Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Svalbard-Rentier

Longyearbyen: Rentiere und eine Eisbären-Sonnenuhr

Der Anflug auf Spitzbergen ist spektakulär, wenn das Wetter mitspielt: Riesige Gletscher, zerklüftete Berglandschaften und spitze Berge, von denen die Inselgruppe ihren deutschen Namen Spitzbergen hat. Norwegisch und international heißt sie Svalbard.

Wir landen kurz nach Mitternacht, die Sonne steht hoch am Himmel, denn so weit nördlich des Polarkreises geht die Sonne im Sommer monatelang gar nicht mehr unter. Es ist seltsam, nach einer langen Anreise hundemüde zu sein und sich zugleich wie an einem sonnigen Sonntagnachmittag zu fühlen.

in Anflug auf Spitzbergen
in Anflug auf Spitzbergen

Nach ein paar Stunden Schlaf im Hellen – daran werde ich mich die kommenden Tage gewöhnen müssen – geht es zu Fuß auf Erkundungstour durch Longyearbyen. Die Stadt ist nicht groß. Nach rund 17.000 Schritten bin ich bis Mittag einmal durch die Stadt und bis ganz hinter ins Tal gelaufen.

Longyearbyen
Longyearbyen

Sehr viel weiter darf man sich hier allein und ohne Waffe (die man mit Nachweis übrigens bei der Stadtverwaltung auch ausleihen könnte) nicht bewegen. Auch wenn es direkt bei Longyearbyen eher unwahrscheinlich ist: Eisbären gibt es auf Spitzbergen überall, das Risiko wäre einfach zu hoch.

Svalbard-Rentier
Svalbard-Rentier

Dafür gibt’s in der Stadt aber Reintiere, die einem auch mal direkt über den Weg laufen und sich nicht sonderlich um einen am Boden knienden, fotografierenden Touristen kümmern. Reintiere sind harmlos, aber in direkter Nähe wirkt das Geweih dann doch ziemlich imposant.

Longyearbyen
Longyearbyen

Longyearbyen ist heute vor allem eine Universitäts- und Forschungsstadt, hat seine Ursprünge aber im Bergbau. Davon kann man an jeder Ecke noch die Überreste entdecken, in Form alter Maschinen und Loren, den alten Minen-Gebäuden und vor allem den riesigen, hölzernen Stützen der Seilbahnen, mit denen die Kohle von den Minen in den Bergen zum Hafen transportiert wurde.

Ansonsten sind es vor allem die kleinen Entdeckungen, die einen Spaziergang durch Longyearbyen reizvoll machen: Hier ein Rentier, dort ein paar Gänse oder Enten. Die liebenswerte Eisbären-Sonnenuhr…

Eisbären-Sonnenuhr
Eisbären-Sonnenuhr

… die nördlichste Kirche der Welt.

die älteste Kirche der Welt
die älteste Kirche der Welt

Und wer schon immer wissen wollte, was Schlittenhunde eigentlich im Sommer machen: Zumindest manche von ihnen bekommen Auslauf wohl durch ausgedehnte Fahrradtouren …

Schlittenhunde im Sommer ...
Schlittenhund-Bewegung im Sommer …

Am Nachmittag geht’s dann endlich aufs Schiff und nach Norden ans Eis. Die Sea Spirit wartet schon an der Pier.

Anmerkung*: Cruisetricks.de fuhr auf der Sea Spirit auf Einladung von Poseidon Expeditions.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fuhr auf der Sea Spirit auf Einladung von Poseidon Expeditions.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem Anzeigen-Icon-Symbol als ANZEIGE kennzeichnen. Solche Links füren teils auch zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Kommentar schreiben

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner