Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
MSC Virtuosa (Bild: MSC Cruises)

Debut der MSC Virtuosa am 20. Mai 2021 ab Southampton

Die MSC Virtuosa feiert ihr Debut am 20. Mai 2021 in Großbritannien. MSC setzt das neueste Kreuzfahrtschiff der Flotte statt der zunächst für dort eingeplanten MSC Magnifica ein. Für die Reisen wird es laut MSC keine Impfpflicht geben, zugelassen sind aber lediglich britische Passagiere.

WERBUNG

Während die meisten Reedereien erst im Juni und mit strikter Impfpflicht in Großbritannien starten, will MSC mit der MSC Virtuosa bereits am 20. Mai beginnen und mit einem verschärften Coronatest-Konzept auskommen. Alle Passagiere werden vor der Einschiffung einem Antigentest unterzogen, nicht geimpfte Passagiere benötigen zusätzlich einen frischen PCR-Test mit negativem Ergebnis. Außerdem verlangt MSC Cruises von allen Passagieren eine Covid-19-Versicherung.

Die MSC Virtuosa soll am 20. Mai 2021 erstmals von Southampton aus fahren. Zuletzt hatte MSC Cruises noch damit geplant, das Schiff ab Kiel einzusetzen. Mutmaßlich hat die Verlängerung des Deutschland-Lockdowns die Reederei nun zu einer Planänderung bewegt. Für die Nordeuropa-Kreuzfahrten ab Kiel ist jetzt die MSC Seaview vorgesehen.

Auf dem der Programm MSC Virtuosa ab Southampton stehen zunächst sechs Kurzreisen. Ab 12. Juni fährt die MSC Virtuosa dann auch Sieben-Nächte-Kreuzfahrten unter anderem mit Hafenstopps in Belfast, Liverpool und Greenock. Zugelassen sind für diese Reisen ausschließlich britischen Staatsbürger.

Am 1. Februar 2021 hatte MSC Cruises die MSC Virtuosa von der Werft Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint Nazaire übernommen. In Großbritannien wird sie nun am 20. Mai zu ihrer Jungfernfahrt auslaufen. Ob oder in welchem Rahmen es eine Tauffeier für die MSC Virtuosa geben wird, ist noch nicht bekannt. Eine kleine Taufe hatte es aber auch bereits bei der Übernahme des Schiffs in Saint Nazaire gegeben.

Eines der Neuerungen der MSC Virtuosa soll ein humanoider Bartender-Roboter sein, der Cocktails in einer raumschiffartig anmutenden Bar mixt. Auch die von den anderen Meraviglia-Klasse-Schiffen bekannte, gewölbte LED-Video-Decke über der Promenade wird es auf der MSC Virtuosa wieder geben, hier 91,8 Meter lang.

Die MSC Virtuosa ist nach der MSC Grandiosa das zweite Kreuzfahrtschiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Ihr Schwesterschiff MSC Grandiosa fährt im Mittelmeer bereits wieder seit Mitte August 2020 mit einer einmonatigen Unterbrechung an Weihnachten und im Januar.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management mit Real Cookie Banner