Edge-Kabine mit "infinite balcony"

Celebrity Edge: „Infinite Balcony“ wird Teil der Kabine

Neu erfunden hat Celebrity Cruises für die Celebrity Edge das, was man bislang als Balkonkabine kennt. Insgesamt 918 neuartige Edge-Kabinen sind mit einem sogenannten „Infinite Balcony“ ausgestattet.

Edge-Kabine mit "infinite balcony"
Edge-Kabine mit „infinite balcony“

Update: inzwischen ist die Celebrity Edge in Dienst und wir haben noch mehr Details und einen Erfahrungsbericht mit der Infinite-Veranda-Kabine online: „Edge-Kabinen mit Infinite Veranda“.

Was einfach nach einer etwas anderen Art von Balkon klingt, ist in Wirklichkeit viel mehr: Der Balkon ist komplett in die Kabinen integriert – keine Balkontür, keine Türschwelle, keine breite, hinter dem Vorhang versteckte Stahlträger-Konstruktion. Die Kabinenwand verläuft gerade und durchgehend bis direkt zur Bordwand.

Der Balkon-Bereich ist vom Wohnbereich der Kabine nur noch durch eine zur Seite faltbare Glaswand abgetrennt. Die Balkonbrüstung ist horizontal zweigeteilt, der obere Teil lässt sich zu einer vollflächigen Glasfront schließen oder zu einer Balkonbrüstung absenken. So ist der Balkon wahlweise Teil des Wohnraums der Kabine, Wintergarten, herkömmlicher Balkon oder – bei geöffneter Falt-Glaswand – ähnlich einem französischen Balkon.

„Infinite Balcony“-Kabine in der 360-Grad-Ansicht

Das 360-Grad-Panorama-Foto zeigt am besten, wie das aussieht. Das Panorama-Bild habe ich in einer so genannten „Mockup-Kabine“ fotografiert. Das ist eine begehbare Demo-Kabine im Maßstab 1:1 auf dem Gelände von Royal Caribbean in Miami, die genauso aussieht, wie die späteren Kabinen auf dem Schiff selbst. Das Meer und der Himmel werden dabei durch einen Videoscreen simuliert.

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren. Die Vorschau-Bilder blenden mit dem Button links daneben ein/aus.)

Um diese neuartige Balkonkabine möglich zu machen, hat Celebrity Cruises tief in die Weise eingegriffen, wie ein Kreuzfahrtschiff konstruiert ist. Bislang befand sich eine der tragenden Stahlstrukturen eines Kreuzfahrtschiffs zwischen Kabine und Balkon. Die Balkon waren daran außen angesetzt. Bei der Celebrity Edge haben die Konstrukteure die tragende Struktur nun so weit nach innen verlegt, dass die Balkone komplett in die Kabine integriert sind.

Zugleich sind die Balkonkabinen etwa 30 Prozent größer als eine vergleichbare Kabine etwa bei der Solstice-Class. Auch das Badezimmer ist größer geworden. Direkt neben der Mockup-Kabine der Edge-Class hat Celebrity Cruises zum Vergleich eine Solstice-Class-Kabine aufgebaut. Geht man dort hinein, fällt einem erst so richtig auf, welch großzügiges Raumgefühl die neue Edge-Kabine bietet – obwohl ja eigentlich auch die Balkonkabine auf der Solstice-Class schon sehr großzügig ist.

Automatischer Türöffner, Gesichtserkennung & Co.

Fast schon selbstverständlich ist ein hoher Grad an Automation auf der Celebrity Edge, die über personalisierte Services via Smartphone-App, Gesichtserkennung und Lokalisierungsfunktion bis zum automatischen Öffnen der Kabinentür reicht.

Im Zentrum der Automation auf der Celebrity Edge – und voraussichtlich ganz oder in Teilen bald auch auf anderen Celebrity-Schiffen – steht das Smartphone des Passagiers. Zwar gibt es auch weiterhin eine Kabinenkarten (RFID-Funktechnik) und ein entsprechendes Armband optional. Aber die Smartphone-App bietet die spannendsten Features. So wird sich auf der Celebrity Edge beispielsweise die Kabinentür berührungslos und automatisch öffnen, wenn das Smartphone des Passagiers in die Nähe der Kabinentür kommt.

Licht, Klimaanlage, Sonnenblende am Fenster und auch das Balkonfenster selbst sollen sich über die Smartphone-App steuern lassen. Statt eines Weckers gibt es ein Aufweck-Programm, das die Passagiere zur eingestellten Uhrzeit sanft über einen Zeitraum von fünf Minuten langsam weckt, Licht hochfährt, den Vorhang öffnet.

Zum Design der Kabinen auf der Celebrity Edge will ich nicht viel sagen – da sprechen die Computerzeichnungen für sich:

Das ungewöhnlich helle, teils ein wenig verspielte Design der Kabinen stammt von einer der derzeit angesagtesten Innenarchitektinnen, der Stardesignerin Kelly Hoppen.

Anmerkung*: cruisetricks.de reiste zur Präsentation der Celebrity Edge in Miami auf Einladung von Celebrity Cruises.

Weitere Teile der Serie " Erste Details zur Celebrity Edge ":

  • Celebrity Edge: "Infinite Balcony" wird Teil der Kabine
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

cruisetricks.de reiste zur Präsentation der Celebrity Edge in Miami auf Einladung von Celebrity Cruises.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

4 Kommentare

Danke für gute Arbeit!

Wir lassen uns weder zu Kreuzfahrt-Bashing drängen, noch reden wir Unternehmen nach dem Mund. Das ist oft ein unbequemer und steiniger Weg, verlangt fundierte Recherche und verzichtet auf populistische Schlagzeilen.
Wir möchten Sie auch nicht mit vielen Werbe-Bannern nerven. Deshalb bitten wir Sie um eine freiwillige Unterstützung. Wenn Sie finden, dass wir gute Arbeit leisten oder wenn Sie konkret von Cruisetricks.de profitieren, fördern Sie uns bitte regelmäßig (ab 1 Euro monatlich) via oder unterstützen Sie uns einmalig via oder LATERPAY jetzt mit 1 € unterstützen, später zahlen.

4 Kommentare zu “Celebrity Edge: „Infinite Balcony“ wird Teil der Kabine

  1. Was ich ja interessant finde ist, dass auf den Computer Bildern unter der Couch eine Lade ist. Auf den Bildern bzw. Videos der Mockup Kabine steht da zwar eine Couch aber ohne Lade…., gibts da jetzt zwei verschiedene Varianten? ich mein ich weiß, dass es eine Kabine gibt wo das Bett beim Fenster steht und die Kabine daneben hat normalerweise das Bett beim Kasten… aber jetzt auch zwei verschiedene Couch´s ? ;-)

    Weißt du ob man trotz Kingsize Bett die Koffer immer noch darunter schieben kann ? :)

  2. Da muss man sehr vorsichtig sein: Sowohl Computerzeichnungen als auch Mockups sind ja erstmal nur Entwürfe und keine finale Ausführung – zumindest nicht in den Details. Die Entwürfe macht man ja um festzustellen, ob es vielleicht noch Änderungsbedarf gibt. Insofern lässt sich daraus für die endgültige Ausführung am Schiff in diesen Details wenig ableiten. Durchaus denkbar, dass man an dem Unterschied zwischen Computerzeichnung und Mockup schon eine solche Entwicklung ablesen kann. Mockup ist jedenfalls näher an der endgültigen Ausführung als Computerzeichnungen.

    Das Mockup-Bett sieht mir so aus, als sei das das übliche Metallgestell, unter das an den Koffer drunter schieben kann.

  3. Das neue Schiff scheint ein total neues Kreuzfahrtfeeling zu vermitteln. Da wir ständig an Jungfernfahrten interessiert sind,
    möchte ich Sie fragen, ob Sie zufällig wissen, warum die Transatlantiktour anscheinend nicht zu buchen ist. Das Schiff fährt doch nicht leer über den großen Teich, das wäre ungewöhnlich. Wissen Sie etwas Näheres?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.