Norwegian plant zweite Privatinsel in der Karibik

Vor der Küste von Belize will Norwegian Cruise Line 2015 eine zweite Privatinsel in der Karibik exklusiv für die Passagiere der eigenen Kreuzfahrtschiffe in Betrieb nehmen. Die US-Reederei hat zwei zusammengenommen 0,3 Quadratkilometer große Inseln gekauft, die den Namen „Harvest Caye“ bekommen sollen.

ANZEIGE

50 Millionen Dollar sollen in die Entwicklung der Inseln investiert werden. Die Reederei betont, dass der Ausbau zu einem Inselparadies für die Passagiere auf möglichst umweltfreundliche Weise geschehen soll.

Harvest Caye soll eine schwimmende Pier für die Schiffe, ein Dorf auf Stelzen im Wasser sowie eine Marina, eine Lagune für Wassersport und einen Strand bekommen. Zudem sollen von der Privatinsel Harvest Caye Landausflüge aufs Festland von Belize angeboten werden. In Betrieb sollen die Inseln bereits 2015 gehen. Update: Inzwischen hat sich die Inbetriebname deutlich verzögert, aktueller Termin (Stand: Januar 2016) ist nun Mitte November 2016.

Für Belize ist die Norwegian-Privatinsel Teil einer Strategie, den Kreuzfahrt-Tourismus im Land zu dezentralisieren. In der Hauptsaison laufen derzeit wöchentlich bis zu neun Kreuzfahrtschiffe den Hafen von Belize City an. Harvest Caye soll dazu beitragen, die Kreuzfahrt-Touristen besser zu verteilen und Massentourismus zu vermeiden.

Norwegian Cruise Line betreibt mit Great Stirrup Cay bereits eine Privatinsel auf den Bahamas, so wie auch mehrere andere große Kreuzfahrt-Reedereien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.