Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Royal Promenade

VW Käfer auf der Promenade, größeres Café im Central Park

Die erste Frage auf der Royal Promenade eines großen Royal-Caribbean-Schiffs ist: Welches Classic Car steht da? Bislang gab es da echte oder nachgebaut Oldtimer, prachtvolle Autos mit großen Teddybären als Fahrer und Beifahrer (um zu verhindern, dass sich die Passagiere in die Autos setzen).

Auf der Symphony of the Seas weicht Royal Caribbean davon ein wenig ab. Zwar steht vor der Rising Tide Bar immer noch ein echter Klassiker, nämlich ein knallroter VW Käfer von 1953. Aber als Kunstwerk „Beetle Sphere“ indonesischen Künstlers Ichwan Noor, der aus Teilen des Original-Käfers ein Objekt geschaffen hat das aussieht, als wäre der Käfer in eine Kugelform gepresst worden.

„Beetle Sphere“ auf der Royal Promenade

Neue Kunstwerke

Neu sind auch wieder die Monumental-Kunstwerke zwischen den Aufzügen. Auf der Symphony of the Seas schweben im vorderen Aufzugsschacht große, weitgehend durchsichtige Sphären. Den Raum zwischen den Aufzügen im hinteren Schiffsteil füllt eine bunte Skulptur, die wie riesige Origami-Kunst wirkt.

Kunst im Aufzugsschacht
Kunst im Aufzugsschacht

Und auch zwischen der Latin Bar „Boleros“ und der Karaoke-Bar „On Air“ auf der Royal Promenade steht ein neues Kunstwerk, silbrig glitzernd und mit LED-Streifen in mehreren Farben leichtend.

Starbucks und Kunstwerk
Starbucks und Kunstwerk

Starbucks und andere Shops

Direkt neben dem Kunstwerk findet sich auf der Symphony of the Seas wieder ein Starbucks Café, das hier schon auf der Oasis of the Seas und Allure of the Seas residiert und auf der Harmony of the Seas an den Boardwalk verlegt wurde.

Fotostudio und Fotoshop
Fotostudio und Fotoshop

Die Buchung von Landausflügen ist dagegen ein Deck höher zum Fotoshop gewandert. Dort verzichtet Royal Caribbean jetzt übrigens endlich (wie schon auf den Schiffen der Quantum- Class) ganz auf Papierausdrucke und wickelt die Foto-Bestellungen übe Displays ab. Integriert ist dort auch das Fotostudio „Picture This“.

Weiter reduziert hat sich die Vielfalt der Shops an der Royal Promenade. An Stelle von Kate Spade gibt es nun an prominenter Stelle den Royal-Caribbean-Logo-Shop. Der Juwelier Regalia ist zweimal vertreten und löst an einer Stelle den Modeladen „Prince + Greene” ab. Den Duty-Free-Shop „Port Merchants” (Duty Free) und den Laden “Solera” für Beauty-Produkte gibt es weiterhin. Und auch die Aktions-Verkaufstische in der Mitte der Promenade sind geblieben.

Central Park fast unverändert

Am wenigsten verändert hat sich der Central Park. Er ist einfach von Anfang an perfekt gewesen, sodass es hier auch bei den Schwesterschiffen der Symphony of the Seas kaum Veränderungen gab.

Central Park
Central Park

Sehr positiv jedoch ist die größere Fläche für das beliebte Park Café. Das hat nämlich den benachbarten Shop okkupiert und bietet jetzt wesentlich mehr Sitzplätze. Der Außenbereich ist jetzt von beiden Seiten her zugänglich.

An der schmalsten Stelle im Außenbereich, wo keine Tische mehr Platz finden, steht nun eine Reihe gemütlicher Schaukelstühle.

Park Café
Park Café

Zu den netten, kleinen Gimmicks der Oasis Class gehört auch ein von Schiff zu Schiff unterschiedliches Kunstwerk am vorderen Ende des Central Parks. War das auf der Harmony of the Seas noch ein großer, herzförmiger Selfie-Spiegel, liegt an dieser Stelle au der Symphony of the Seas nun ein übergroßes, weißes Reh im Grün der Pflanzen versteckt.

Central Park
Central Park

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner