Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Norwegian Viva (Bild: Fincantieri)

Fincantieri liefert die Norwegian Viva aus

Norwegian Cruise Line hat am 3. August 2023 die Norwegian Viva von Fincantieri übernommen. Das Schwesterschiff der Norwegian Prima wurde in der Fincantieri-Werft in Marghera bei Venedig gebaut und soll Ende August zu ihren ersten Reisen mit zahlenden Passagieren im Mittelmeer in See stechen. Die NCL-Flotte ist damit auf 19 Kreuzfahrtschiffe gewachsen.

Die Norwegian Viva bietet Platz für 3.215 Passagiere (bei Standardbelegung der Kabinen), ist 293,4 Meter lang, 40,5 Meter breit und hat eine Tonnage von BRZ 143.535. Sie ist weitgehend baugleich mit der Norwegian Prima, die wie bereits ausführlich im Beitrag „Norwegian Prima: Wie NCL ein elegantes Boutique-Kreuzfahrtschiff für über 3.000 Passagiere gelungen ist“ vorgestellt haben und auch in einem Youtube-Video zeigen.

Taufe am 28. November in Miami, Taufpate Louis Fonsi

Getauft wird die Norwegian Viva erst am 28. November in Miami, Taufpate wird der Musiker Luis Fonsi („Despacito“) sein. Die Norwegian Viva wird die Wintersaison in der Karibik mit Basishäfen Miami sowie San Juan in Puerto Rico verbringen. IN der Sommersaison 2024 kehrt das Schiff nach Europa zurück und läuft unter anderem Häfen wie Piräus, Lissabon, Civitavecchia und Triest an.

Taufpate Louis Fonsi (Bild: NCL)
Taufpate Louis Fonsi (Bild: NCL)

Neu wird auf de Norwegian Viva beispielsweise ein Großkunstwerk des britischen Digitalkünstlers Dominic Harris sein: „Every Wing Has a Silver Lining“ ist mit 15,8 Metern Länge Harris’ bislang größtes Werk. Die mit silbernen Flügeln versehene Schmetterlinge des Kunstwerks sollen dynamisch auf die Bewegungen in der Umgebung reagieren.

„Every Wing Has a Silver Lining“ von Dominic Harric (Computer-Rendering: NCL)
„Every Wing Has a Silver Lining“ von Dominic Harric (Computer-Rendering: NCL)

In der Outdoor-Skulpturengalerie „The Concourse“ zeigt NCL auf der Norwegian Viva sechs Werke der Künstler Kevin Box, Jonathan Prince, Arik Levy, Richard Hudson, Sophie Elizabeth Thompson und Pablo Atchugarry.

Musical „Beetlejuice“

Als auffälligsten Show-Act bringt NCL eine 90-minütige Musical-Adaption von Tim Burtons Kultfilm „Beetlejuice“ auf die Bühne des Kreuzfahrtschiffs. Als Gameshow wird es satt „The Price is Right“ auf der Norwegian Viva „Press Your Luck“ geben.

Beetlejuice (Bild: NCL)
Beetlejuice (Bild: NCL)

Auf der Norwegian Viva wird es aber im Vergleich zur ursprünglichen Planung mit der Norwegian Prima aber auch einige Anpassungen zum Vergleich zur Norwegian Prima geben, die dort bereits umgesetzt sind. So ist beispielsweise das neue Restaurant-Konzept mit festen Speisekarten für die komplette Reise in den Hauptrestaurants Commodore Room und Hudson’s bei den Passagieren weniger gut angenommen worden als erhofft, sodass dort nun wieder täglich wechselnde Gerichte angeboten werden. Ein wenig zurückgefahren hat NCL auch das Entertainment-Angebot. Insbesondere die Zahl der ursprünglich konzipierten Game-Shows in dem neu konzipierten Theater, wie etwa „The Price is Right“ wurde reduziert.

Norwegian Cruise Line positioniert sich seit einiger Zeit im Premium-Segment und unterstreicht diesen Anspruch insbesondere mit den Prima-Class-Schiffen, hat aber auch schon einige Schiffe der bestehenden Flotte umfangreich renoviert und in diesem moderneren, eleganteren Stil umgebaut.

Dennoch gibt Norwegian Cruise Line aber keineswegs das Konzept des „Freestyle Cruising“ auf. Die US-Reederei setzt auch weiterhin auf spektakuläre Attraktionen an Bord wie etwa die Kart-Rennbahn, Trocken- und Wasserrutschen, die Virtual-Reality-Erlebniswelt Galaxy Pavilion, aber auch ein Disko-Erlebnis wie in den großen Clubs in Las Vegas und hochklassiges Show-Entertainment im Theater.

Norwegian Viva (Bild: Fincantieri)
Norwegian Viva (Bild: Fincantieri)

Für die ursprünglich unter dem Projektnamen „Leonardo Class“ geführte Baureihe, zu der die Norwegian Viva gehört, hat Norwegian Cruise Line insgesamt sechs Schiffe bei Fincantieri bestellt. Nach der Norwegian Prima 2022 und der Norwegian Viva in diesem Jahr folgen bis 2028 also noch vier weitere neue Kreuzfahrtschiffe dieses Modells für NCL.

Das dritte und vierte Schiff der Prima-Klasse so etwa größer werden und Platz für dann 3.550 Passagiere bei einer Tonnage von BRZ 156.000 bieten. Die für 2027 und 2028 geplanten Schiffe Nummer fünf und sechs sollen dann noch einmal etwas größer werden, während die Passagierzahl identisch bleibt.

2 Kommentare

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

2 Gedanken zu „Fincantieri liefert die Norwegian Viva aus“

  1. Jetzt also mit männlichem Taufpaten, soso, vielleicht geht Jeromés Traum, einmal ein Schiff taufen zu dürfen, ja nun doch noch in Erfüllung ;-)

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner