Elbe Princesse II

Taufe der Elbe Princesse II in Berlin

Ein ungewöhnlicher Ort für die Taufe eines ungewöhnlichen Schiffs: Croisi Europe hat in Berlin mit der Elbe Princesse II das dritte Schaufelrad-Flusskreuzfahrtschiff der Flotte getauft.

Am Flusskreuzfahrtterminal Berlin-Tegel taufte der Bürgermeister der luxemburgischen Stadt Remich an der Mosel, Jaques Sitz und seine Tochter Carole Sitz, Tourismusdirektorin der Stadt, die Elbe Princesse II mit einer Flasche Crémant d‘Alsace.

Taufe der Elbe Princesse II
Taufe der Elbe Princesse II

Die Elbe Princesse II ist etwas größer als ihr Schwesterschiff Elbe Princesse: 105 Meter lang, 45 Kabinen, maximal 90 Passagiere und 31 Crew-Mitglieder. Gebaut wurde das Schiff bei STX France in Saint Nazaire. Das Besondere: Die Elbe Princesse II wird von zwei Heck-Schaufelrädern angetrieben, unterstützt durch zusätzlichen Jet-Antrieb. Damit hat die Elbe Princesse II einen Tiefgang von nur 80 Zentimetern.

Elbe Princesse II
Elbe Princesse II

Auf der Elbe ist der geringe Tiefgang ein großer Vorteil, denn der Wasserstand des Flusses schwankt vor allem im unregulierten, deutschen Teil sehr stark. Extremes Niedrigwasser ist nicht selten.

„Flusskreuzfahrtterminal Berlin-Tegel“ – Abfahrtsort der Elbe Princesse II und Ort der Schiffstaufe, klingt nach einer großen Anlage. Es ist tatsächlich aber lediglich ein Anleger am hübschen Ufer des Havelsees in Alt-Tegel, einem eher dörflich anmutenden Stadtteil am Rande von Berlin nahe des Flughafens Tegel. Und das Schaufelrad-Flusskreuzfahrtschiff ist hier in guter Gesellschaft: Direkt nebenan liegt ein Seitenrad-Schaufelradschiff, die Havel Queen, das von hier aus Tagesausflüge anbietet.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fuhr auf der Elbe Princesse II von Berlin nach Dresden auf Einladung von Croisi Europe.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fuhr auf der Elbe Princesse II von Berlin nach Dresden auf Einladung von Croisi Europe.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.