Solarium

Solarium & Sportsdeck

Schon von außen ist eine deutliche Änderung im Solarium zu sehen: Der ruhige Erwachsenen-Bereich zieht sich auf der Harmony of the Seas weiter nach vorne und integriert damit den einstigen Außenbereich vor dem Kids Club auf Deck 14. Damit wird das Solarium deutlich größer und gewinnt hier auch einen zusätzlichen, großen Whirlpool.

Solarium
Solarium

Erhalten geblieben sind die beiden offenen Bereiche jeweils über der Brückennock. An Steuerbord als Aussichtsplattform mit Fernglas, an Backbord mit einem spektakulären, neuen Feature, dem „King of the World“. Das ist ein kleiner, nach vorne gezogener Bereich mit Glasboden, der den Blick direkt nach unten aufs Wasser freigibt. Und wer möchte, kann hier die berühmte Szene aus dem Film „Titanic“ mit ausgebreiteten Armen nachstellen. Faszinierend ist hier aber vor allem der einmalige Blick. Erreichbar ist „King of the World“ über das Solarium oder – Geheimtipp – auch direkt über den Kabinengang Deck 14 an Backbord.

Mehr Platz für Sonnenliegen gibt es nicht nur im zusätzlichen Bereich vorne, sondern auch auf der obersten Ebene bei der Solarium Bar. Dort ist durch Umgestaltung mehr Platz für Liegestühle entstanden.

360-Grad-Panorama-Bilder aus dem Solarium:

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren. Die Vorschau-Bilder blenden mit dem Button links daneben ein/aus .)

Verändert wirkt die offene Dachkonstruktion über dem Solarium der Harmony of the Seas. Auf den zweiten Blick unterscheidet sie sich aber nicht grundlegend. Der wesentliche Unterschied: Teile der Glasflächen sind durch weißes Gewebe ersetzt worden, die an einigen Stellen für angenehmen Halbschatten sorgen – vor allem an sehr heißen Tagen ist das hilfreich.

Statt des kleinen Pools mit Springbrunnen in der Mitte des Solariums gibt es dort eine Art Sprühdusche zum Abkühlen an heißen Tagen.

Sportsdeck

Die auffälligste Änderung am Sportsdeck ist die Rutsche „The Ultimate Abyss“, die wir bereits weiter oben beschrieben haben. Zum Einstieg der Rutsche führt eine Treppe nach oben auf eine hinten an Deck 16 angesetzte Plattform, deren Glasboden einen tiefen Blick hinab auf das Aqua Theater freigibt.

Minigolfplatz "Harmony Dunes"
Minigolfplatz „Harmony Dunes“

Optisch verändert hat sich der Minigolf-Platz, der nun nach einem maritim-karibischen Thema gestaltet ist, mit künstlichen Palmen und allerlei Skulpturen wie Muscheln, einer Wasserschildkröte, einem Delfin.

Das Wipeout Café seitlich an Steuerbord hat RCI durch das neue „Mini Bites“ ersetzt, das aber ebenfalls für den schnellen Hunger zwischendurch gedacht ist. Hier gibt es deutlich mehr Sitzplätze, auch seitlich. Glastrennwände sorgen für Windschutz.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.
hier geht's weiter: Kabinen und Suiten >
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.