Kinder-Pool: Splashaway Bay

Pooldeck und Rutschen

Völlig neu gestaltet ist der Kinder-Bereich auf dem Pooldeck der Harmony of the Seas. In der „Splashaway Bay“ gibt es zwei kleine Rutschen und viele Wasserspiele, unter anderem einen riesigen Wassereimer, der sich langsam füllt und in einem großen Schwung ausgießt, wenn er voll ist – an heißen Tagen ein riesen Spaß.

Kinder-Pool: Splashaway Bay
Kinder-Pool: Splashaway Bay

Und für Kleinkinder gibt es einen sehr seichten Poolbereich, in dem auch Kinder mit Schwimmwindeln platschen dürfen, was sonst an Pools auf Kreuzfahrtschiffen in der Regel tabu ist.

Die auffälligste Neuerung am Pooldeck sind natürlich die drei Wasserrutschen Typhoon, Cyclone und Supercell, zusammengefasst unter dem Namen „The Perfect Storm“, die wir bereits weiter oben beschrieben haben.

An der Stelle des Rutschen-Auslaufs finden sich auf der Harmony of the Seas übrigens nur noch zwei statt viel Whirlpools, dafür gibt es im Solarium einen zusätzlichen, großen Whirlpool.

Kleinere Veränderungen gibt es am Beach Pool und am Sportspool. Am Beach Pool sind die bunten Sonnenschirme entfallen, am Sportspool die treppenartige Tribüne und damit auch die dahinter liegenden, Cabana-artigen Nischen. Dafür wirken beide Pool nun großzügiger.

360-Grad-Panorama-Bilder vom Pooldeck und den Wasserrutschen:

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren. Die Vorschau-Bilder blenden mit dem Button links daneben ein/aus .)

Und noch ein Detail: Die Sky Bar auf Deck 16 gegenüber der Mast Bar ist zusätzlichem Platz für Liegestühle gewichen. Aber an Bars ist am Pooldeck dennoch kein Mangel.

Das Rauchen ist auch auf der Harmony übrigens an Backbord am Pooldeck erlaubt. Bevorzugter Raucher-Treffpunkt ist die Poolbar auf Deck 15 Mitte.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.
hier geht's weiter: Solarium & Sportsdeck >
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.