Alle Veränderungen von der Oasis of the Seas und Allure of the Seas zur Harmony of the Seas aufzuzählen, würde jeden Rahmen sprengen und sich in Details verlieren. Die folgende Zusammenstellung soll – nach Bereichen („Neighborhoods“) sortiert, einen Überblick über die wesentlichen Veränderungen und Neuerungen geben.

Central Park
Central Park

Viele der Veränderungen und Neuerungen sind zweifelsfrei ein Fortschritt, andere sind persönliche Geschmackssache. Da wird der eine die Variante der Harmony of the Seas bevorzugen, dem anderen wird die Umsetzung auf den beiden Schwesterschiffen mehr zusagen.

Central Park

Wehmut und Freude zugleich löst der Wechsel des italienischen Restaurants im Central Park der Harmony of the Seas aus: Statt des exzellenten Giovanni’s Table gibt es an gleicher Stelle nun das sehr leckere Jamie’s Italian Restaurant, dem der britischen Starkkoch Jamie Oliver seien Namen gibt und das bei RCI erstmals auf der Quantum of the Seas eingeführt wurde.

Die Trellis Bar ist ein wenig zurück versetzt und bietet jetzt auch Plätze zum Sitzen im Freien an – vor allem am Abend ist das ein schönes, ruhiges Plätzchen für einen Cocktail nach dem Abendessen.

Die Shops am Central Park sind nobler geworden: Omega, Hublot, Cartier und Bulgari.

360-Grad-Panorama-Bilder aus dem Central Park:

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren. Die Vorschau-Bilder blenden mit dem Button links daneben ein/aus .)

Und wer ganz genau hinsieht, findet noch eine Veränderung: Über dem hinteren Bereich des Central Parks hat RCI ganz oben einen Windschutz eingezogen, teils aus Stahl, teils aus Glas. Das schützt vor allem die Pflanzen am hinteren Ende des Parks vor Windböen, die von der Glasfront der Suite Lounge eingefangen und nach unten in den Park geleitet würden.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.
hier geht's weiter: Royal Promenade >
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reist auf der Harmony of the Seas auf Einladung von Royal Caribbean International.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.