Mein Schiff 6

Positive Covid-19-Tests auf der Mein Schiff 6 waren Fehlalarm

Zunächst positive Covid-19-Tests auf der Mein Schiff 6 in Griechenland haben ein großes Medienecho erfahren. Inzwischen wurde auch von den griechischen Behörden bestätigt, dass es sich dabei um einen Fehlalarm gehandelt hat. Zwei Nachtests der zwölf betroffenen Crewmitglieder sind laut TUI Cruises negativ ausgefallen, ein nochmaliger Test durch die griechischen Behörden hat im Laufe des Dienstags endgültig für Klarheit gesorgt.

Bei den regelmäßig durchgeführten PCR-Coronatests der Crew des Kreuzfahrtschiffs sind bei 150 getesteten Crewmitgliedern am Montag zwölf Tests positiv ausgefallen, wie TUI Cruises bestätigte. Alle zwölf Personen seien symptomlos gewesen. Crew auf Kreuzfahrtschiffen wird in regelmäßigem Turnus, typischerweise monatlich, auf Covid-19 getestet.

Nach den positiven Testergebnissen, die von einem Testlabor an Land ermittelt worden waren, hat TUI Cruises die betreffenden Crewmitglieder zunächst isoliert und im bordeigenen Labor einem PCR-Nachtest unterzogen. Offiziell bestätigte TUI Cruises bis Montagnachmittag, dass sechs dieser Tests negativ ausgefallen seien, auf die übrigen Ergebnisse warte man noch. Alle zwölf Nachtests seien inzwischen aber negativ. TUI Cruises hat ebenfalls bestätigt, dass auch 24 weitere Crewmitglieder, die als Kontaktpersonen der Gruppe 1 gelten, isoliert wurden. Der Antigen Test bei diesen Kontaktpersonen war ebenfalls bei allen negativ.

Zunächst war unklar, ob die Mein Schiff 6 nach Heraklion zurückkehren muss oder die Fahrt nach Piräus fortsetzen darf. Inzwischen ist die Mein Schiff 6 in Piräus angekommen. Griechische Medien sowie Passagiere an Bord des Schiffs berichten, dass Vertreter der griechischen Gesundheitsbehörden an Bord gegangen seien und eigene Nachtests mit einem Antigen-Schnelltest durchgeführt hätten, was auch TUI Cruises am Dienstagvormittag bestätigte. Auch diese Tests seien negativ ausgefallen. Abschließend führten die griechischen Behörden noch einen dritten PCR-Test durch, der bei allen Betroffenen ebenfalls negativ ausfiel.

Die anfänglich positiven Testergebnisse sind durch fehlerhafte Tests, verunreinigte Proben oder auch durch die solchen Tests immanente Fehlerquote erklärbar. Die Testverfahren erkennen Covid-19-Infektionen sehr zuverlässig, schlagen aber aufgrund dieser hohen Sensibilität gelegentlich dann an, wenn keine Infektion vorliegt. Daher werden positive Tests auf Kreuzfahrtschiffen oder bei Passagieren im Vorfeld bei der Einschiffung noch einmal mit einem PCR-Test überprüft.

Die Mein Schiff 6 ist derzeit mit 922 Gästen und 666 Crewmitgliedern in Griechenland unterwegs. Die Reise startete am Sonntag, 27. September, in Heraklion/Kreta und wird nach dem morgigen Landgang in Piräus wie geplant mit einem Anlauf in Korfu fortgesetzt.

1 Kommentar

1 Kommentar zu “Positive Covid-19-Tests auf der Mein Schiff 6 waren Fehlalarm

  1. Besser falsch positiv getestet, das macht nicht viel Probleme…
    …falsch negativ wäre dagegen fatal, dann könnten unerkannt infizierte lustig weiterverbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.