BlIck auf Monaco und das Kreuzfahrtterminal mit der Europa

Monaco und das Bergdorf Ezé

Die Pier für Kreuzfahrtschiffe liegt in Monaco ganz nahe an der Stadt. Ein paar hundert Metern vom Terminal gehen steile Treppenstufen hinauf zum Maritim-Museum, zur Kathedrale mit dem Grabmal von Grazia Patrizia und dem Schloss der Grimaldis.

BlIck auf Monaco und das Kreuzfahrtterminal mit der Europa
BlIck auf Monaco und das Kreuzfahrtterminal mit der Europa
ANZEIGE

Wer es weniger sportlich angehen will, fährt mit dem Aufzug nach oben, aber die beiden Fußwege sind so reizvoll, dass man sie sich eigentlich nicht entgehen lassen sollte. Der Vormittag gehörte also dem Fürstenhaus.

Für den Nachmittag hatten wir über Viator bei Liven Up (www.livenup.fr) eine Tour zu dem spektakulären Bergdorf Ezé unweit von Monaco auf französischer Seite gebucht und hatten Glück: Wir waren die einzigen Gäste und so war Karolina unsere Privatführerin für den Nachmittag – sehr exklusiv.

Natürlich haben wir auf dem Weg einen Stopp am legendären Spielcasino von Monaco im Stadtteil Monte-Carlo gemacht, kurz einen Blick in die Eingangshalle gewagt und von den darunter liegenden Terrassen den Blick über den Hafen genossen.

Wir ahnten ja nicht, dass Karolina uns in Sachen Hafen- und Stadtblick noch viel Spektakuläreres zu bieten haben würde. Nach dem Casino noch ein Stück über die Formel-1-Rennstrecke von Monaco und dann auf die Bergstraße nach Ezé.

Ezé und der Blick über die Cote d’Azur

Blick auf Ezé
Blick auf Ezé

Denn Ezé war unser eigentliches Ziel für den Nachmittag. Die Fotos sprechen für sich: Auf einem steilen Berg drängen sich ganz oben zahlreiche, kleine Häuser und eine Kirche. Oberhalb des Dorfes hat die Gemeinde rund um eine Burgruine einen Kakteengarten angelegt, der an sich schon sehenswert ist. Die sechs Euro Eintritt lohnen sich aber vor allem für den Blick auf Ezé von oben und sogar bis hinüber in die Nachbarbucht von Villefranche sur Mer.

Auf dem Rückweg fuhr Karolina mit uns noch ganz hoch hinauf in die Berge zu einem Aussichtspunkt und auf dem Rückweg nach Monaco noch zu einem weiteren Stopp entlang der Straße mit Rundumblick auf Monaco und den Hafen. Von hier aus sieht man besonders deutlich, wie eng der kleine Stadtstaat bebaut ist – Hochhäuser bis eng an die französische Grenze heran.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Europa auf Einladung von Hapag-Lloyd Cruises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.