Mein Schiff 1 in Helsinki

35tägige Weihnachtskreuzfahrt der Mein Schiff 1 zu einer Überraschungsinsel in der Karibik

TUI Cruises schickt die Mein Schiff 1 über Weihnachten und Silvester in die Karibik: Bei der 35tägigen Kreuzfahrt ab und bis Deutschland lassen sich die Passagiere, die jetzt buchen, auf eine Überraschung ein, wo das Schiff genau hinfahren wird. Die Reise soll am 10. Dezember beginnen.

Die Eckpunkte der Reise sind klar, beim Rest lassen sich die Passagiere zunächst auf eine Überraschung ein. Klar ist nur: Es soll einen neuntägigen Aufenthalt auf einer Privatinsel in der Karibik geben. Welche das genau ist, verrät TUI Cruises noch nicht.

Royal Caribbean, Joint-Venture-Partner bei TUI Cruises, hat mit Coco Cay eine Privatinsel auf den Bahamas, die genau genommen nicht zur Karibik gehören, und den Privatstrand Labadee auf Haiti. Bis auf Harvest Caye von Norwegian Cruise Line Holdings in Belize liegen auch die übrigens Privatstrände der Kreuzfahrt-Reedereien auf den Bahamas.

Auch um den Abfahrts- und Ankunftshafen in Deutschland mach TUI Cruises noch ein Geheimnis: Hamburg, Kiel oder Warnemünde?

Die Reise beginnt mit 13 Seetagen, gefolgt von neun Tagen auf der Privatinsel am Karibik-Strand und der Rückfahrt nach Deutschland mit erneut zwölf Seetagen. Auf der Privatinsel soll die Mein Schiff 1 pünktlich zum Heiligen Abend ankommen und dort bis einschließlich Neujahr bleiben.

Um das Covid-19-Risiko angesichts der hohen Infektionsraten in Deutschland und der langen Fahrt über den Atlantik zusätzlich zum erprobten Infektionsschutz-Konzept weiter zu senken, soll sowohl ein PCR-Test zu Hause vor Abreise als auch ein zweiter Test direkt vor der Einschiffung als Antigen-Schnelltest durchgeführt werden.

Die Nachfrage ist offenbar groß: Erst seit 20. November ist die Reise auf der TUI-Cruises-Website buchbar. Freitagmittag, 20. November, haben laut TUI-Cruises-Websites bereits knapp 700 Passagiere gebucht. Die bis zum 27. November nötige Mindestteilnehmerzahl liegt bei 1.000.

6 Kommentare

6 Kommentare zu “35tägige Weihnachtskreuzfahrt der Mein Schiff 1 zu einer Überraschungsinsel in der Karibik

  1. Ich wäre ja gern mitgefahren. Aber 15 Minuten nachdem die Mail von TUI mein Reisebüro erreicht hatte, war im Plustarif schon nicht mehr zu Buchen und der Wohlfühltarif ist mir ein wenig zu heftig. Aus der Karibiktraum.

  2. selbst wenn man mir die “Reise” unter Coronavirus – Bedingungen schenken würde, niemals würde ich mehr als 30 Tage an Bord in Quarantäne gehen und die Tage an Land auf der “Sandbank” sind sicher auch kein Vergnügen, wenn man sich die Filme angesehen hat.
    Ich wünsche trotz alledem eine “Virus-Freie” Atlantiküberquerung und eine gesunde Rückkehr….wenn dann die geplante Reise wirklich starten kann ????
    Schiff AHOI
    Norbert

  3. “Entspannt Reisen”- sicherlich nicht auf dieser Reise!!!

    Wir haben leider die Karibik Reise mit TUI Mein Schiff 1 für sehr viel Geld gebucht – quasi “die Katze im Sack gekauft”.

    Weder ist der Abfahrtshafen noch die angebliche Privatinsel mit Traumstränden in der Karibik bekannt.

    TUI liefert bis heute keine genauen Informationen zu der Reise und kommt auch nicht der Bitte nach, sich telefonisch bei uns zu melden. Hauptsache wir haben gebucht und sie unser Geld!!! Änderungen jeglicher Art behalten sie sich in der Reisebestätigung vor.

    Wir werden nie wieder eine Reise bei TUI Mein Schiff buchen. So behandelt man Kunden nicht, auch nicht während Corona!!!

    Lasst die Finger von dieser Reise.! Wir sind auf den Veranstalter und sein irreführendes Angebot hereingefallen!

  4. @Maria: Ich will TUI Cruises da nicht in Schutz nehmen – das müssen die selbst tun. Aber erlauben Sie mir doch die Frage: Warum haben Sie diese Reise denn dann gebucht? Dass der Abfahrtshafen und die genaue Insel/Strand in der Karibik noch nicht bekannt sind, war doch von Anfang an klar, da hat TUI Cruises ja nichts verheimlicht. Es stand Ihnen doch frei, sich darauf einzulassen – oder eben nicht, wenn Ihnen diese Bedingungen zu ungenau gewesen wären …

  5. Ich muss da Franz recht geben wobei eine Kreuzfahrt mit 13 Seetagen am Beginn und 12 Seetagen am Ende muss man auch mögen ….
    Wir bekommen sowieso keine 5 Wochen Urlaub ;-)
    Und ich weiß nicht ob wir Österreich dank unserer hohen Fallzahlen:-( überhaupt auf ein deutsches Schiff gelassen würden.
    Alleine aus dem wirtschaftlichen Schaden dank Corona buchen wir weder eine Kreuzfahrt noch eine Reise ins Ausland sondern wenn es geht nur Urlaub im Inland um unserem Tourismus , Arbeitsplätzen und auch Steuereinnahmen zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.