Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Abendessen am Heck der World Voyager

World Voyager: Gastronomie, Nebenkosten und Entertainment

Das Restaurant-Erlebnis hat sich in der Corona-Pandemie deutlich verändert: Es gibt vorerst kein Buffet mehr. Stattdessen werden alle Mahlzeiten am Tisch serviert, auf der World Voyager mit freier Tischwahl und optional auch im Außenbereich am Heck – was bei halbwegs schönem Wetter sehr zu empfehlen ist. Heizstrahler für kühlere Tage gibt es dort nicht, dafür aber dicke, weiche Decken, ebenso wie an den Tischen am Pooldeck.

Die Bedienung am Tisch ist durchaus angenehm und trägt zum erholsamen Wohlfühlen an Bord bei. Aus meiner persönlichen Sicht ist das ein Gewinn, denn es entfällt die Hektik und das Gedränge am Buffet. Die Gerichte kommen frisch zubereitet auf den Tisch, was der Qualität der Mahlzeiten durchaus zuträglich ist.

Das Essen war auf unserer Reise durchweg schmackhaft, modern, kreativ, vielfältig und teils relativ aufwendig mit mehreren verschiedenen Beilagen und Details. Angerichtet wird sehr liebevoll und auf stilvollem, oft farbigem Geschirr mit portugiesischem Flair. Das Lebensmittel-Budget liegt auf der World Voyager sicherlich deutlich unter dem bei Luxus-Expeditionsreedereien, Küchenchef Rainer Buss nutzt diesen Rahmen aber hervorragend, setzt seine Gerichte gut in Szene und lässt eigentlich nichts vermissen.

Birnen-Mandeltorte
Birnen-Mandeltorte

Besonders lecker waren übrigens die angebotenen Suppen. Generell alles aus der Bäckerei ist erstklassig. Fisch war typischerweise an der Grenze zu trocken – was laut Maitre’d dem allgemeinen Wunsch der Passagiere entspreche. Mein Tipp daher: Bei der Bestellung ausdrücklich darum bitten, den Fisch glasig zu braten („medium rare“ verstehen die Kellner richtig). Das hat für mich gut funktioniert.

Der im Getränkepaket enthaltene Tischwein überzeugt sehr, etwa der portugiesische Mateus Rosé oder der ebenfalls portugiesische Weißwein Porca de Murca, beide im deutschen Einzelhandel für etwa 4,50 bis 5 Euro. Als Tischwein gibt es immer je zwei weiße, rote und Rosé-Weine zur Auswahl. Wasser ist zu den Mahlzeiten ohnehin kostenfrei.

Pizza, Tacos und vor allem der Cheesburger am Pool sind sehr zu empfehlen. Wer mittags nur schnell eine Kleinigkeit essen und nicht uns Restaurant gehen will, findet hier Snacks vom „Lido Grill Menu“ auf hohem Niveau.

Getränke-Angebot und Preise

Stilles und sprudelndes Tafelwasser gibt es generell kostenlos, auch an den Bars und auch für Landausflüge. An der großen Tee- und Kaffee-Station zur Selbstbedienung auf der Rückseite der Rezeption sowie am Pooldeck finden sich Zapfhähne für Tafelwasser gekühlt still, ungekühlt still sowie sprudelnd zum Abfüllen eigene Wasserflaschen oder die in den Kabinen bereitgestellten Nicko-Thermoflaschen. Nicko Cruises nutzt dabei das hochwertige Wassersystem von Vero. Auch in der Kabine füllt der Kabinensteward je eine Flasche stilles und sprudelndes Wasser täglich zweimal nach.

Blueberry Bud
Cocktails in der Main Lounge: Blueberry Bud

Die Getränkepreise an Bord der World Voyager sind sehr fair. 4,50 Euro für ein Glas ziemlich guten Hausweins (0,2 l), sehr gut gemixte Cocktails für 6,80 bis 7,80 Euro, alkoholfreie Cocktails für 4,80 Euro, Beck’s Bier 33 cl für 3 Euro, Erdinger und Franziskaner Weißbier 50cl für 4,50 Euro, Gerolsteiner 75 cl für 2,20 Euro, Coca-Cola-Softdrinks 20 cl für 2,20 Euro sowie Kaffee und Espresso für 1,80 Euro, Cappuccino für 2,50 Euro.

Wer gerne Cocktails trinkt, findet auf der World Voyager gute Bartender, die ihr Handwerk verstehen. Für Cocktails dieser Qualität zahlt man bei internationalen Reedereien teils den doppelten Preis. Die Cocktail-Karte ist umfangreich und kreativ. Zusätzlich gibt es alle Cocktail-Klassiker, auch wenn sie nicht auf der Karte stehen, etwa einen Cosmopolitan oder auch mal einen Espresso Martini.

Automatische Trinkgelder, wie sonst auf Kreuzfahrtschiffen oft üblich, werden nicht aufgeschlagen.

Getränkepakete

Nicko Cruises bietet zwei Getränkepakete an. Ob sich das große Paket für 49 Euro angesichts der günstigen Getränkepreise lohnt, sollte man vor der Buchung prüfen – zumal der Leistungsumfang schon im kleinen Paket für 29 Euro pro Tag enthaltene Hauswein (rot, weiß, rosé) ziemlich gut ist.

Main Lounge, Deck 4
Bar in der Main Lounge

Das Getränkepaket Classic kostet 29 Euro pro Person und Tag und beinhaltet neben alkoholfreien Getränken wie Coca Cola, Säfte, Limonaden, Eistee, Tee und Kaffee-Spezialitäten auch Hauswein sowie Weine per Glas von der Weinkarte, Sekt, Aperol Spritz, Port Tonic, Campari, Portwein, Sherry, Madeira, alkoholfreie Cocktails sowie die meisten Biere vom Fass.

Das Getränkepaket Premium für 49 Euro pro Person und Tag umfasst darüber hinaus die meisten Alkoholika und alle Cocktails der Barkarte.

Alle Details zu Getränkepreisen und Getränkepaketen bei Nicko Cruises finden Sie in unserem Beitrag „Getränkepreise und Getränkepakete bei Nicko Cruises“.

Weitere Nebenkosten und Trinkgeld

Weitere Details zu den Getränkepaketen und andere Nebenkosten wie Getränke, Landausflüge, Internet und Spa finden Sie in unserem Schwesterblog Cruisediary.de im Beitrag „World Voyager – Nebenkosten an Bord“.

An dieser Stelle will ich aber kurz die Trinkgeld-Empfehlung erwähnen. Sie liegt mit 13 bis 17 Euro pro Person und Tag plus Trinkgeld für die Reiseleitung ohne konkrete Empfehlung der Reederei auf vergleichsweise hohem Niveau. Dafür fallen nicht wie bei vielen anderen Reedereien automatische Trinkgelder auf Getränke an.

Fürs Trinkgeld sollte man ausreichend Bargeld dabei haben, denn der übliche Zahlungsweg sind Kuverts, die am Tag vor der Abreise in der Kabine bereit gelegt werden und in eine Box an der Rezeption geworfen werden.

Entertainment

Großes Entertainment-Programm kann man auf einem kleinen Expeditionsschiff wie der World Voyager nicht erwarten. Im Vordergrund steht das Destinationserlebnis, sehr engagiert organisiert von einer Reiseleiterin (aus unserer Reise zwei) sowie einem Tour-Manager. Dazu zählten auch Zodiac-Ausfahrten entlang der Küste – eigentlich häufiger auf dieser Reise geplant, aber letztlich eingeschränkt durch ungewöhnlich starken Wind und Seegang auf den Kanaren.

Entertainer Alex Walker in der Main Lounge
Entertainer Alex Walker in der Main Lounge

Angeboten wurden auf unserer Reise recht gute Destinations-Vorträge einer Lektorin, ein kurzweiliger Cocktail-Mix-Wettbewerb der Offiziere, eine liebenswerte Crew-Show sowie täglich sehr gute Live-Musik wechselweise in einer der Bars, auf unserer Reise vom irischen Sänger und Gitarristen Alex Walker.

Weiterlesen mit „World Voyager: Kabinen, Suiten, Infinity-Panoramafenster„.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fährt auf der World Voyager auf Einladung von Nicko Cruises.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fährt auf der World Voyager auf Einladung von Nicko Cruises.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner