Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Der Moment der Taufe: Michael Bayley, Jason Liberty, Lionel Messi, Kapitän Henrik Loy

Impressionen: Lionel Messi tauft die Icon of the Seas

Die Icon of the Seas ist getauft – und hat einen besonders prominenten Taufpaten: den mehrfachen Weltfußballer Lionel Messi. Am 23. Januar 2024 taufte er das größte Kreuzfahrtschiff der Welt in Miami. Cruisetricks.de war dabei und hat Eindrücke von der Tauffeier mitgebracht.

Die Taufe der Icon of the Seas hatte Royal Caribbean sehr selbstbewusst angekündigt: als eine Vereinigung der „Icon of Vacations“ mit der größten Ikone des Sports und „the most monumental Royal Caribbean Naming Ceremony ever“ – die monumentalste Taufzeremonie bei Royal Caribbean, die es je gegeben habe. Und das lag vor allem auch am Taufpaten des Schiffs, dem Fußball-Weltstar Lionel Messi.

Icon of the Seas im Hafen von Miami
Icon of the Seas im Hafen von Miami

Wobei vorab ein wenig unklar war, wer die Icon of the Seas nun tatsächlich taufen würde. Den auffälligerweise vermied die Reederei in den Ankündigungen konsequent, Lionel Messi als „Taufpaten“ des Schiffs zu bezeichnen. Vielmehr hieß es in allen offiziellen Texten lediglich, Lionel Messi werde bei der Taufzeremonie eine wichtige Rolle spielen und der sei „the official Icon of Icon of the Seas“, oder kurz „Icon of Icon“. Letztlich war es aber dann doch der Messi, der die Rolle des Taufpaten der Icon of the Seas übernahm.

Lionel Messi
Lionel Messi, Taufpate der Icon of the Seas

Für den aus Argentinien stammenden Superstar Lionel Messi war der Weg zur Icon of the Seas nach Miami nicht weit: Er spielt seit Juli 2023 für den US-Verein Inter Miami. Zur Taufe waren denn dann auch die meisten Spieler von Inter Miami im Publikum. Mit diesem Club gewann er im Sommer 2023 den nordamerikanischen Leagues Cup. Im Oktober 2023 wurde er außerdem zum achten Mal zum Weltfußballer des Jahres gewählt. Das Magazin „Time“ kürte ihn zum Sportler des Jahres 2023.

Um die Bedeutung ihres neuen Flaggschiffs zu betonen, suchte sich Royal Caribbean International den vielleicht größten Fußballer aller Zeiten aus, um ihn zur „Icon of the Icon of the Seas“ zu machen. Die deutsche Übersetzung dazu ist etwas schwierig – der englische Begriff „icon“ liegt in diesem Zusammenhang irgendwo zwischen „Ikone“ und „Symbol“. Klar ist jedenfalls: Messi symbolisiert im Fußball das, was sich Royal Caribbean für die Icon of the Seas in der Kreuzfahrt vorstellt.

im Publikum unter anderem (von links): Tim Meyer, Geschäftsführer der Meyer-Werft un Turku, Bernard Meyer, Seniorchef der Meyer-Werft, Harri Kulovaara, Neubau-Chef der Royal Caribbean Group, und Richard Fain, Chairman des Boards of Directors der Royal Caribbean Group
Im Publikum unter anderem (von links): Tim Meyer, Geschäftsführer der Meyer-Werft un Turku, Bernard Meyer, Seniorchef der Meyer-Werft, Harri Kulovaara, Neubau-Chef der Royal Caribbean Group, und Richard Fain, Chairman des Boards of Directors der Royal Caribbean Group

Die Tauffeier im Aquatheater im Aquadome der Icon of the Seas lief eher traditionell ab: Reden von Jason Liberty, President und CEO der Royal Caribbean Group, und Michael Bayley, President und CEO von Royal Caribbean International und priesterlicher Segen eines Rabbis und eines Pastors. Moderiert wurde die Taufe von dem amerikanischen Schauspieler Mario Lopez.

Einen mitreißenden, rockigen Auftritt hatten die „Red Hot Chilli Pipers“, die traditionelle Dudelsack-Musik mit Rock kombinieren …

… und das Show-Ensemble des Aquatheaters gab einen kurzen Einblick in das, was die Passagiere künftig in den Aquashows erleben werden.

Die US-Nationalhymne sangen die Sänger des Royal Theaters der Icon of the Seas.

Die Taufe selbst vollzog Lionel Messi mit einem Fußball, den eine Artistin auf die Bühne „einflog“ und Kapitän Henrik Loy übergab.

Lionel Messi platzierte den Ball auf der Aquatheater-Bühne auf ein weißes Podest, …

Der Moment der Taufe: Lionel Messi
Der Moment der Taufe: Lionel Messi

… wodurch der Mechanismus ausgelöst wurde, der eine riesige Veuve-Cliquot-Champagnerflasche gegen die Bordwand des Schiffs schlagen und zerschellen ließ – mutmaßlich eine Nebukadnezar (15 Liter). Auch für die Tauf-Gäste gab es Veuve Cliquot, allerdings aus Flaschen in Normalgröße.

Icon of the Seas – von der Planung bis zur Taufe

Offiziell Teil der Royal-Caribbean-Flotte und damit größtes Kreuzfahrtschiff der Welt ist die Icon of the Seas eigentlich schon seit 28. November 2023. An dem Tag hat die Werft Meyer Turku das Megaschiff nämlich an die Reederei ausgeliefert. Das war sieben Jahre nach Planungsbeginn und rund 900 Tage nach Beginn der konkreten Konstruktion und des Baus.

Doch erst am 27. Januar 2024 stach sie in Miami erstmals mit zahlenden Passagieren in See. Bis kurz vor Weihnachten 2023 verbrachte die Icon of the Seas einige Wochen im spanischen Cadiz. Dort wurden unter anderem die über 30.550 Pflanzen und Bäume im Central Park eingesetzt. Im winterlichen Finnland bei der Meyer-Werft in Turku wäre es dafür zu kalt gewesen.

Kiellegung zur Icon of the Seas (Bild: RCI)
Kiellegung zur Icon of the Seas (Bild: Royal Caribbean International)

Nach einem Zwischenstopp in Puerto Rico traf sie schließlich am 9. Januar 2024 in Miami ein und absolvierte eine Reihe kurzer Probefahrten inklusiver zweier Drei-Nächte-Fahrten für Medien und Reisebürovertreter zwischen 20. und 26. Januar.

Icon of the Seas (Bild: Royal Caribbean International)
Icon of the Seas in Turku, Finnland (Bild: Royal Caribbean International)

Die Icon of the Seas bietet Platz für 2.350 Crew-Mitglieder und 5.610 Passagiere bei Standardbelegung der Kabinen, bis zu 7.600 Passagiere bei Vollauslastung. Das Schiff 365 Meter lange Schiff hat eine Tonnage von BRZ 248.663, was es zum größten Passagierschiff der Welt macht, noch vor der Royal Caribbeans Schiffen der Oasis-Class.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fuhr auf der Icon of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fuhr auf der Icon of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem Anzeigen-Icon-Symbol als ANZEIGE kennzeichnen. Solche Links füren teils auch zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Kommentar schreiben

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner