Oberdeck vorne

Schiffsportrait: Panorama

Die Panorama von Variety Cruises war unser Schiff während der West-Island-Reise mit Intrepid Cruises im Juli 2018. In einem Schiffsportrait stelle ich hier die Panorama kurz vor. Vom Reiseerlebnis am Schiff und in Island habe ich ja bereits ausführlich berichtet.

ANZEIGE

Die Panorama gehört dem griechischen Familienunternehmen Variety Cruises, fährt unter griechischer Flagge und ist für die Island-Reisen von Intrepid Travel gechartert. Der hochseetaugliche, 54 Meter lange Drei-Mast-Motorsegler ist schon ein wenig älter – Baujahr 1993, aber 2014 umfassend renoviert und recht gut gepflegt.

Maximal 49 Passagiere in 24 Kabinen werden von einer Besatzung von 16 bis 18 Personen betreut. Die Navigation-Crew und Hoteldirektor stammen aus Griechenland, die Deck-Crew aus Ägypten, die Hotel-Crew aus Asien.

Die Panorama ist trotz ihrer geringen Größe sowohl für warme als auch kühlere Fahrtgebiete geeignet. Die Bar am oberen Deck hat ebenso wie die Lounge am unteren Deck jeweils einen Außenbereich am Heck. Es ist also nie weit ins Freie, aber es gibt eben auch Innen genug Plätze, um in der Wärme gemütlich ein Buch zu lesen und sich am Obst und an der Kaffee- und Tee-Station zu bedienen.

Lounge
Lounge

Hier treffen sich denn auch die Passagiere morgens fast automatisch vor dem Frühstück für einen ersten Kaffee und ein paar nette Worte. Außerdem gibt es hier eine kleine Bibliothek und Informationen zum Tagesprogramm und der Destination.

Restaurant
Restaurant

Entertainment gibt es auf der Panorama übrigens keines, aber das ist auch nicht nötig. Denn die Zeit verbringt man an Land, an Deck oder bei angenehmen Gesprächen mit Mitreisenden in der Bar, der Lounge oder im Restaurant, wo man auch nach dem Essen gerne mal noch länger sitzen bleibt.

Das Essen ist auf recht hohem Niveau, vielfältig und oft mit einem leichten griechischen Touch. Das Mittagessen ist typischerweise vom Buffet, abends wird am Tisch bedient.

Bar am Oberdeck
Bar am Oberdeck
ANZEIGE

Die Getränkepreise im Restaurant und an der Bar halten sich in fairem Rahmen (für isländische Verhältnisse sind sie sogar ausgesprochen günstig). Hauswein kostet pro Glas 4 Euro, sehr ordentlichen Flaschenwein gibt es für 20 bis 32 Euro. Harte Alkoholika liegen bei 6,50 bis 8 Euro, Cocktails bei 8,50 Euro. Bier kostet 4 Euro, Soft Drinks 2,50 Euro, Espresso 2 Euro, Cappuccino 2,50 Euro.

Heckbereich unteres Deck
Heckbereich unteres Deck

Satelliten-Internet gibt’s an Bord auch. Das ist nicht rasend schnell, aber brauchbar und kostet 20 Euro für 500 MByte Datenvolumen.

Kabinen

Die Kabinen sind zweckmäßig eingerichtet, wahlweise mit Doppelbett oder getrennten Betten. Naturgemäß sind die Kabinen auf einem kleinen Motorsegler nicht allzu große, bieten dafür aber dennoch ganz ordentlich Stauraum – insbesondere auch, weil unter den Betten großzügig Platz auch für größere Koffer ist.

Kabine Nr. 14
Kabine Nr. 14

Außer den Suiten, die auf den beiden oberen Decks liegen, haben die Standard-Kabinen ein Bullauge, das sich mit einer Stahlklappe komplett verschließen lässt. Das ist vor allem in Island im Sommer nützlich, um bei Dunkelheit schlafen zu können, obwohl draußen die Sonne kaum untergeht.

Das Badezimmer wirkt ein wenig in die Jahre gekommen, hat aber inklusive Wäscheleine alles, was man braucht.

Die Panorama in interaktiven 360-Grad-Bildern

(Vollbild-Modus lässt sich mit dem Button rechts unten aktivieren/deaktivieren.)

Wer genau hinsieht, dem wird die Schreibweise des Schiffsnamens am Rumpf auffallen: „Pan orama“. Offiziell heißt das Schiff „Panorama“. Die Getrenntschreibung am Rumpf ist eine Reminiszenz an den ursprünglich geplanten Namen „Orama“. Letztlich kam aber das „Pan“ noch hinzu.

Bug der Panorama
Bug der Panorama

Und ein schönes Detail, wenn die Panorama unter Intrepid-Chartervertrag fährt: Die Brücke ist (fast) jederzeit offen für Passagiere. Offiziere und Kapitän freuen sich über einen Plausch mit den Passagieren, erklären ihre Instrumente und beantworten Fragen zur Navigation.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Panorama auf Einladung von Intrepid Travel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.