Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Internet am Kreuzfahrtschiff

cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcast
Bitte unterstützen Sie die Produktion des Podcasts einmalig via Paypal oder dauerhaft per Steady. Unterstuetze uns auf Steady

Internet ist auf Kreuzfahrtschiffen inzwischen selbstverständlich – und die Passagiere erwarten das auch. In dieser Podcast-Episode sprechen wir darüber, mit welcher Technik die Reedereien das Internet aufs Schiff bringen, wie viel der Internet-Zugang kostet und wie schnell die Datenverbindungen sind. Und wir geben Tipps, wie man Kostenfallen vermeidet.

Satelliten sind – neben Mobilfunkverbindungen in Küstennähe – die einzige Möglichkeit, Kreuzfahrtschiffe mit dem Internet zu verbinden. Eine kleine Revolution hat dabei Starlink des Elon-Musk-Unternehmens Space X seit 2022 begonnen. Nahezu alle Kreuzfahrt-Reedereien bieten inzwischen Starlink-Internet auf ihren Schiffen an, schnell und meist günstiger als zuvor.

Im Podcast beleuchten wir das Thema von allen Seiten, gehen auch auf das Thema Passwort-Sicherheit und VPN ein und geben Tipps zum Geldsparen und Vermeiden von Kostenfallen. Und wir sprechen über kostengünstige Möglichkeiten, abseits des Schiffe auch Internet während der Landgänge zu nutzen, kostengünstig auch außerhalb des EU-Roaminggebiets.

After-Show als Bonus und Extra-Podcast für unsere Steady-Abonnenten

In der After-Show geht es dann, passend zum Hauptthema, ums Telefonieren – während der Kreuzfahrt am Schiff, vor allem aber auch während des Landgangs. Dabei verraten wir auch Tricks, wie Sie das Internet-Paket am Kreuzfahrtschiff zum Telefonieren nutzen können.

Die After-Show, ebenso wie die werbefreie Version des Podcasts, ist ein besonderes Goodie exklusiv für unsere Unterstützer via Steady, das wir in einem eigenen, kleinen Podcast bereitstellen. Bei Steady finden Sie als Abonnent eine einfache Anleitung, wie Sie diesen Podcast inklusive der werbefreien Haupt-Show abonnieren können.

Werbefrei hören den Podcast all diejenigen von Ihnen, die uns mit einem Steady-Abonnement monatlich unterstützen. Den Podcast und die After-Show gibt es deshalb für Steady-Abonnenten an einem Stück komplett und ohne Werbeunterbrechungen über den personalisierten RSS-Podcast-Feed bei Steady – siehe oben.

7 Kommentare

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

7 Gedanken zu „Internet am Kreuzfahrtschiff“

  1. Hallo und guten Tag!

    Zum Podcast ; speziell zur Aftershow möchte ich noch eine Anmerkung machen.
    Es ist völlig richtig und sinnvoll für das/die jeweiligen Länder mit einer eSIM zu versorgen fürs die Datennutzung.
    Zum Thema telefonieren und und oder. Angerufen werden gibt es eine kostenlose Lösung.
    Schaut mal auf Satellite.me (Nicht vom Namen verunsichern lassen, es ist keine Satellitenanbindung).
    Wenn man sich dort anmeldet, bekommt man kostenlos eine (deutsche) Mobilfunktelefonnummer über die man kostenlos pro Monat 100 Minuten telefonieren kann – fast weltweit. Die einzige Voraussetzung ist, dass das eigene Mobiltelefon einen Internetzugang hat. Dabei ist es vollkommen egal, ob es das Schiffs WLAN ist oder ein WLAN an Land, oder eben auch der eigene Internetzugang – z.B. bereitgestellt über eine eSIM.
    Benötigt man mehr als 100 Minuten pro Kalendermonat, dann kann kurzfristig für einen sehr geringen Betrag eine Flat gebucht werden.
    Über die zugehörige App, die im Hintergrund läuft, werden ankommende Anrufe genauso angezeigt wie ein normaler ankommender Anruf.

    Ich habe damit bereits erfolgreich in Nord- und Mittelamerika und auch in den Emiraten telefoniert.

    Viele Grüße Jens

  2. Internet am Schiff zu teuer.
    In Europa braucht man es nicht dank keinen Roaminggebühren mehr und zb in der Karibik gibt es meist gratis Internet in den Kreuzfahrthäfen oder auch in Lokalen

  3. @Hans: Ob das „schadet“ oder nicht, finde ich, sollte jeder selbst entscheiden dürfen. Und manche Menschen müssen das Internet nutzen, sei es beruflich oder weil sie z.B. Kontakt zu pflegebedürftigen Angehörigen halten wollen o.ä.

  4. Moin zusammen,
    Beste Erfahrungen habe ich mit der App „VoipBuster“ gemacht, früher SparVoip. Wie der Name schon sagt. Voice over Internet Protocol. So funktioniert unser Festnetz inzwischen sowieso. Mit der App kann man für eine Zeit ganz kostenlos bzw. für winziges Geld von egal wo ins deutsche Festnetz telefonieren. Hat mir über viele Jahre für Telefonanrufe aus dem Ausland beste Dienste geleistet, während bei den Kollegen per Mobilfunk die Zehn-Euro-Scheine im Minutentakt durch rauschten.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner