Trauer um Kreuzfahrt-Journalist Fred Friedrich

Mit Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod unseres lieben Kollegen Fred Friedrich erhalten. Er ist am Donnerstag, 29. November 2012, nach schwerer Krankheit in seiner Heimat im fränkischen Ebersdorf gestorben.

Fred gehörte zu den wenigen richtig guten Kreuzfahrt-Journalisten, die mit hohem Qualitätsanspruch, akribischer Recherche, echter Begeisterung für das Thema, mit über die vielen Jahre angesammelte Erfahrung und tiefer Sachkenntnis ein echtes Vorbild war und ist. Er war zugleich ein sehr herzlicher und sympathischer Mensch, den man gerne getroffen hat, mit dem man sich sehr ernsthaft und auf hohem Niveau austauschen und diskutieren konnte. Seine Meinung war wichtig und immer sehr fundiert.

Fred schrieb seine Kreuzfahrt-Reportagen, Schiffsportraits und Service-Themen unter anderem für zahlreiche Tageszeitungen und gehörte zu den Stammautoren des Kreuzfahrt Guide, wo er auch in der aktuellen Ausgabe noch mit einigen Beiträgen vertreten ist. Autoren-Kollege Oliver Schmidt hat Fred Friedrich in seinem Nachruf im Schiffsreisen-Magazin ein kleines Denkmal gesetzt, das wir, tief traurig, zur Lektüre empfehlen möchten. Unser tiefes Mitgefühl gilt Freds Familie.

2 Kommentare zu “Trauer um Kreuzfahrt-Journalist Fred Friedrich

  1. Ich bin schockiert… Ich bin traurig…

    Tatsächlich… gerade etwas fassungslos… wir waren irgendwie verbunden…nicht nur durch die Leidenschaft für Princess Cruises…immer haben wir uns gut verstanden.

    Ja, es stimmt… er gehörte zu den wirklich kompetenten Fachjournalisten… er verband das leidenschaftliche Kreuzfahrtinteresse mit kompetentem Journalismus… er wußte auch Kritik sachlich anzubringen, verstand ebenso zu loben, seine Schreibe war immer angenehm zu lesen und mit stichhaltigen Informationen… und er blieb sich immer treu.

    Tatsächlich trifft es mich gerade sehr…

    SCHIFF AHOI FRED!

  2. RIP, FF!
    Du warst mir mit deinen kompetenten Beiträgen in den ersten Jahren meiner KF-Leidenschaft ein großer Ratgeber und wusstest auf meine Fragen stets eine Antwort. Danke, dass du bei uns warst!

    Umso mehr habe ich es bedauert, als du in einem großen deutschen Forum zur „persona non grata“ erklärt wurdest (deren Hintergründe ich nicht kenne). In Folge fand ich in den Foren dann leider nur noch sehr sporadisch Beiträge von dir.

    Mein Mitgefühl ist bei deiner Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.