Sir Bani Yas Cruise Beach

Jeep-Safari und Entspannung auf Sir Bani Yas Island

Der „Sir Bani Yas Cruise Beach“ ist einem Privatstrand in der Karibik ganz ähnlich. Im vergangenen Jahr habe ich mich auf Sir Bani Yas Island schon einmal umgesehen und insbesondere die Safari-Tour über die Insel genossen.

Die MSC Fantasia vor dem Sir Bani Yas Cruise Beach
Die MSC Fantasia vor dem Sir Bani Yas Cruise Beach
ANZEIGE

Jetzt haben wir uns das Ganze noch einmal auf eine Kreuzfahrt angesehen. Denn der Sir Bani Yas Cruise Beach ist erst im Dezember 2016 offiziell in Betrieb gegangen und darauf waren wir sehr gespannt.

Zum Sir Bani Yas Cruise Beach wird getendert. Wer einen Ausflug gebucht hat, kommt entsprechend frühzeitig auf die Insel. Auch Black- und Gold-Statusmitglieder und Yacht-Club-Passagier haben Vorrang.

Der Sir Bani Yas Cruise Beach ist einer Privatinsel in der Karibik insofern ähnlich, als die Schiffs-Crew Essen und Trinken vom Schiff an Land schafft, mittags ein Barbecue-Buffet aufbaut. Qualität und Auswahl halten sich in Grenzen, aber für ein Strand-Picknick reicht es aus.

Wasser aus dem Spender gibt es gratis, weitere Getränke müssen bezahlt werden. Bei MSC gelten aber die am Schiff gebuchten Getränkepakete am Sir Bani Yas Cruise Beach auch an Land. Und wer will, kann hier sogar ganz entspannt Shisha rauchen.

Bequeme Strandliegen aus Holz samt Sonnenschirmen stehen am Strand kostenlos bereit. Wer es nobler haben will, mietet sich für 69,90 Euro eine private Cabana.

ANZEIGE

Am Strand gibt’s Standup-Paddle-Boards (19,90 Euro pro Stunde), Schnorchel-Ausrüstung (29,90 Euro) und Floating Mats (15,90 Euro) zu Ausleihen. Mit Kajaks ist eine Mangroven-Tour im Angebot (39,90 Euro Einerkajak, 59,90 Euro Zweierkajak). Wozu Schnorchel-Ausrüstung angeboten wird, erschließt sich mir allerdings nicht – denn zu sehen gibt es unter Wasser hier eigentlich nichts.

Im Angebot sind aber auch Landausflüge wie Mountainbike-Touren, Inselrundfahrten und Safari-Touren mit modernen, klimatisierten Geländewagen. Diese Ausflüge lassen sich bereits vor der Kreuzfahrt buchen, was vor allem für die Jeep-Safari empfehlenswert ist, denn die ist typischerweise schnell ausgebucht.

Unsere Empfehlung: Geländewagen-Safari

Wir haben eine Safari im Geländewagen gebucht. Denn das Besondere an Sir Bani Yas Island ist, dass der Scheich von Abu Dhabi hier großflächig nicht nur Bäume angepflanzt, sondern auch zahlreiche Tiere angesiedelt hat: Antilopen und Gazellen, Strauße und Emus, Giraffen und sogar fünf Geparden. All diese Tiere leben in einem zwar eingezäunten, aber riesengroßen Areal – also fast wie in freier Wildbahn.

Geländewagen-Safari auf Sir Bani Yas Island
Geländewagen-Safari auf Sir Bani Yas Island

Mit dem Geländewagen geht es teils entlang der Einzäunung, teils aber auch direkt hinein zu den Tieren. Geparden sieht man nur mit sehr viel Glück (so wie ich es im vergangenen Jahr auf meiner Tour dort hatte). Giraffen, Antilopen, Gazellen, Pfaue, Strauße und Emus aber laufen einen ganz sicher über den Weg. Faszinierend ist aber auch die karge Wüstenlandschaft, das Gestein leuchtet in allen möglichen Farben.

Ein Tipp zu der Geländewagen-Tour: Man sollte versuchen, so früh wie möglich an den Fahrzeugen zu sein, um sich einen Platz am Beifahrersitz oder der ersten Sitzreihe zu sichern. In der hinteren Reihe, in der zwei Personen Platz haben, lassen sich nämlich die Fenster nicht öffnen – fotografieren ist von dort aus daher nahezu unmöglich und die Guides achten nicht sonderlich auf eine faire Platzverteilung in den Autos.

Zurück auf die MSC Fantasia geht’s wieder mit dem Tenderboot. Wer nicht bis zum letzten Moment am Strand bleibt, vermeidet Wartezeiten am Tender-Pier.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reiste auf der MSC Fantasia auf Einladung von MSC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.