool integriert ist. MSC kündigte aber auch in technischer Hinsicht einige Innovationen an und will den Treibstoffverbrauch der Schiffe um 25 Prozent senken.

Das erste der vorerst zwei „Seaside“-Schiff soll im November 2017, das zweite im Mai 2018 ausgeliefert werden. Mit 323 Metern Länge, 41 Metern Breite und 70 Metern Höhe verfügen sie über eine Tonnage von BRZ 154.000 und bieten je 5.300 Passagieren sowie 1.413 Crewmitgliedern in 2.070 Passagier- und 759 Crew-Kabinen Platz bieten.

Mehr Details zu den neuen Schiffen findet sich auch in MSCs Pressemitteilung „MSC Cruises und Fincantieri unterzeichnen Vertrag für zwei neue Schiffe sowie eine Option“.

2 Kommentare zu “MSC baut bei Fincantieri zwei weitere Mega-Schiffe

  1. Moin,

    durch die Onlinemedien braust gerade ein Rauschen mit Attributen wie „hässlich“ oder „so viele Menschen in einer Legebatterie“… vielleicht sollte man erst einmal abwarten, wie die Umsetzung aussieht und wo welches Schiff denn fahren wird. Bei einer Belegung von zwei Personen pro Kabine werden es erst einmal „nur“ 4.140 Passagiere sein, und solche Größenordnungen kennt man nun schon seit Jahren. Wer eine Norwegian Epic überlebt hat und einer Quantum of the Seas entgegenfiebert, der wird sicher auch auf einem der neuen MSC-Schiffe sein Urlaubserlebnis finden.

    Man muss ja nicht zur Zeit der italienischen Sommerferien ab Civitavecchia fahren, oder? In diesem Falle (Kids are sailing for free) könnte dieses Schiff mit Maximalbelegung und viel Gewusel sicher für erholungssuchende deutsche Rentner die falsche Adresse sein, eine Tour nach Norwegen im September wäre vielleicht besser geeignet…

  2. Erinnert mich von der Form her an einen Kugelfisch :-)

    Oder manche Männer, dünne Beine ( Heck ) und Bierbauch ( Schiffsmitte )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.