Norwegian Prima

Die ersten Impressionen von der Norwegian Prima

Die Norwegian Prima ist die erste neue Schiffsklasse von Norwegian Cruise Line seit rund zehn Jahren und das erste Kreuzfahrtschiff der neuen Leonardo-Klasse. Für eine ausführliche Analyse des Schiffs ist es nach drei Tagen noch zu früh, aber wir wollen in diesem Beitrag schon einmal einen schnellen Eindruck von der Norwegian Prima vermitteln: erste Impressionen von Bord, erste Fotos.

Update: Inzwischen ist unser ausführliches Schiffsportrait online: „Norwegian Prima: Wie NCL ein elegantes Boutique-Kreuzfahrtschiff für über 3.000 Passagiere gelungen ist“.

Ein ausführlicher Bericht über die Norwegian Prima folgt, sobald wir von der Reise zurück sind – und natürlich wie immer auch eine umfassende Bildergalerie und ein Youtube-Video mir meinen persönlichen Highlights an Bord. Aber weil das Interesse an NCLs neuem Flaggschiff und der neuen Schiffsklasse so groß ist, wollen wir unsere Leser nicht unnötig lange auf die Folter spannen und zeigen schon jetzt erste Fotos, die einen guten Eindruck vom Schiff vermitteln.

Was auf der Norwegian Prima besonders auffällt: NCL setzt auf gemütliche bis elegante, kleinere Einheiten – viele kleinere Restaurants statt großer Speisesäle, nette Ecken, kleinere Lounges und Bars. Das Konzept dahinter ist, auf einem relativ großen Kreuzfahrtschiff das Ambiente eines kleineren Boutique-Schiffs wie etwa denen der Schwesterreederei Oceania Cruises zu schaffen. Das gelingt unserem ersten Eindruck nach sehr gut.

Trotzdem müssen die Passagiere der Norwegian Prima nicht auf die Fun- und Entertainment-Highlights der großen Schiffe verzichten. So gibt es eine Kart-Rennbahn, die größer und länger ist als alle bisher dagewesenen auf NCL-Schiffen. Es gibt neue Trocken-Rutschbahnen, von denen vor allem „The Drop“ sehr rasant ist und ein wenig den Freefall-Wasserrutschen anderer Schiffe ähnelt. Auch bei der großen Wasserrutsche hat sich NCL Neues ausgedacht.

Faszinierend ist das ganz neue Konzept der „Indulge Food Hall“, über die wir schon vorab einige berichtet hatten. Das ist eine Art kleine Markthalle mit elf verschiedenen Ständen von Indisch über einen Foodtruck mit Tapas bis zu den Desserts von Coco`s. Anders als zunächst geplant, sind grundsätzlich alle Gerichte hier kostenlos. Die Indulge Food Hall mit ihrem wunderschönen Außenbereich am Heck der Norwegian Prima ist also eine spannende Alternative zum Buffet-Restaurant. Lediglich einige Premium-Desserts sowie die Kaffeespezialitäten bei Starbucks kosten extra.

Der Suiten-Bereich „The Haven“ liegt erstmals am Heck des Schiffs und hat zwei Sonnendecks mit Blick aufs Meer inklusiver Infinity-Pool.

Aber Infinity-Pools gibt es auch für Nicht-Suiten-Bewohner, nämlich am Promenadendeck 8.

Dort gibt es auch den Skulpturengarten „The Concourse“ des amerikanischen Bildhauers Alexander Krivosheiw, der mich persönlich sehr beeindruckt.

Und ein Spa in dieser Form gab es auf einem Kreuzfahrtschiff noch nie: Zwei Thalasso-Pools in einem zwei Decks hohen Raum und einer Wasserfall-Wand seitlich. Der Ruheraum mit Wärmeliegen bietet einen Blick nach vorne aufs Meer.

Soweit ein paar erste Eindrücke – mehr zur Norwegian Prima, wie bereits erwähnt, in unserem ausführlichen Schiffsportrait nach der Jungfernfahrt. (Anmerkung: Zur Taufe der Norwegian Prima mit Katy Perry im Theater des Schiffs konnten wir nicht live dabei sein, haben dazu daher leider auch keine Fotos.)

Anmerkung*: Cruisetricks.de fährt mit der Norwegian Prima auf Einladung von Norwegian Cruise Line.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fährt mit der Norwegian Prima auf Einladung von Norwegian Cruise Line.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

2 Kommentare

2 Gedanken zu „Die ersten Impressionen von der Norwegian Prima“

  1. Das Design vom Schiff gefällt mir sehr gut. Hat ein klein wenig Ähnlichkeit mit dem Design der Edge Class Schiffe.
    Es gibt aber zwei Dinge, die mich möglicherweise stören würden.
    Das wäre zum einem die Kartbahn. Ich finde sie generell hässlich. Sie verschandelt ein eigentlich optisch schönes Schiff. Außerdem glaube ich, dass ich mich durch das Gesurre und Gequitsche der Reifen mich auf dem Pooldeck gestört fühlen würde, wenn ich dort chillen will.
    Zum anderen würde mich glaub ich die Trockenrutsche stören, wenn ich eine der Kabinen hätte, wo die Rutsche direkt vor dem Balkon vorbei geht. Da sitzt man vielleicht gemütlich auf seinem Balkon und will seine Ruhe und ständig rutschen Leute vorbei, die vor Freude und Adrenalin Juchzen und Schreien.
    Aber wie gesagt, ansonsten ein sehr spannendes Schiff, das mir auf den ersten Eindruck wirklich gut gefällt!
    Vielen Dank für die tollen Einblicke!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner