Nordlichter, Gletscher, Eisberge und Fjorde: Expedition nach Ost-Grönland

(aktualisiert) von
Artikel drucken

Der Nordosten Grönlands ist eine der abgelegensten Regionen der Welt, nur per Schiff zu erreichen und die meiste Zeit des Jahres eingefroren. Doch diese bizarre Welt aus schroffen Felsformationen und Tundra, aus riesigen Fjorden und Eisbergen gehört zu den reizvollsten Fahrtgebieten für Expeditions-Kreuzfahrtschiffe. Wir sind mit Poseidon Expeditions auf der Sea Spirit zwölf Tage lang in Ost-Grönland unterwegs gewesen.

Sea Spirit vor dem Waltershausen-Gletscher im Nationalpark Nordost-Grönland
Sea Spirit vor dem Waltershausen-Gletscher im Nationalpark Nordost-Grönland

Gewöhnlich berichten wir täglich live von unseren Reisen. Doch auf dieser Grönland-Kreuzfahrt lagen fast die gesamte Zeit hohe Berge zwischen dem Schiff und dem Kommunikations-Satelliten, sodass eine stabile Internet-Verbindung unmöglich war. Tagebuch haben wir dennoch geführt. Um rund zwei Wochen zeitversetzt können Sie unsere Reise mit der Sea Spirit daher nun dennoch fast in Echtzeit verfolgen – mit kurzen Tagebuch-Einträgen, vielen Bildern und einigen Videos.

ANZEIGE

Wir haben riesige Eisberge gesehen, fantastische Nordlichter haben uns um den Schlaf und Gletscher zum Staunen gebracht. Auf ausgiebigen Tundra-Spaziergänge vor spektakulärer Bergwelt-Kulisse sind wir vereinzelt Moschus-Ochsen, einen Schneehasen und einen Polarfuchs begegnet und haben in Ittoqqortoormiit eine kleine Inuit-Siedlung besucht, inklusive Eisbären-Sichtung und vielen Schlittenhunden samt Welpen. Unser Tagebuch führt durch die Reise mit Sonnenschein und Schneegestöber und erzählt, wie wir beinahe im Eis stecken geblieben wären.

Fahrtroute der Sea Spirit: Von Island nach Ost-Grönland und zurück

Unsere Reise beginnt mit einem Flug in die isländische Hauptstadt Reykjavik. Von dort geht es erst einmal fünf Stunden mit dem Bus quer durch Island, denn die Sea Spirit liegt in einem weiten Fjord in Akureyri – von hier aus ist die Fahrt durch die Dänemark-Straße nach Grönland deutlich kürzer und nebenbei bekommen wir auch noch ein paar Eindrücke von Island.

Fahrtroute der Sea Spirit von Island nach Ost-Grönland (Karte: Open Street Maps)
Fahrtroute der Sea Spirit von Island nach Ost-Grönland (Karte: Open Street Maps)

Die Sea Spirit erkundet zwei große Gebiete: den südlichen Teil des Nordost-Nationalparks von Grönland und das weltgrößte Fjord-System, den Scoresby-Sund. Dabei werden wir durch dichtes Eis fahren, an zahlreichen Stellen mit Zodiac-Schlauchbooten anlanden oder mit den Zodiacs durchs Eis und um Eisberge herum kreuzen. Eis- und wetterbedingt kommt „Plan B“ genau so häufig zum Einsatz wie der ursprünglich geplante Routenplan – eine echte Expeditionskreuzfahrt eben.

Dem aufmerksamen Leser wird es beim Lesen unseres Tagesbuchs schnell auffallen, deshalb nehmen wir das hier gleich vorweg: Wer bei einer Arktis-Expedition möglichst viele Tiere sehen will, sollte ein andere Fahrtgebiet als Ostgrönland wählen. Denn Tiersichtungen sind hier eher selten. Dafür sind die Gletscher, Eisberge, Fjorde und Berge umso beeindruckender. Und durch die klare Luft ist die Chance auf Nordlichter sehr hoch.

ANZEIGE

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist nach Island und auf der Sea Spirit nach Grönland auf Einladung von Poseidon Expeditions.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).


Oder unterstützen Sie uns direkt, beispielsweise mit monatlich 2 Euro per Dauerauftrag. ING DiBa, Franz Neumeier, IBAN: DE87 5001 0517 5416 4275 10, BIC: INGDDEFFXXX. Vielen Dank!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

8 Kommentare zu Nordlichter, Gletscher, Eisberge und Fjorde: Expedition nach Ost-Grönland

  1. Cilly Schmitt on September 29, 2015 at 8:37 pm

    Hallo Franz, was hattet ihr für tolles Wetter. Wir waren Ende August Anfang September an der Westseite Grönlands unterwegs mit der Ocean Diamond. Von so einem Wetter konnten wir nur träumen. Aber Moschusochsen und Nordlichter (eine klare Nacht bei 13 Nächten) durften wir auch erleben. Vielen Dank für´s mitnehmen und ich freue mich auf die Fortsetzung. Cilly

  2. Franz Neumeier on September 30, 2015 at 7:44 am

    Stimmt, das war wirklich riesiges Glück. Die meiste Zeit strahlender Sonnenschein, klarer Himmel in der Nacht und gegen Ende der Reise dann noch zwei Tage mit Schneetreiben und ein wenig Nebel, sodass wir auch diese Seite Grönlands genießen konnten. Wind hatten wir die gesamte Zeit kaum. Und auch die Dänemark-Straße zwischen Island und Grönland war bei unseren beiden Überfahrten sehr ruhig – und dort kann es ja auch mal sehr heftig zugehen. Kurz: Besser als auf unserer Reise geht’s eigentlich kaum :-)

  3. Joachim on September 30, 2015 at 4:08 pm

    Also mir reichen die riesigen Gletscher vollkommen! Klingt nänlich nach einer guten Expedition ohne ständig auf’s handy schauen zu müssen^^

    Gruß
    Joachim

  4. Franz Neumeier on September 30, 2015 at 4:11 pm

    Joachim: Stimmt, Handy ist dort definitiv nicht. Wegen der Berge, die immer im Süden stehen, gibt es keine Verbindung zu Kommunikations-Satelliten. Telefon und Internet sind bestenfalls kurzzeitig möglich, wenn das Schiff aus den Fjorden hinaus in die Dänemark-Straße fährt – und da auch nur mit Glück. In der Tat sind zwei Internet-freie Wochen sehr, sehr erholsam :-)

  5. Marc on Oktober 6, 2015 at 8:10 pm

    Hallo´s,
    was für eine fantastische Fotos und Reise auch…Danke.
    Bin gespannt auf mein Grönland-Reise auf Albatros in 2016.
    Ich nehme an, dass diese Reise eine der schönste in Euren Leben
    ist…?!
    Gruß
    MD

  6. Franz Neumeier on Oktober 7, 2015 at 7:04 am

    Hallo Marc, ja, die Grönland-Reise war sicherlich eine der beeindruckendsten Reisen bisher und wird mir sehr lange im Gedächtnis bleiben. Bin gespannt, wie es Euch dort gefällt – ich glaube, die Albatros fährt eher West-Grönland an, wo es mehr Zivilisation gibt, was natürlich auch sehr reizvoll ist. Herzliche Grüße, Franz

  7. Elli und Herbert on Oktober 8, 2015 at 10:42 am

    Hallo Franz,
    wir waren ja bei dieser Reise mit auf dem Schiff und konnten diese Fahrt live erleben. Es macht aber nun riesigen Spass, Deinen tollen Reisebericht hierüber zu lesen und somit alles nochmal zu erleben. Vielen Dank dafür – es war ja wirklich unvergesslich!
    Beste Grüße
    E+H

  8. Franz Neumeier on Oktober 8, 2015 at 11:38 am

    Hallo Elli, hallo Herbert,
    ja, mir ging es genau so – beim Durcharbeiten v.a. der Fotos sind die Erinnerungen wieder ganz plastisch und real, ich höre die Geräusche, erinnere mich an die Stimmung. Die Reise hat sich auch bei mir intensiv eingeprägt, es was einfach traumhaft.
    Danke für Eure angenehme Gesellschaft auf der Reise!
    Herzliche Grüße
    Franz

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.