Strand von Ajuy

Fuerteventura: Wüste, Windmühlen und Piratenhöhlen

Eine Wanderung ist oft der eindrucksvollste Weg, eine Insel intensiv zu erleben. Bei meinem Hafenstopp mit der AIDAnova auf Fuerteventura spare ich mir deshalb das Fitnessstudio an Bord und schließe mich einem vierstündigen Wander-Ausflug an.

Durch eine wüstenartige Berglandschaft fährt der Ausflugsbus von Puerto Del Rosario in die alte Hauptstadt Betancuria. Von da aus erkunden wir die Insel zu Fuß: Es geht mit einer kleinen Gruppe von nur 18 Mitpassagieren durch das Tal der Palmen und die Buen-Paso-Schlucht. Für das letzte Stück bis zur Ostküste der Insel nehmen wir den Bus bis in das kleinen Dorf Ajuy mit seinem schwarzen Strand.

Wandern in der Buen-Paso-Schlucht
Wandern in der Buen-Paso-Schlucht

Während der Wanderung lernen wir von unserem aus Belgien stammenden Guide Oliver vermutlich mehr über Fuerteventura, seine Geschichte und Bewohner als auf jedem normalen Busausflug: Wir sehen einige der 1957 aus den USA angeschafften Windmühlen, die Wasser auf dir kärglichen, kleinen Felder pumpen. Wir erfahren den Unterschied zwischen verschiedenen Kaktusfeigen und welche am besten schmecken. Erfahren, dass die putzigen Atlas-Erdhörnchen, die wir auf dem Weg sehen, eine eingeschleppte Art sind und hier eher als Landplage betrachtet werden. Und noch viel mehr solcher Details aus dem Alltagsleben im Landesinneren.

Wasserpumpen-Windmühle
Wasserpumpen-Windmühle

Wallfahrt in die Buen-Paso-Schlucht

Besonders faszinierend auf unserer Wanderung ist die Geschichte der Marien-Wallfahrt von Vega del Rio Palmas zu einer winzigen, weißen Kapelle in der Buen-Paso-Schlucht. Es ist laut unserem Tourguide sogar die älteste Wallfahrt in ganz Spanien.

Buen-Paso-Schlucht
Buen-Paso-Schlucht

Jedes Jahr wird in einer feierlichen Prozession ein kleines Marienbildnis zur Kapelle und wieder zurück getragen – auf demselben Weg, den auch wir während unserer Wanderung nehmen.

Kirche von Vega del Rio Palmas
Kirche von Vega del Rio Palmas

Der Strand und die Piratenhöhlen von Ajuy

Landschaftliches Highlight des Ausflugs aber der kleine Ort Ajuy mit seinem wunderschönen, schwarzen Strand und den nahe gelegenen Höhlen, die wohl über Jahrhunderte hinweg als Piraten-Unterschlupf dienten, die hier auf den Kanaren lange und regelmäßig plünderten.

Piraten-Höhlen von Ajuy
Piraten-Höhlen von Ajuy

Die Höhlen sind heute über steinerne Treppen von der Landseite aus zugänglich, sodass man in zwei der Höhlen auch ein Stück weit in den Fels hinein laufen kann – wenn man trittfest ist und eine Taschenlampe dabei hat.

AIDAnova in Puerto Del Rosario

An der Pier von Puerto Del Rosario ohne großes Terminal-Gebäude zeigt sich die enorme Größe der AIDAnova besonders deutlich. Morgens vor dem Ausflug und am Nachmittag im schönsten Licht habe ich natürlich ein paar Fotos von der AIDAnova gemacht …

AIDAnova in Puerto Del Rosario, Fuerteventura
AIDAnova in Puerto Del Rosario, Fuerteventura
Anmerkung*: Cruisetricks.de fährt auf der AIDAnova auf Einladung von AIDA Cruises.
hier geht's weiter: Die Feuerberge von Lanzarote >
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fährt auf der AIDAnova auf Einladung von AIDA Cruises.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.