Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Pooldeck - Poolbar

Celebrity Apex: Wie Kreuzfahrt-Luxus auch auf einem großen Schiff funktioniert

Echten Luxus gibt es nur auf kleinen Kreuzfahrtschiffen. Das ist die gängige Meinung. Doch mit der Edge-Class zeigt Celebrity Cruises, dass ein luxuriöses, legeres Ambiente auch in großen Dimensionen funktioniert. Wir haben uns das „Modern Luxury“-Konzept auf der Celebrity Apex genau angesehen.

Es ist manchmal gar nicht so einfach, Marketing-Sprüche von wirklich neuen Konzepten und Ideen zu unterscheiden. Dass Celebrity Cruises‘ Edge-Class-Schiffe etwas Besonders sind, war schon vor knapp drei Jahren auf der Celebrity Edge unverkennbar.

Schiffsarchitektur und Innen-Design, das sieht man auf den ersten Blick, gehen neue Wege in der Kreuzfahrt und erinnern viel mehr an ein edel-modernes Hotel an Land als an ein typisches Kreuzfahrtschiff.

Celebrity Apex vor Santorini
Celebrity Apex vor Santorini

Um die entscheidenden Details vor allem auch beim Service und Essen wahrzunehmen, die ein luxuriöses Kreuzfahrt-Ambiente ausmachen, bedurfte es für mich allerdings einer kompletten Reise jetzt aktuell auf der Celebrity Apex. Denn das ist etwas, das ich in der Arbeitshektik der zweitägigen Kurzreise auf der Celebrity Edge im Dezember 2018 kaum richtig erfassen konnte.

In diesem, ersten Beitrag zur Celebrity Apex beschäftige ich mich mit der Frage, wie viel Luxus das Schiff tatsächlich bietet. Im zweiten Beitrag geht es dann um die Besonderheiten des Schiffs selbst sowie Veränderungen im Vergleich zur Celebrity Edge und einen Blick auf besondere Kabinen-Typen dieser Schiffsklasse.

Unterscheidungsmerkmale: Service und Essen

Die ungewöhnliche, sehr moderne Architektur und das oft wenig an ein Kreuzfahrtschiff erinnernde Design ist die eine Seite. Auf der Reise mit der Celebrity Apex hatte ich nun Zeit und Ruhe, um die vielen Details zu sehen und zu erleben, die ein Luxus-Schiff ebenfalls ausmachen, vor allem auch beim Essen und im Service. Mehr zum Essen auf der Celebrity Apex im Beitrag „Besonderheiten auf der Celebrity Apex“.

Das Service-Personal habe ich auf der Celebrity Apex als durchgehend höchst aufmerksam, auf eine herzliche Art freundlich und sehr gut ausgebildet erlebt.

Martini Bar, Grand Plaza
Show-Einlage an der Martini Bar

Das ist auch insofern bemerkenswert, als die Pandemie der gesamten Kreuzfahrt-Branche viele gut ausgebildete Mitarbeiter gekostet hat, die sich während des langen Stillstands andere Jobs gesucht haben. Gute und konsistente Service-Qualität zu gewährleisten, ist daher in diesen Zeiten eine besondere Herausforderung.

Am besten verdeutlichen einige Beispiele und Beobachtungen die Service-Qualität an Bord.

Genaues Zuhören bei der Bedienung im Buffet-Restaurant

Pandemie-bedingt bedient Crew die Passagiere am Buffet – was auf vielen Schiffen dazu führt, dass man deutlich mehr oder auch mal die falschen Sachen auf den Teller, als man eigentlich wollte. Auf der Celebrity Apex dagegen war die Crew äußerst aufmerksam, hörten bei der Bestellung sehr genau zu und bemühten sich konzentriert darum, es einem genau recht zu machen.

Oceanview Cafe - Buffet
Buffet-Restaurant Oceanview Café

Das klingt nicht nach einer großen Sache, macht letztlich aber den Unterschied zwischen Massenmarkt und Luxus aus. Vergleichbares gilt übrigens auch für Sonderwünsche in den anderen Restaurants.

Am Ende hatte ich am Buffet jeweils exakt das und exakt so viel auf dem Teller, wie ich mir bei Selbstbedienung auch selbst aufgelegt hätte – und sogar noch etwas besser, weil die Crew einen auf eine passende Beilage oder ein besonders leckeres Dessert aufmerksam macht. Nur ein einziges Mal – an der Eis-Station – habe ich ein etwas uninspiriertes Crew-Mitglied erlebt.

Aufmerksamer, unaufdringlicher Service

Exemplarisch für die Qualität des Services ist eine Szene, die ich zwar in der Retreat Lounge (exklusiv für Suiten) erlebt habe, die sich aber direkt auf den Service im restlichen Passagier-Bereich übertragen lässt. Ich saß dort konzentriert am Laptop, in Arbeit vertieft.

Retreat Lounge
The Retreat Lounge

Erst, als ich erkennbar eine kleine Pause machte, fragte mich eine Kellnerin nach meinem Getränkewunsch – sie habe nicht bei der Arbeit stören wollen und mich daher nicht schon früher angesprochen. Als ich anschließend weiter arbeitete, brachte sie das zweite Getränk kommentarlos und dezent, sobald ich das erste ausgetrunken hatte.

Vielleicht noch eine zweite Portion Hummer?

Andere Reedereien definieren in ihren zuzahlungspflichtigen Spezialitäten-Restaurants oft restriktive Regeln, insbesondere: Von teuren Hauptgerichten darf nur eine Portion bestellt werden. Auf der Celebrity Apex herrscht dagegen lockere Großzügigkeit. Hat Ihnen der Hummer geschmeckt? Ich bringe gerne noch eine Portion. Oder wollen Sie lieber noch das Filet Mignon probieren?

Eden-Restaurant - Nova Scotia Lobster Casserole
Nova Scotia Lobster Casserole im Eden-Restaurant

Das habe ich so erlebt im Eden-Restaurant. Natürlich ist das im Preis einkalkuliert, geschenkt gibt es auch bei Celebrity Cruises nichts. Aber es schafft eben ein anderes Ambiente. Der Aufpreis im Eden-Restaurant beträgt 55 Dollar, dafür aber handelt es sich bei dem Hummer laut Celebrity Cruises um frischen, kanadischen Hummer, der an Bord in speziellen Wassertanks gehalten wird.

Insgesamt ist anzumerken, dass sich die Qualität des Essens in allen Restaurants, auch in den vier Hauptrestaurants und im Buffet, auf sehr hohem Niveau bewegt. So hoch, dass man sich überlegt, warum man eigentlich den Aufpreis für die Spezialitätenrestaurants zahlen soll – wo Celebrity Cruises sich aber eben noch einmal steigert, etwa bei der Fleischqualität im Steakhaus, beim Sushi im Raw on Five oder lebendig eingeflogenen Hummer im Eden Restaurant.

Mehr zu den Restaurants und zum Restaurant-Konzept der Celebrity Apex finden Sie im zweiten Teil des Beitrags: „ Besonderheiten auf der Celebrity Apex “.

Luxus auf einem großen Schiff – jenseits der traditionellen Definition

Längst ist „Luxus“ kein einheitliches Konzept mehr, ist nicht fixiert auf elegantes Captain’s Dinner in Abendkleid und Smoking, Butler in weißen Handschuhen, Champagner und Kaviar zum Frühstück. Persönliche Freiheit, Zeit für sich selbst, Wohlfühlen nach individuellen Vorstellungen stehen immer mehr im Vordergrund.

Reflexartig werden große Schiffe verächtlich als „Massenabfertigung“ abgekanzelt, weil eine geringe Schiffsgröße und kleine Passagierzahlen für Kreuzfahrer traditionell als Voraussetzung für Luxus gelten.

Und wie sollten sich Crew-Mitglieder schließlich die Namen von 2.900 Passagieren merken, um sie persönlich anzusprechen? Zumindest an der Lieblingsbar funktioniert das ab dem dritten Abend auf der Celebrity Apex dann eben doch. Ohnehin braucht für ein Gefühl von Luxus längst nicht jeder die Ansprache mit Namen.

Doch Luxus hat viele Facetten und einige lassen sich auf großen Schiffen viel besser umsetzen als auf kleinen.

Besondere Stärken beim Entertainment …

Besonders punkten kann ein großes Schiff beim Entertainment. Für große Shows auf Broadway-Niveau ist auf kleineren Schiffen schlicht kein Platz, wohingegen das Theater auf der Celebrity Apex Raum bietet für ein 33 Meter breites, LED-Video-Bühnenbild mit 17 Millionen Pixeln Auflösung, eine kreisrunde Bühne, die weit in den Zuschauerraum reicht und Bühnentechnik, die es auf der ganzen Welt derzeit nur in einer Handvoll Theater gibt.

Theater, Show Rockumentary
Theater, Show „Rockumentary“

Hinzu kommen Livemusik-Bühnen, der kleinere Nachtclub und Show-Raum „The Club“ und die innovative Eden Lounge.

The Club, Show Caravan
The Club, Show „Caravan“

… und bei Wind und Wellen

Und auch wenn alte Seebären bei diesem Argument aufstöhnen: Nicht jeder mag – oder verträgt – heftigere Schiffsbewegungen, sobald die See nicht mehr ganz ruhig ist. Je größer das Schiff, desto ruhiger liegt es typischerweise bei stärkerem Seegang im Wasser. Denn was hat ein Passagier von Essen auf höchstem Niveau, wenn er keinen Bissen herunterbringt und die im Getränkepaket inkludierten Cocktails nicht genießen kann. Das ist für viele ein Luxus-Aspekt, bei dem große Schiffe im Vorteil sind.

Celebrity Apex vor Santorini
Celebrity Apex vor Santorini

Die Celebrity Apex zeigt auf meiner Reise ein besonders angenehmes Seeverhalten, auch wenn die drei bis vier Meter hohen Wellen und der starke Wind südlich von Frankreich auch ein so großes Schiff ins Schwanken bringen. Mit ihrem senkrechten, sogar leicht negativen Steven schneidet die Celebrity Apex mehr durch die Wellen, als dass sie von einem Wellenberg ins nächste Wellental fällt.

Luxus-Faktoren: Crew und Raum pro Passagier

Luxus lässt sich nicht ausschließlich an Zahlen festmachen, dennoch helfen zwei Messgrößen ein wenig bei der Einordnung: Wie viele Passagiere kommen auf ein Crewmitglied? Und wie viel Raum bietet ein Schiff pro Passagier, gemessen an der Tonnage?

Die folgende Tabelle stellt die Celebrity Apex bei diesen Messgrößen ins Verhältnis zum Marktumfeld:

Passagiere pro Crew-MitgliedBRZ pro Passagier
Nieuw Statendam2,637,5
Royal Princess2,639,6
Mein Schiff 22,537,4
Norwegian Bliss2,341,9
Queen Mary 22,356,3
Celebrity Apex2,244,4
Marina1,647,8
Seabourn Ovation1,560
Europa 21,477,5

Vergleich: Schiffsgrößen im aktuellen Luxus-Markt

Ganz so klein sind selbst Ultra-Luxusschiffe inzwischen nicht mehr: 225 Meter Länge und 516 Passagiere bei der Europa 2, bei ähnlicher Länge sogar 750 Passagiere auf der Seven Seas Splendor.

MSC plant mit seinen „Explora“-Neubauten eine Länge von 248 Metern und über 900 Passagiere. Noch größer sind Schiffe wie die Marina oder Riviera von Oceania Cruises mit 238 Metern Länge und 1.250 Passagieren.

Auf großen Kreuzfahrtschiffen funktioniert Luxus in exklusiven Suiten-Bereichen wie beispielsweise dem Haven von NCL oder dem Yacht Club bei MSC. Was NCL etwa auf der Norwegian Bliss mit insgesamt 4.200 Passagieren und einer Schiffslänge von 333 Metern mit dem Suiten-Komplex „The Haven“ umsetzt, gelingt Celebrity Cruises auf der Edge-Class für das komplette Schiff mit 306 Metern Länge und 2.918 Passagieren.

Bordsprache: Englisch, Flair: amerikanisch-international

Neben der Schiffsgröße ist aber auch die Bordsprache und das Ambiente gerade im Luxus-Segment ein wichtiger Aspekt. Die Celebrity Apex ist mit amerikanisch geprägtem, internationalem Publikum unterwegs. Zwar findet man an der Rezeption deutschsprachige Ansprechpartner und wichtige Durchsagen erfolgen auch auf Deutsch. Aber im Bordalltag wird Englisch gesprochen.

Die Celebrity Apex ist also etwas für Kreuzfahrer, die im Urlaub einmal nicht nur Deutsche sehen, fühlen und hören wollen und internationales Flair schätzen. Frühschoppen und Schnitzel gibt es hier ebenso wenig wie Liegenreservieren morgens um 6 Uhr, dafür ein fröhliches „Good Morning“ am Kabinengang, auch von Mitreisenden, die man zuvor noch nie gesehen hat.

Getränke, Trinkgeld und Internet-Zugang inklusive

Bei der Frage nach „all inclusive“ scheiden sich die Meinungen. Manche bevorzugen „all inclusive“, weil es bequem und vorab besser kalkulierbar ist. Andere fürchten, über die Mischkalkulation da Trinkverhalten der Mitreisenden mitzufinanzieren.

Celebrity Cruises folgt bei diesem Aspekt einem Trend in der Luxus-Kreuzfahrt, unter dem Label „Always included“ insbesondere drei Leistungen in den Reisepreis einzuschließen: Getränkepaket, Trinkgeld/Servicegebühr und Internet-Zugang.

Für Standard-Kabinen ist dabei das Classic-Getränkepaket enthalten (Getränke bis 9 Dollar auf der Getränkekarte), für Suiten das Premium-Paket (Getränke bis 15 Dollar).

Eden Lounge
Feiner (und mit 20 Dollar nicht ganz günstiger) Cocktail in der Eden Lounge

Details zu den Getränkepaketen finden Sie im Beitrag „Getränkepakete bei Celebrity Cruises“ , Preisbeispiele zu den einzelnen Getränkepreisen auf der Barkarte im Beitrag „Getränkepreise bei Celebrity Cruises“.

Erwähnenswert ist eine Besonderheit von Celebrity Cruises (die es sonst nur noch bei NCL gibt): Für Getränke, deren Preis die Grenze des jeweiligen Pakets überschreitet, zahlt man lediglich den Aufpreis. Beim Classic-Paket und einem Getränkepreis von 13 Dollar würde man also nur die Differenz von 4 Dollar bezahlen. Bei anderen Reedereien ist dagegen in solchen Fällen der volle Preis fällig.

Über Zusatzpakete („Elevate Package“, „Indulge Package“) lassen sich die Inklusive-Leistungen aufstocken, beispielsweise vom Classic-auf das Premium-Getränkepaket, Streaming- statt Standard-Internetzugang oder Bordguthaben für Landausflüge.

Martini Bar, Grand Plaza
Für Cocktail-Fans: die Martini Bar an der Grand Plaza der Celebrity Apex

Tipp: Wer die Inklusive-Leistungen nicht als Teil des Reisepreises mitbuchen will, findet mit Hilfe eines erfahrenen Reisebüros im Buchungssystem von Celebrity Cruises auch Basis-Preise ohne Inklusive-Leistungen. Auf der Website sind diese Tarife nicht zu finden.

Ein Detail, das bei dem Luxus-Anspruch und All-inclusive-Trend eher verwundert ist, dass Shuttlebusse von der Pier in die Innenstadt bei den Hafenstopps mit jeweils zwölf Dollar berechnet werden. Im Luxus-Bereich ist es doch eher üblich, kostenlose Shuttles zu haben.

Preisvergleich: Suiten bei TUI Cruises und Celebrity Cruises

Preisvergleiche sind eine schwierige Sache, weil Angebote teils stark schwanken und sich über die Zeit verändern. Dennoch wage ich in diesem Fall einen Vergleich, denn es lohnt sich, die vermeintlich recht hohen Preise von Celebrity Cruises – auch in Hinblick auf die beschriebenen Luxus-Qualitäten – richtig einzuordnen.

Für eine konkrete Reiseplanung empfehle ich trotz des hier angestellten Vergleichs, immer für das konkrete Fahrtgebiet, die Kabinengröße und den Termin einen eigenen Vergleich anzustellen, weil das Ergebnis je nach Situation sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Für den Vergleich bleibe ich quasi im selben Unternehmen: Die Mein -Schiff-Flotte ist Teil des 50:50-Joint-Ventures TUI Cruises zwischen der TUI AG und der Royal Caribbean Group, Celebrity Cruises ist eine der Kreuzfahrtmarken der Royal Caribbean Group.

Auch wenn die beiden Reedereien sich deutlich unterscheiden, wird TUI Cruises daher gerne mal als deutschsprachiges Pendant zu Celebrity Cruises gesehen. Getränke, Internet und Trinkgeld sind bei den beiden gewählten Beispielreisen jeweils inklusive.

Bei ähnlichen Norwegen-Reisen im Juni 2022 beispielsweise liegen die Tagespreise pro Person auf der Celebrity Apex in der niedrigsten Suiten-Kategorie „Sky Suite“ (49 qm inklusive Balkon) bei 548 Euro, auf der Mein Schiff 4 in einer Junior Suite (36 qm inklusive Balkon) bei 415 Euro, wobei sich der Unterschied durch eine aktuelle Promo-Aktion von Celebrity Cruise mit 600 Dollar Bordguthaben pro Kabine noch etwas relativiert.

Bei jeweils siebentägigen Adria-Kreuzfahrten im Mai 2022 liegt der Tagespreis auf der Celebrity Edge bei 383 Euro, auf der Mein Schiff 5 bei 342 Euro, auch hier wieder mit Relativierung durch die genannte Promo-Aktion bei Celebrity Cruises.

Der Vergleich ist nicht ganz einfach, da die Sky Suite bei Celebrity Cruises deutlich größer ist als die Junior Suite bei TUI Cruises und Suiten in vergleichbarer Größe nicht existieren. Vorteil bei Celebrity Cruises: Sky Suiten sind noch verfügbar, während bei TUI Cruises einige Suiten-Kategorien auf vielen Reisen für 2022 bereits ausgebucht sind.

Fazit

Luxus hat sehr viel mit individuellem Empfinden und persönlichen Anforderungen zu tun, weshalb hier jeder ein wenig andere Erwartungen hat und kein Luxus-Produkt für jeden gleichermaßen attraktiv ist. Und letztlich fällt eine Entscheidung häufig auch auf Basis der Fahrtroute und den angelaufenen Häfen.

Die Celebrity Apex schafft es meinem Erleben nach jedoch von allen Reedereien bislang am besten, viele Merkmale kleiner Luxus-Kreuzfahrtschiffe mit den Annehmlichkeiten zu verbinden, die nur ein großes Schiff bieten kann. Das gilt natürlich auch für ihr Schwesterschiff Celebrity Edge und mutmaßlich für die noch etwas größere Celebrity Beyond, die im April 2022 in Dienst gehen soll.

Martini Bar, Grand Plaza
Elegantes Ambiente, beispielsweise an der Martini Bar …

Am ehesten sind wohl Abstriche am Pooldeck zu erwarten. Jetzt in der Pandemie mit in meinem Fall nur 700 Passagieren an Bord sind genug Sonnenliegen in der Sonne wie im Schatten vorhanden. Bei voller Auslastung mit 2.918 Passagieren (oder gar 3.379 bei Maximalbelegung) dürfte die Lage am Pooldeck an einem sonnigen Seetag sicherlich nicht mehr zu vergleichen sein mit dem großzügigen Platzangebot am Pool auf kleineren Luxusschiffen. Da liegen die Grenzen eines großen Schiffs.

Rooftop Garden
… im Rooftop Garden …

Andererseits kann ein großes Schiff Dinge bieten, bei denen auch die größeren Luxus-Kreuzfahrtschiffe nicht mithalten können, vor allem beim Entertainment mit großen Theater-Shows in Broadway-Qualität und in der großen Auswahl an Bars und Restaurants, die auf der Celebrity Apex in der Qualität denen der kleinen Luxus-Schiffe nicht nachstehen.

Luminae - Retreat-Restaurant
… oder im Suiten-Restaurant Luminae.

Dann kommt es eben darauf an, welche Variante man persönlich bevorzugt: weniger Platz am Pool, dafür grandiose Shows im Theater und eine enorme Auswahl an exzellenten Restaurants, oder größenbedingt weniger Optionen bei Restaurants und Entertainment, dafür mehr Freiraum am Pool und eine sicherlich noch persönlichere Ansprache mit Namen und Kenntnis der individuellen Vorlieben.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fuhr mit der Celebrity Apex im Mittelmer auf Einladung von Celebrity Cruises.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fuhr mit der Celebrity Apex im Mittelmer auf Einladung von Celebrity Cruises.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

2 Kommentare

2 Gedanken zu „Celebrity Apex: Wie Kreuzfahrt-Luxus auch auf einem großen Schiff funktioniert“

  1. Lieber Franz, dein Bericht hört sich gut an. Ich gebe aber zu bedenken, dass mit 700 Passagieren an Bord der Service ein anderer ist, als wenn die Gesamtkapazität ausgereizt ist. Wir hatten die Apex mit 500 und 700 Gästen im Juli erlebt und da es uns vom Service und Essen sehr gut gefallen hat, im September nochmal gebucht. 1.400 Gäste und da lagen dann Welten dazwischen. Leider! Mehrmals im Oceanview während des Lunchs keine Getränke erhalten. Beim griechischen Buffet gab es entweder zum Gyros kein Tsatsiki oder beides nicht mehr… eine absolute andere Erfahrung. Sogar an der Martini Bar (nicht an einem der 16 Plätze direkt an der Bar) teilweise über 30 Minuten darauf gewartet, dass jemand unsere Bestellung aufnimmt. Wir hatten den Eindruck, dass die Crew noch im 500 Gäste Modus der letzten Wochen war. In den Spezialitäten Restaurants, al Bacio oder Eden Café war der Service nach wie vor hervorragend. Einmal haben wir mittags im luminae gegessen, da traten sich die Servicekräfte fast gegenseitig auf die Füße.
    Das sind unsere Erfahrungen, die wir auf unseren 22 Tagen mit der Apex gemacht haben

  2. @Dagmar: Vielen Dank für die zusätzlichen Details und den Blickwinkel von einer Reise mit deutlich mehr Passagieren!

    Deshalb habe ich diesen Aspekt im Fazit meines Beitrags auch deutlich angesprochen. Aktuell kann man auf keinem Kreuzfahrtschiff wirklich beurteilen, wie die Service-Qualität unter Normalbedingungen aussehen wird, die hoffentlich bald wieder eintreten werden. Die Vermutung, das Schiff sei auf Eurer Reise eher noch auf den 500-Passagiere-Betrieb ausgerichtet gewesen, dürfte wohl zutreffen. Celebrity Cruises fährt aktuell nicht mit der vollen Crew-Zahl, sondern passt das den derzeitigen Passagierzahlen an – sicherlich sowohl aus Kostengründen, als auch, weil es derzeit gar nicht so einfach ist, gut ausgebildetes Schiffspersonal zu finden. Ist die Zahl dann für eine Reise mal deutlich höher, wie bei Euch offenbar der Fall, dann merkt man das natürlich.

    Insofern ist der aktuelle Zustand sicherlich eine Momentaufnahme, aus der man zwar mit Erfahrung und der Bewertung der bekannten Fakten eine Einschätzung für die Zeit nach der Pandemie abgeben kann. Wie es dann aber tatsächlich aussehen wird, oder wie es auch nur auf der nächsten Reise des Schiffs mit anderer Passagierauslastung aussehen wird, bleibt einer abschließenden Bewertung im Moment naturgemäß verschlossen. Da kann man nur abwarten und später noch einmal einen Blick drauf werfen …

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner