Auf den ersten Blick wirkt es, als bestünde die Carnival Vista zur Hälfte aus Bars. Tatsächlich ist die Vielfalt recht groß und reicht von einer Bierkneipe bis zu einer Mixology-Cocktailbar.

Tatsächlich hat die Carnival Vista erstaunliche 17 Bars, selbst die Bibliothek hat eine. Die meisten allerdings öffnen erst nach 17 Uhr, sodass viele dieser Bereiche untertags einfach nur ruhige Orte zum Genießen sind. Vor allem die Außenbereiche der Bars auf der breiten Promenade auf Deck 5 sind mit bequemen Sesseln, Bänken oder Liege-Inseln ausgestattet und bieten erstaunlich viele Rückzugsmöglichkeiten.

Selten findet sich deshalb auf einem großen Kreuzfahrtschiff so viel Platz, um einfach einmal in Ruhe in der Sonne zu dösen oder ungestört ein Buch zu lesen. Mit der Library Bar hat die Carnival Vista für einen aktuellen Neubau eine erstaunlich große Bibliothek, ebenfalls mit einem Außenbereich auf der Promenade inklusive sehr komfortabler Liegestühle.

Lanai-Bereich auf der Promenade
Lanai-Bereich auf der Promenade

Ebenfalls auf der Promenade integriert ist der Lanai-Bereich. Hier zeigt Carnival Cruise Line ein Herz für Raucher: Der stille, mit sehr komfortablen Sonnenliegen ausgestattete Bereich abseits des Trubels ist mit Aschenbechern ausgestattet, Rauchen ausdrücklich erlaubt. Aber keine Sorge: Auch für Nichtraucher gibt es ähnlich schöne Plätze am Promenadendeck.

Leckere Kleinigkeiten beim
Leckere Kleinigkeiten beim „Shake Spot“

Zwei Bar-Tipps, neben der schon erwähnten Havana-Bar am Abend, die ein absolutes „muss“ ist: Für Liebhaber von Kaffee-Spezialitäten und Milchshakes ist Shake Spot der richtige Anlaufpunkt. Hier gibt’s – allerdings gegen Aufpreis – Milchshakes und Floats (3,95 Dollar, mit Alkohol 8 Dollar), Schoko-Erdbeeren (3 Stück 75 Cent), Eiscreme, Kaffee der Marke „Java Blue“ sowie Cookies (1 Dollar), Torten (1,95 Dollar) und anders Gebäck.

Und die Alchemy Bar, im Stil einer historischen Apotheke gestaltet, ist meine Empfehlung für Cocktail-Liebhaber. Diese Mixology-Bar ist im Vergleich zu denen anderer Reedereien erstaunlich günstig, die Spezial-Cocktails kosten hier 10,95 Dollar, alkoholfreie Cocktails mixt der Barkeeper nach individuellem Wunsch für 5,95 Dollar.

360-Grad-Panorama-Bilder der Bars und Lounges:

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren. Die Vorschau-Bilder blenden mit dem Button links daneben ein/aus .)

Ein Gag, aber auch eine optisch beeindruckende Bar ist die Vista Lobby, dem drei Decks hohen Atrium der Carnival Vista. In der Mitte der kreisrunden Bar steht eine riesige LED-Video-Säule, die nach oben hin breiter wird und in ihrer Form einem Trichter oder einem Martiniglas ähnelt. Nach Tageszeit wechselnd wirkt diese LED-Installation mal wie ein überdimensionierter Cocktail inklusive roter Kirsche, mal wie ein Meeresaquarium, in dem filigrane Quallen durchs Wasser gleiten und Fischschwärme vorüber ziehen.

Video ThumbnailAuf den ersten Blick wirkt es, als bestünde die Carnival Vista zur Hälfte aus Bars. Tatsächlich ist die Vielfalt recht groß und reicht von einer Bierkneipe bis zu einer Mixology-Cocktailbar. Tatsächlich hat die Carnival Vista erstaunliche 17 Bars, selbst die Bibliothek hat eine. Die meisten allerdin

Entertainment: Live-Musik, Shows, Comedy

Ein Vorteil der vielen Bars der Carnival Vista ist die vielfältige Live-Musik auf qualitativ sehr hohem Niveau. Songs am Piano zu Mitsingen in der Piano-Bar, rockiges am Ocean Place, klassisch in der Vista Lobby, ein Gitarrist im Red Frog Brewery Pub und die grandiose, kubanische Band im Havana Club.

Tanz- und Musik-Show
Tanz- und Musik-Show „Amore Cubana“

Das Theater, „Liquid Lounge“ genannt, dient sowohl für Shows und für Tanzveranstaltungen, zu denen die Stühle und Sessel aus der Mitte des Publikumsraums entfernt werden können. Kleiner Nachteil dieser Bestuhlung: Es geht auf der unteren Ebene des Theaters ein wenig eng zu, nicht von allen Plätzen ist die Sicht auf die Bühne optimal. Tipp: zu den Shows frühzeitig da sein oder sich einen Platz auf der Empore suchen.

Auf meiner Reise habe ich die Show „Amore Cubana“ gesehen – eine der besten Musik- und Tanz-Shows auf einem Kreuzfahrtschiff. Am zweiten Abend trat ein Hypnotiseur auf. Das ist Geschmackssache, mit David Knight hat Carnival Cruise Line aber auf jeden Fall einen der besten Bühnen-Hypnotiseure der Welt engagiert.

Mit dem ersten IMAX auf See und dem 4D-Kino „Thrill Theater“ bietet die Carnival Vista weitere Entertainment-Attraktionen und wer gute Englisch-Kenntnisse hat wird sich über hervorragende, amerikanische Comedians im Punchliner Comedy Club freuen.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Carnival Vista auf Einladung von Carnival Cruise Line und deren deutscher Generalvertretung, Inter-Connect Marketing.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reist auf der Carnival Vista auf Einladung von Carnival Cruise Line und deren deutscher Generalvertretung, Inter-Connect Marketing.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.