Carnival Glory

Carnival Cruise Line bringt Crew mit neun Kreuzfahrtschiffen weltweit in ihre Heimat zurück

Carnival Cruise Line zieht in der ersten Maiwoche achtzehn Kreuzfahrtschiffe aus amerikanischen Basishäfen vor den Bahamas zusammen. Dort werden die Crewmitglieder mit Tenderbooten auf neun Schiffe aufgeteilt, die in die unterschiedlichen Regionen der Welt fahren sollen, um Crew nach Hause zu bringen.

Die neun Schiffe der Carnival Cruise Line sollen nach der entsprechenden Verteilung der Crew-Mitglieder dann in Richtung Asien, Afrika, Indien, Lateinamerika und Europa fahren. Die übrigen neun Schiffe bleiben mit einer Miminal-Crew im Wesentlichen in den Bahamas oder vor ihrem Flaggenstaat Panama vor Ankerund warten dort auf das Ende des Shutdowns.

Laut Carnival Cruise Line wurden bislang rund 10.000 Crew-Mitglieder per Flugzeug nach Hause gebracht, weitere rund 10.000 sollen nun mit Kreuzfahrtschiffen in ihre Heimat gebracht werden. Etwa 6.000 Crew-Mitglieder wurden bereits von Australien und Long Beach in Kalifornien aus per Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff nach Hause gebracht. Lediglich einige Hundert Menschen werden nach diesen Rückführungsaktionen noch weiter auf ihre Heimreise warten müssen, die Carnival so schnell wie möglich organisieren will.

Etwa 3.000 Besatzungsmitglieder bleiben an Bord der insgesamt 27 Schiffe der Flotte von Carnival Cruise Line, um einen sicheren Schiffsbetrieb und die nötige Wartung und Pflege während der Ruhezeit sicherzustellen.

Auch andere Reedereien haben bereits begonnen, ihre Crew-Mitglieder per Kreuzfahrtschiff nach Hause zu bringen, wie wir im Beitrag „Heimreise für zahlreiche Crew-Mitglieder per Kreuzfahrtschiff statt Flugzeug“ berichtet haben. Innerhalb der Holland-America-Line-Gruppe arbeiten verschiedene Kreuzfahrtmarken bei diesen Rückführungsaktionen auch zusammen. So fahren beispielsweise Crew-Mitglieder von Holland America Line auch auf Princess-Cruises-Schiffen mit und umgekehrt.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Carnival Cruise Line bringt Crew mit neun Kreuzfahrtschiffen weltweit in ihre Heimat zurück

  1. Selbst wenn der Circus ein schnelles Ende nehmen würde, ich möchte mal bezweifeln, daß man dann die Schiffe schnell wieder einsatzfähig bekommt.
    Schließlich müßten viele tausend Crewmitglieder ja auch wieder rekrutiert werden und anreisen können.
    Ob das so schnell funktioniert?

  2. Herbert W.M. meint:
    Das ist eine richtige und gute Entscheidung von Carnival Cruises. Hätte -trotz der schon per Flieger heimgeflogenen Crew-
    Mitglieder- schon früher organisiert werden können. Zur Zeit ist meines Wissens nur ein “deutsches” Kreuzfahrtschiff
    (MS Artania) unterwegs, um Besatzungsmitglieder nach Hause zu bringen. Sie fuhr -nach abgebrochener Weltreise-von Fremantle/Australien los und hat gestern Manila/Philippinen erreicht.. Von dort wird sie nach Europa (Bremerhaven) zurückkehren. Zur Frage von ‘Klabautermann’: Natürlich wird wieder ein erheblicher Logistik-Aufwand nötig sein, um die
    Kreuzfahrtschiffe (aller Reedereien) mit Crew-Personal aufzufüllen, “bevor es wieder losgeht”; d.h. wenn der Tourismus
    wieder in Gang kommt. Den Zeitpunkt kennt niemand. Hier heute von “schnell” zu reden, ist neben der Sache. Zu gegebener Zeit werden die Manager (“trouble-shooter”) sich nat. heftig ‘ins Zeug legen’ müssen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.