Die offene Gestaltung des hinteren Bereichs der Royal Promenade und die Bionic Bar anstelle der Champagne Bar haben wir bereits erwähnt.

Royal Promenade
Royal Promenade

Die Champagne Bar ist auf der Harmony of the Seas übrigens nicht gänzlich verschwunden, sondern in die Rising Tide Bar gewandert. Dort liegt der Schwerpunkt jetzt also auf Wein, Sekt und Champagner. Statt Stehtischen mit Barstühlen hat die Rising Tide Bar kleine Sitzgruppen mit Sesseln. Das ist bequemer.

Die Rezeption (Guest Services) liegt zwar an der gleichen Stelle, hat sich optisch aber deutlich verändert. Statt eines durchgehenden Tresens gibt es nun nach dem Vorbild der Quantum-Class kleine Beratungsinseln. Da die Harmony of the Seas insgesamt mit viel intelligenter Technik ausgestattet ist („Smart Ship Quantum of the Seas“), gibt es überall am Schiff kleine Bildschirme, an denen man sich mit der Kabinenkarte identifizieren und einige typische Rezeptions-Angelegenheiten auch selbst erledigen kann.

Video ThumbnailDie offene Gestaltung des hinteren Bereichs der Royal Promenade und die Bionic Bar anstelle der Champagne Bar haben wir bereits erwähnt. Die Champagne Bar ist auf der Harmony of the Seas übrigens nicht gänzlich verschwunden, sondern in die Rising Tide Bar gewandert. Dort liegt der Schwerpunkt jetzt

Einen Michael-Kors-Shop gibt es auf der Harmony of the Seas nicht mehr.

Ein Detail: Die Wendeltreppe von der Promenade hinunter ins Casino ist weggefallen.

360-Grad-Panorama-Bilder der Royal Promenade:

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren. Die Vorschau-Bilder blenden mit dem Button links daneben ein/aus .)

Eine deutliche Veränderung hat der vordere Bereich der Promenade: Landausflüge können jetzt zwischen der Sportbar On Air und der Bolero’s Bar an kleinen Displays gebucht werden. Das Starbucks Café ist von hier auf den Boardwalk gewandert und hat dort einen vollwertigen Starbucks-Laden bekommen.

Markante Skulptur auf der Royal Promenade
Markante Skulptur auf der Royal Promenade

Markant ist hier auch die riesige, silberfarbene Skulptur eines Kopfes. Er ist horizontal in mehrere Ebenen zerschnitten, die sich gegenläufig zueinander drehen. Diese große Skulptur führt auch dazu, dass die Royal Promenade optisch kürzer und damit etwas breiter wirkt, obwohl ihre Abmessungen gleich geblieben sind.

Nicht mehr vorhanden ist übrigens die ausfaltbare Brücke über die Promenade oberhalb des Pubs, die bei Paraden und anderen Events gerne mal als erhöhte Plattform für Reden des Cruise Directors oder Kapitäns diente.

Schooner Bar
Schooner Bar

Ein Deck höher ist die Schooner Bar größer geworden – denn die zuvor dort oben angesiedelte Kreuzfahrtberatung „Next Cruise“ hat jetzt einen großen, eleganten Verkaufsraum direkt an der Royal Promenade der Harmony of the Seas.

Der Fotoshop „Focus“ gegenüber kommt komplett ohne Papierausdrucke der Fotos aus. Verschwunden sind die großen Dreh-Regale mit den Bildern, stattdessen gibt es hier zahlreiche Displays zum Bestellen der Fotos, ganz nach dem Vorbild der Quantum-Class-Schiffe.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.
hier geht's weiter: Boardwalk und Aqua Theater >
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.