Tag 2 – Lavrion und Kap Sounion

von
Artikel drucken

Lavrion ist Celestyal Cruises‘ Hafen für Athen, wo die Reederei mit ihren Schiffen statt im überfüllten Piräus anlegt. Unser Ausflug führt uns zu den Ausgrabungen des antiken Thorikos-Theater und zum Poseidon-Tempel auf Kap Sounion.

Lavrion
Fischerboot vor Lavrion

So angenehm ruhig es in Lavrion im Vergleich zu Piräus ist: Der Nachteil dieses Hafens ist die fehlende Anbindung an das rund 60 Kilometer entfernte Athen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

ANZEIGE

Aber wir entscheiden uns ohnehin gegen Athen und machen einen Ausflug zunächst zu einem der ältesten Amphitheater Griechenlands, dem Thorikos-Theater. Es stammt aus dem 6. Jahrhundert vor Christus und ist auch deshalb ungewöhnlich ist, weil sein Grundriss trapezförmig angelegt ist.

Während der Busfahrt versucht uns der touristisch sehr kompetente Guide, einige faszinierende Verschwörungstheorien nachzubringen, warum es der griechischen Wirtschaft so schlecht geht – und würde er nicht KGB, CIA und John F. Kennedy ins Spiel bringen, könnte man ihm in Vielem sogar zustimmen. Unterhaltsam sind die Geschichten aber allemal, auch wenn sie wohl nicht als Entertainment gedacht waren …


Das eigentliche Ziel des Ausflugs aber ist die imposante Ruine des marmornen Poseidon-Tempels auf Kap Sounion – dem „Kap der Säulen“. Der Tempel stammt aus dem 5. Jahrhundert vor Christus und liegt 60 Meter über dem Meer.

Kap Sounion
Kap Sounion

Von hier aus soll sich König Ägeus ins Meer gestürzt haben, weil er versehentlich annahm, dass sein Sohn Theseus beim Kampf mit dem Minotaurus auf Kreta ums Leben gekommen sei. Die Ägäis ist nach König Ägeus benannt.

Für das interaktive Panorama-Foto empfiehlt sich der Vollbild-Modus, der sich mit dem Button rechts unten aktivieren und deaktivieren lässt:

Der Ausblick vom Poseidon-Tempel aus ist großartig, der griechische Kaffee im Café am Eingang des Geländes schmeckt in der frischen Luft noch besser als sonst.


Beim Spazierengehen auf Kap Sounion begegnen uns Rebhühner, die offenbar wenig Scheu vor Touristen haben. Eine Henne lief gar mit erstaunlichen 17 Küken im Schlepptau am Weg entlang.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Celestyal Nefeli auf Einladung von H&H Touristik und Celestyal Cruises.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).


Oder unterstützen Sie uns direkt, beispielsweise mit monatlich 2 Euro per Dauerauftrag. ING DiBa, Franz Neumeier, IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10, BIC: INGDDEFFXXX. Vielen Dank!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.