Seven Seas Splendor in Barcelona

Seven Seas Splendor: konservativer Luxus mit modernem Touch

Die Seven Seas Splendor ist der zweite Neubau von Regent Seven Seas Cruises innerhalb von vier Jahren. Das Schwesterschiff der Seven Seas Explorer präsentiert sich jünger und moderner, ohne mit der amerikanisch-konservativen Grundausrichtung der Ultraluxus-Reederei zu brechen.  Wir waren drei Nächte an Bord der Seven Seas Splendor und haben uns das 750-Passagiere-Schiff genau angesehen.

Ungewohnt, aber sehr positiv: Als im Bordtheater die Kapitänin der Seven Seas Splendor vorgestellt wird, kommt eine Frau auf die Bühne.

Die in Kroatien lebende Italienierin Selena Melani ist die erste Kapitänin der Kreuzfahrtgeschichte, die ein Kreuzfahrtschiff in Dienst stellt. Zuvor war sie seit 2016 bereits Kapitänin auf der Seven Seas Mariner, Navigator und Explorer. Zur See fährt Selena Melani schon seit fast 30 Jahren.

Selena Melani, Kapitänin der Seven Seas Splendor

Aber zurück zur Seven Seas Splendor selbst: Schon beim ersten Blick fällt auf, dass sie moderner, heller und jünger wirkt als ihre Schwester. Regent Seen Seas Cruises wandle sich mit seinem Publikum, wie CEO Jason Montague erklärt. An vielen Stellen dominiert nicht mehr dunkles Holz sondern heller Marmor, Glas und geradliniges, schnörkelloses Design. Dennoch bleibt das Schiff deutlich als Teil der Regent-Flotte erkennbar.

Anspruch: „perfektionierter Luxus“

Hatte Regent Seven Seas Cruises die Seven Seas Explorer noch als „most luxurious ship ever built“ beworben, das luxuriöseste Schiff aller Zeiten, lautet der Anspruch für die Seven Seas Splendor nun „luxury perfected“: Luxus perfektioniert.

Steakhaus Prime 7
Steakhaus Prime 7

Tatsächlich sagt Regent, man habe einiges aus den Erfahrungen mit der Seven Seas Explorer gelernt. Außerdem verändere sich das Publikum im Luxus-Bereich relativ schnell. Deshalb hat die Reederei auf dem knapp vier Jahre jüngeren Schwester Seven Seas Splendor einiges verändert und verbessert – oder wie Regent formulieren würde: „perfektioniert“.

Die Veränderungen auf der Seven Seas Splendor reichen von Details bis hin zu relativ großen Schritten, die teils auch nachträglich für die Seven Seas Explorer übernommen werden. Einige Beispiele …

Optik und Ausrichtung der großen Treppe im Atrium hat sich deutlich verändert – mehr dazu später.

Treppe im Atrium
Treppe im Atrium

Die Meridian Lounge mutiert zu einer modernen, kreativen Cocktail-Bar – auch dazu später mehr.

Meridian Lounge
Meridian Lounge

Das Pooldeck ist um ganze 2,6 Meter breiter geworden, sodass mehr Platz zwischen den Sonnenliegen bleibt.

interaktive Panorama-Bilder: Pooldeck

Vollbild-Modus (empfehlenswert): Panorama-Bilder der PooldeckBlickrichtung verändern: ins Bild klicken, Maustaste halten und Maus bewegen – weitere Panorama-Szenen ansehen: Pfeil-Button links und rechts.

Das Theater hat etwas weniger Sitzplätze, um den Blick zur Bühne für die verbleibenden Sitze zu verbessern.

Theater
Theater

Die Café-Lounge „Coffee Connection“ auf Deck 5 hat einen kleinen Außenbereich auf dem Promenadendeck bekommen.

Coffee Connection - Aussenbereich
Coffee Connection – Aussenbereich

Außerdem ist die Coffee Connection viel heller und offener gestaltet, sodass sie beispielsweise für die nachmittägliche „Tea Time“ der benachbarten Meridian Lounge als legere Erweiterung dienen kann.

Coffee Connection
Coffee Connection

Den Penthouse Suites hat Regent rund 50 Prozent mehr Schrankplatz gegönnt – der war wohl ein wenig zu knapp bemessen.

Penthouse Suite 917
Penthouse Suite 917

In den Restaurants hat Regent die Menüs überarbeitet und die jeden Tag verfügbaren Optionen deutlich erweitert. Im Spezialitätenrestaurant Pacific Rim habe man sogar 70 Prozent der Speisekarte verbessert oder ausgetauscht, berichtet Executive Chef Bernard Klotz.

Pacific Rim
Pacific Rim

Trinkwasser gibt es an Bord nahezu ausschließlich aus wiederverwendbaren Flaschen. Hier setzt Regent auf das schon bei der Schwester-Reederei Oceania Cruises eingeführte System von Vero Water.

Vero-Wasserflaschen
Vero-Wasserflaschen

Die große Treppe im Atrium der Seen Seas Splendor

Eine Veränderung, die an Bord der Seven Seas Splendor sofort ins Auge sticht, ist die große Treppe im Atrium. Auf der Seven Seas Explorer war der Designer von Tillberg Design ein wenig unglücklich damit, dass Regent seinen ursprünglich schnörkellos-eleganten Entwurf verändert und die Glasverkleidung der Treppe zu Gunsten des eines etwas protzigen „Wow“-Effekts mit goldenen Schnörkeln versehen hatte.

Im Vergleich: die Treppen der Seven Seas Explorer (links) und der Splendor
Im Vergleich: die Treppen der Seven Seas Explorer (links) und der Splendor

Auf der Seven Seas Splendor nun ist die ursprüngliche Design-Idee umgesetzt – und wirkt im Vergleich fast schon zu schlicht für das opulente Luxus-Schiff. Andererseits wirkt dieses Understatement auch sehr modern, hell und frisch.

interaktive Panorama-Bilder: Treppe im Atrium

Vollbild-Modus (empfehlenswert): Panorama-Bilder der Treppe im AtriumBlickrichtung verändern: ins Bild klicken, Maustaste halten und Maus bewegen – weitere Panorama-Szenen ansehen: Pfeil-Button links und rechts.

Sehr positiv ist die Entscheidung, die Treppe um 180 Grad zu drehen. Sie führt nun nicht mehr wie auf der Explorer auf die Aufzüge zu. Stattdessen öffnet sich beim Hinab-Flanieren der Blick auf die breite Promenade zwischen Casino und Splendor Lounge hin zum Hauptrestaurant Compass Rose.

Atrium
Treppe im Atrium

Überraschendes Detail, das auf den Fotos der Treppe recht schnell auffällt: Auf der Mittelplattform unter dem Kronleuchter wirkt es, als sei das helle Holz schon ein wenig abgenutzt oder verschmutzt. In Wirklichkeit ist das lediglich ein Schattenwurf des Kronleuchters.

Atrium
Atrium

Mutmaßlich wird Regent sich da bald etwas einfallen lassen, um diesen Eindruck eine großen Flecks auf der Treppe zu eliminieren.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reiste mit der Seven Seas Splendor auf Einladung von Regent Seven Seas Cruises.

Weitere Teile der Serie " Seven Seas Splendor ":

X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reiste mit der Seven Seas Splendor auf Einladung von Regent Seven Seas Cruises.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Seven Seas Splendor: konservativer Luxus mit modernem Touch

  1. Sehr geehrter Herr Neumeier
    Herzlichen Dank für diesen Artikel. Wir kennen RSSC relativ gut. Letztes Jahr fuhren wir mit der Explorer von Lissabon nach Kapstadt Auch ein tolles Schiff. Kennen auch die Navigator und Sojourn von RSSC! Nun fahren wir mit Splendor am 1. April von Miami nach NY durch die Karibik!! Wir sind sehr gespannt und freuen uns mega! Schon soviel gelesen und gehört über die Splendor! Wir haben auch den Beitrag auf Servus TV (anschliessend an Lust auf Meer) am letzten SO gesehen. Wir schauen auch regelmässig verrückt nach Meer auf ARD. Besten Dank auch für alle anderen laufenden Posts!

  2. Die Dokumentation auf Servus TV zur Entstehung der Seven Seas Explorer kam genau am Tag, bevor wir zur Splendor geflogen sind – das war sehr spannend, am nächsten Tag dann mit so aufgefrischten Erinnerungen das Schwesterschiff zu sehen. Die Splendor ist optisch viel heller und moderner gestaltet, aber dennoch ganz klar als Regent-Schiff zu erkennen. Gefällt mir persönlich sehr gut so. VIel Spaß auf der Karibik-Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.