Mein Schiff 1 in Stockholm

Die neue Mein Schiff 1: vertraut und doch ziemlich anders

Auf den ersten Blick wirkt die neue Mein Schiff 1 wie eine Zwillingsschwester der bisherigen vier Neubauten von TUI Cruises. Doch als erstes Kreuzfahrtschiff einer neuen Generation unterscheidet sich die Mein Schiff 1 dann doch deutlicher. Cruisetricks.de hat sich das neue Schiff auf einer kurzen Ostsee-Reise genau angesehen, jede Menge Fotos und interaktive Panorama-Bilder mitgebracht.

ANZEIGE

Die auffälligste Veränderung in der Außenansicht der neuen Mein Schiff 1: Der diamantförmige Glasbau am Heck der Mein Schiff 1 wurde zu beiden Seiten mit großflächiger Verglasung auf die gesamte Schiffsbreite fortgeführt. Die vertraute Diamant-Struktur in der Mitte ist erhalten geblieben und wirkt noch großzügiger als zuvor.

Ebenfalls auffällig am Heck ist die Jogging-Bahn, die wie eine geschwungene, schwebende Brücke hinter der Außenalster-Bar entlang von Deck 15 (Hohe-Luft-Bar) auf Deck 14 (Außenalster-Bar) hinab führt.

Und die Silhouette der Mein Schiff 1 wirkt anders. Bei genaueren Hinsehen erkennt man: Suiten-Bereich vorne wurde um ein Deck aufgestockt. Ebenso ist zum Heck hin rund um den bisherigen Ausguck ein Deck hinzugekommen, für Arena und die neue „Hohe Luft Bar“. Dis Silhouette des Schiffs wirkt daher etwas akzentuierter als bei den bisherigen Neubauten.

Insgesamt ist die neue Mein Schiff 1 mit 315 Metern um rund 20 Meter länger und nimmt 360 Passagiere mehr auf als Mein Schiff 3 bis 6, nämlich 2.894 statt 2.534 Passagiere bei rund 1.100 Besatzungsmitgliedern.

Auf der Suche nach Infos zur alten Mein Schiff 1, die TUI Cruises Anfang 2018 ausgemustert hat? Lesen Sie „Archiv: die erste Mein Schiff 1 im Detail“.

Die neue Mein Schiff 1: Ein kurzes Fazit vorweg

TUI Cruises ist es gelungen, das Ambiente der bisherigen Neubauten zu erhalten und ein Zu-Hause-Gefühl zu erzeugen für die Passagiere, die mit den etwas kleineren Schwestern der Mein Schiff 1 vertraut sind.

vertraut und doch anderes: Hauptrestaurant "Atlantik Mediterran"
vertraut und doch anderes: Hauptrestaurant „Atlantik Mediterran“
ANZEIGE

Zugleich gibt es aber einige deutlichere Veränderungen und Neuerungen, die einzelnen Bereiche attraktiver machen. Optisch präsentiert sich Vieles großzügiger, ist offener gestaltet, farblich noch zurückhaltender als bisher schon, im Design geradliniger und elegant-schlichter.

Einziger nennenswerter Wermutstropfen bei den Umgestaltungen: Die Himmel-und-Meer-Lounge hat ihre exklusive Position mit Blick nach vorne verloren und ist jetzt – deutlich weniger attraktiv – seitlich platziert. Den Premium-Platz hat nun die finnische Sauna und das Spa.

Himmel-und-Meer-Lounge
Himmel-und-Meer-Lounge

Jetzt aber zu den Neuheiten und Besonderheiten der Mein Schiff 1 im Detail …

Restaurants: Fischmarkt, Kreativ-Küche, Esszimmer und Gesund-Bistro

Viel Neues gibt es bei den insgesamt zwölf Restaurants und Bistros der Mein Schiff 1. Das Seafood-Restaurant, auf den bisherigen Schiffen in Kooperation mit Gosch Sylt, heißt nun „Fischmarkt“ – ohne Gosch. Neu ist dabei vor allem das Sushi-Angebot (zum Beispiel Nigiri und Sashimi für 2,70 Euro, Maki für 3,90 Euro), aber auch ein deutlich verändertes Menü.

Fischmarkt im Buffet-Restaurant
Fischmarkt im Buffet-Restaurant

Zu den kostenlosen Gerichten gehören unter anderem Hummercremesuppe, gebackene Meeresfrüchte, Crab Cake, Hamburger Pannfisch, Thunfisch vom Grill, Linguine mit Riesengarnelen und Miesmuscheln in Weißwein. Gegen Aufpreis gibt es zum Beispiel Austern (2 Euro pro Stück), Hummer oder Languste vom Grill (7,50 Euro pro 100 Gramm) oder gratinierte Königskrabbenbeine (29,90 Euro).

Ganz schön gesund …

Das neue „Ganz Schön Gesund“-Bistro liegt auf Deck 5 gegenüber des „Tag & Nacht“ an der Stelle, an der beispielsweise auf der Mein Schiff 6 die italienische Osteria liegt. Das „Ganz Schön Gesund“ setzt auf leichte, gesunde Ernährung.

"Ganz Schön Gesund"-Bistro
„Ganz Schön Gesund“-Bistro

Das klingt deutlich asketischer, als es ist. Die zumeist asiatische angehauchten Gerichte sind vielfältig und lecker. Die überwiegende Zahl der Gerichte ist hier kostenfrei, beispielsweise Sous-vide gegarte Hühnchenbrust, vegetarisches Thai-Curry, in Kokosöl gebratener Heilbutt, oder eine Bowl mit marinierten Shrimps und Spargel.

Premium-Gerichte werden jedoch extra berechnet, beispielsweise eine Thunfisch-Sashimi-Bowl (9,90 Euro), Rindersteak-Sandwich (4,90 Euro) oder Karree vom Donald-Russel-Lamm (17,60 Euro).

Neue Restaurants in der „Großen Freiheit“

Im Bereich der „Großen Freiheit“ gibt es zwei neue Spezialitätenrestaurants, geblieben ist aber das Steakhaus „Surf & Turf“. Der Außenbereich für das Steakhaus ist überdacht und fast vollständig verglast. Lediglich ein breiter Spalt oben an der Glasfront ist offen, sodass der Außenbereich sehr gut windgeschützt ist, aber dennoch ein gewisses „draußen“-Gefühl vermittelt.

Große Freiheit
Große Freiheit

Kreativ-Küche und Kochkurse in der Manufaktur

In der „Die Manufaktur Kreativ Küche“ dürfen Passagiere bei Workshops und Verkostungen selbst mitkochen – beispielsweise bei einem Strudel-Workshop (25 Euro) oder einer Sushi-Verkostung (15 Euro). Aber die Manufaktur ist auch ein Restaurant mit gehobener, mediterraner und italienischer Küche. Hier gibt es beispielsweise gerösteten Oktopus (10,80 Euro), sizilianischen Eintopf (5,40 Euro), Thymian-Risotto (kleine Portion 8,70 Euro), selbst zusammengestellte Pizza (7,90 Euro) und im Ofen gegarte Lammkeule (21,40 Euro).

"Manufaktur Kreative Küche"
„Manufaktur Kreative Küche“

Bei den Workshops arbeitet TUI mit High-Tech: Die Teilnehmer der Kurse sitzen an interaktiven Video-Tischen, die beispielsweise das Bild der Kamera zeigen, die direkt über dem Präsentationstisch des jeweiligen Kochs oder Bäckers angebracht ist.

Ich hatte die Gelegenheit, an einem Back-Kurs für das „Artisan“-Brot aus der Backstube der Mein Schiff 1 teilzunehmen, bei dem man einiges übers Brotbacken lernt (Teilnahmegebühr: 25 Euro). Teig anfassen und seine Konsistenz fühlen, Teig portionieren und in die Gärkörbe füllen und Ähnliches gehört für die Teilnehmer mit zum Programm, ebenso eine Besichtigung der Backstube mit Blick hinter die Kulissen.

ANZEIGE

Auf der Seite der Manufaktur gibt ebenfalls einen Außenbereich wie neben dem Steakhaus. Hier ist er aber nicht als Außenbereich des Restaurants angelegt, sondern als windgeschützte Raucher-Lounge.

„Lieblingsgerichte“ im Esszimmer

Statt Tim Raues „Hanami“ der Mein Schiff 4 und 5 ist der zum Heck hin verglaste Raum in der „Großen Freiheit“ auf Deck 4 jetzt das „Esszimmer“. Dort werden mittags und abends die „Lieblingsgerichte der Gäste und Freunde der Mein-Schiff-Flotte“ serviert, wie TUI Cruises das formuliert.

Esszimmer
Esszimmer

Einige der Gerichte kommen einem schon aus dem „Schmankerl“ der Mein Schiff 5 und 6 bekannt vor, beispielsweise der sehr feine Kaiserschmarrn (8,70 Euro) und das perfekt zubereitete Wiener Schnitzel (15,90 Euro). Vor allem aber bekannte und beliebe Gerichte, die – soweit ich sie probiert habe – ganz exzellent zubereitet sind, beispielsweise hausgemachte Kaisersülze (7,60 Euro), Erbseneintopf (5,30 Euro), Königsberger Klopse (7,90 Euro), Rheinischer Sauerbraten (16,70 Euro) oder Rinderroulade (17,20 Euro).

Alternativ gibt’s zum Dinner auch ein Drei-Gänge-Menü für 39 Euro inklusive Aperol oder ein Fünf-Gänge-Menü für 69 Euro sampt passender Getränkebegleitung.

Neu gestaltetes Atlantik-Hauptrestaurant

Die beiden „Atlantik“-Hauptrestaurants sind die gleichen geblieben: Klassik und Mediterran. Deutlich verändert aber ist das Design. Die beiden Ebenen sind nicht mehr durch eine Wendeltreppe mit einander verbunden. Nur noch von der Schau-Bar führt eine gerade Treppe nach unten ins „Atlantik Mediterran“.

Hauptrestaurant Atlantik Klassik
Hauptrestaurant Atlantik Klassik

Der drei Decks hohe, offene Raum in der Mitte ist asymmetrisch dreieckig und es schwebt kein Kunstobjekt über den Tischen in der Mitte. Stattdessen ziert eine Licht-Installation über drei Decks den hinteren Teil des Restaurants.

Beide Restaurant-Ebenen sind offener und farblich schlichter gestaltet. Es gibt weniger trennende Elemente zwischen den Tischen, sodass man den Überblick weitgehend über das gesamte Restaurant hat und der Raum dadurch größer wirkt.

Hauptrestaurant Atlantik Mediterran
Hauptrestaurant Atlantik Mediterran

Übrigens: auch wenn die Treppe zwischen Klassik und Mediterran ist entfallen – das opulente Käsebuffet, das typischerweise einmal pro Reise im „Atlantik Klassik“ aufgebaut wird, ist für das „Atlantik Mediterran“ deshalb nicht gestorben. Vielmehr gibt es die gleiche Auswahl an einem eigenen Buffet auch hier.

Interaktive 360-Grad-Panorama-Bilder:

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren.)

Anmerkung*: cruisetricks.de fuhr auf der Mein Schiff 1 auf Einladung von TUI Cruises.

Weitere Teile der Serie " Das ist neu auf der neuen Mein Schiff 1 ":

2 Kommentare zu “Die neue Mein Schiff 1: vertraut und doch ziemlich anders

  1. Hallo Herr Neumeier,
    Danke für Ihren Bericht zur neuen Mein Schiff1 (den Podcast höre ich mir heute Abend an). Da Sie bereits auf dem Schiff waren, können Sie mir evtl. folgende Frage zum Bordhospital beantworten: Gibt es dort „nur“ einen „normalen“ Arzt oder sind auch zahnärztliche Behandlungen möglich?
    Der Hintergrund zu meiner Frage ist folgender: Wir haben die Ostseekreuzfahrt vom 5. bis 15. Juli 2018 gebucht (also nächste Woche), und meine Ehefrau schlägt sich im Moment mit einer langwierigen Zahnbehandlung herum, die zurzeit einen täglichen Besuch beim Zahnarzt erfordert, um die Wunde zu spülen (zu pflegen, zu desinfizieren). Diese Behandlung muss wahrscheinlich auch noch in der nächsten Woche weitergeführt werden….Daher die Frage nach einem Schiffszahnarzt. Vielleicht haben Sie da nähere Infos. Vielen Dank.
    Freundliche Grüße
    Volker Müller
    02957 Krauschwitz

  2. Hallo Herr Müller,

    Ärzte auf Kreuzfahrtschiffen haben typischerweise keine zahnärztliche Ausbildung, können aber relativ einfache Dinge wie die erwähnten Spülungen vielleicht dennoch durchführen. Ich würde Ihnen empfehlen, für diesen speziellen Fall direkt bei TUI Cruises nachzufragen, denn dort ist natürlich bekannt, welcher Arzt auf dieser speziellen Reise an Bord ist und ob diese Behandlung ausgeführt werden kann.

    Herzliche Grüße und eine schöne Reise!
    Franz Neumeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.